WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Ehrengast vom «Persönlich im Hof zu Wil» startet am 12. Oktober 2019 beim «Ironman» auf Hawaii

Ironwoman Prof. Dