WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Spitzen Kulinarik bei der Gourmetwoche im Robinson Club Schweizerhof

Feinschmecker treffen sich im September in Vulpera
 
Auch dieses Jahr bietet der Robinson Club Schweizerhof in Vulpera der heimischen Gourmetszene eine grosse Bühne. Vom 20. bis 27. September 2014 interpretieren Spitzenköche unter der Schirmherrschaft von Fernseh- und Sternekoch Otto Koch die kulinarischen Highlights ihrer Region.
 
«Die ganze Vielfalt der Schweiz» – so lautet das Motto der diesjährigen Gourmetwoche im Robinson Club Schweizerhof, die vom Fernseh- und Sternekoch Otto Koch geleitet wird. Vom 20. bis 27. September entführen Schweizer Spitzenköche die Teilnehmer in die Genussregionen der Schweiz. Daneben wird den Gästen ein vielfältiges gastronomisches Rahmenprogramm geboten: Es stehen Kochdemos, Weinproben und eine Bündner Fleisch-Degustation auf der Karte.
 
Hochkarätige Koch-Experten aus der Schweiz
Rudolf Pazeller, Besitzer und Küchen-Chef im Schlosshotel Chastè in Tarasp verwöhnt seine Gäste mit traditionellen Engadiner Küchenspezialitäten auf höchstem Niveau. Kurt Röösli, Küchen-Chef im Grandhotel Waldhaus Sils, dem historisches Hotel im Stil der Belle Epoque, bringt die ganze Welt auf die Teller der Gourmands. Gustav Jantscher, Chefkoch im Hotel Paradies, dem Hideaway in Ftan, interpretiert mit eigenen Kreationen den kulinarischen Reichtum der Engadiner Berge. Othmar Schlegel, Küchenchef im Castello del Sole in Ascona und «GaultMillau Aufsteiger des Jahres 2014 im Tessin», verzaubert durch seine mediterrane Küche aus regionalen Produkten. Bernd Siefert,Weltmeister der Konditoren vom Café Siefert, Deutschland, überrascht unter anderem mit seinen Marmeladen und Chutneys.
Ein Erlebnis der besonderer Art und Weise: Die Kochprofis lassen sich bei ihrer Arbeit auf die Finger schauen! An sechs Tagen der Woche übernimmt je ein Starkoch aus der jeweiligen Region eine Spezialstation am Buffet. Die Gäste können sich nicht nur «durch die Schweiz kosten», sondern auch erstklassige Tipps holen.
 
Gala-Abend im Schlosshotel Chastè Tarasp
Highlight der Gourmetwoche ist der Gala-Abend «Trüffel & Wein» im legendären Schlosshotel Chastè in Tarasp. Küchen-Chef Rudolf Pazellersowie Otto Koch(Fernsehkoch in der ARD-Sendung «Buffet» sowie Gourmet-Chef und kulinarischer Berater bei Robinson) und der berühmteste Trüffel-Experte der Schweiz, Reto Mathisvom Restaurant Corviglia–St. Moritz werden gemeinsam das Trüffel-Feinschmecker-Menü mit grossen Weinen präsentieren.
Die Gourmetwoche ist für jeden Gast im Robinson Club inklusive. Der Gala-Abend ist extra zu buchen – Vorabreservierung werden bis zum 1. September 2014 entgegengenommen. Auch externe Besucher sind an allen Events herzlich willkommen.
 
Infos, Anmeldung und Links

www.robinson-schweiz.ch
www.robinson-schweiz.ch/robinson-club-schweizerhof/events/gourmet


«Das Lexikon der alten Gemüsesorten» im AT-Verlag

Was wäre die Gastronomie ohne Kulinarik?

Das Lexikon der alten Gemüsesorten AT Verlag Kulturonline.ch

Von alten Gemüsesorten lernen ...


Mit über 800 Gemüsesorten und 60 Gemüsearten ist dieses Lexikon ein Standardwerk, das neue Massstäbe setzt. Es führt auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kulturpflanzenvielfalt und stellt beispielsweise Safier Kartoffeln, Ochsenherztomaten, Maikönig (Kopfsalat), deutsche Riesentrauben (Kirschtomaten), die Tomate Rheinlands Ruhm oder die Znaimer Gurke vor - Gemüsesorten die einst bei uns in Mitteleuropa verbreitet waren und heute in Vergessenheit geraten sind. Viele dieser Gemüse wie Erdbeerspinat, Kerbelrübe, Spargelbohne, Zucker- und Haferwurzel lohnt es, für den Garten und die Küche wiederzuentdecken.

Hintergrundgeschichten erzählen, woher die Gemüsesorten kommen und wie alt sie sind, wo sie angebaut wurden, wer sie entwickelt und gepflegt hat, hinzu kommen Porträts von Menschen, die heute mit diesen Raritäten arbeiten. Bei jeder Gemüsesorte ist eine Bezugsquelle angegeben. Die vorgestellten Sorten eignen sich für jeden Hausgarten, für den Anbau auf Balkonen und in Töpfen. Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle Hobbygärtnerinnen und engagierten Gemüseköche. Herausgeber: ProSpecieRara, ProSpecieRara Deutschland, Arche Noah, Hortus

Kulturonline.ch meint ...
Es braucht nicht zwingend einen grünen Daumen, aber dieser erleichtert natürlich die Arbeit im Garten ungemein. Wer mit viele Liebe und Umsicht in der Erde unterschiedliche Früchte gedeihen lässt und sich für die Geschichte interessiert, der staunt immer mehr, wo die alten Gemüsesorten geblieben sind. Geschichte, Merkmale, Anbau und Verwendung in der Küche werden im eindrücklichen «Lexikon der alten Gemüsesorten» auf über 670 Seiten dargestellt. Zum Glück gibt es Menschen, die diesen Sorten eine neue Chance geben und sie «quasi auferwecken» und neu auf dem Markt lancieren! Die Autoren Marianna Serena, Michael Suanjak, Franca Pedrazzetti und Beat Brechbühl haben ein wunderbares Nachschlagewerk geschaffen. Pro specie rara sei Dank!

http://www.at-verlag.ch


 

«Die Suppe lügt» von Hans-Ulrich Grimm (Droemer-Verlag)

Die Suppe lügt Droemer Hans Ulrich Grimm Kulturonline.ch  Gefahren in der Nahrung sind vielen Konsumenten nicht bewusst.

Die schöne neue Welt des Essens

Wie schmecken australische Sägespäne? Was macht das Würstchen unter der Dusche? Und wie wird aus Klärschlamm Gulasch? Ernährungsexperte Hans-Ulrich Grimm deckt auf, was wirklich drin ist in unseren Lebensmitteln. Sorgfältig recherchiert, anschaulich und mit vielen Beispielen – der Klassiker der Verbraucher-Bücher komplett überarbeitet und stark erweitert.

Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor, er lebt in Stuttgart. Seine jahrelangen Recherchen in der Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern. Seine Erkenntnis:
Genuss und Gesundheit gehören zusammen. Grimms Bücher sind Bestseller. Allein «Die Suppe lügt», ein Bestseller seit 1997, ist in einer Gesamtauflage von über 250.000 Exemplaren erschienen und gilt mittlerweile als Klassiker der modernen Nahrungskritik.
www.droemer.de


Ostschweizer gewinnt «Middle Eastern Hotelier of the Year 2013»


St. Galler General Manager Jörg A. Hauri im Hotel Beach Rotana in Abu Dhabi sammelt ehrenvolle Preise  


General Manager Jörg A. Hauri. Vom Kochlehrling
zum Spitzenmanager in der internationalen Hotel-
lerie. (Foto: zVg)


Der 62-jährige Uzwiler Hotelier Jörg A. Hauri wurde am 30. Oktober 2013 zum «Middle Eastern Hotelier of the Year 2013» gewählt und ausgezeichnet. Er gewann diesen ehrenvollen Titel gegen 1'500 Nominierte als General Manager im Hotel Beach Rotana in Abu Dhabi. Zudem wurde das Hotel zum «besten Hotel in Abu Dhabi» auserkoren.

http://www.rotana.com/

Hauri’s langjährige internationale Erfahrung ist Gold wert. Hauri ist mit Herzblut Vorbild und Vordenker für das Kader und seine Mitarbeitenden auf allen Stufen. Tägliche harte Arbeit ist das Rezept seines Erfolges.

1’200 Mitarbeitende aus 47 Nationen
Die heimische Hotel-Gruppe Rotana, sie hat allein 12 Hotelanlagen in Abu Dhabi und 70 in Ländern des Mittleren Ostens, ist dabei eine beliebte Gastgeberin, sei es für Touristen oder Kongress- und Eventveranstalter. Allein im Hotel Beach Rotana in Abu Dhabi beschäftigt Hauri 1’200 Mitarbeitende aus 47 Nationen. Zu seinen Gästen zählen zunehmend Schweizerinnen und Schweizer, aber auch Könige, Staatsoberhäupter, Politiker und Diplomaten sowie Wirtschaftskapitäne, Showstars oder auch (Schweizer) Fussball- und Formel-1-Teams.

Vom Kochlehrling zu einem der weltbesten Hoteliers
Jörg A. Hauri ist in Zug geboren, wuchs in Uzwil auf, absolvierte im Hotel Schweizerhof in Andermatt die Lehre als Koch und wurde an der Hotelfachschule zum Hotelier ausgebildet. Seine Berufswege führten ihn unter anderem nach Asien und in den Nahen sowie Mittleren Osten.
Vom 1. auf den 2. August 1990 wurde er Opfer einer mehrköpfigen Geiselnahme im Hotel Sheraton in Bagdad. Für die Befreiung dieser Geiseln setzten sich da-mals die Schweizer Politiker Edgar Oehler, Franz Jäger und Jean Ziegler erfolg-reich bei Sadam Hussein ein.

Nach den früheren Stationen als General Manager ...
... der Mövenpick-Hotelgruppe in El Gouna/Ägypten, Djerba/Tunesien und Beirut/Libanon war Jörg A. Hauri General Manager der Maris-Hotelgruppe auf Kreta. Seit Oktober 2011 führt Hauri das berühmte Beach Rotana in Abu Dhabi, wo u. a. Sir Elton John nach einem Konzert mit Ray Cooper oder wie vor wenigen Tagen Rihanna übernachteten. Hauri ist mit der Australierin Christina, eine versierte Malerin, verheiratet, sie haben zwei erwachsene Töchter.

Links
HotelBeachRotana Abu Dhabi (GM Jörg A. Hauri)
www.rotana.com
www.visitabudhabi.com


 

Verschwendung von Lebensmitteln reduzieren

Foodwaste auf www.kulturonline.ch Respektvoller Umgang mit Esswaren!
 

Ein Drittel aller Lebensmittel wird nicht konsumiert - sie gehen auf dem Weg zu unseren Tellern verloren oder werden zu Hause weggeworfen. Wir alle können einen Beitrag leisten, um dies zu ändern - als Einzelperson, als Unternehmen oder als Gemeinschaft! Diese Plattform informiert, initiiert und vernetzt.
Mehr unter www.foodwaste.ch. Kulturonline.ch unterstützt diese Aktion und bedankt sich für die Mithilfe!


 

TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Gastronomie

GastroSuisse bei Kulturonline.ch
GastroSuisse – Für Hotellerie und Restauration

GastroSuisse ist der Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Rund 20`000 Mitglieder (rund 3`000 Hotels) gehören dem grössten gastgewerblichen Arbeitgeberverband an. Mit 26 Kantonalverbände und vier Fachgruppen steht der Verband für Mitgliedernähe und Branchenkompetenz.
Die Mitglieder profitieren von einem umfassenden Dienstleitungsangebot und zahlreichen Vergünstigungen. GastroSuisse vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen des Gastgewerbes, pflegt den Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit, fördert das Image der Branche und engagiert sich in der Berufsbildung.
Link zu GastroSuisse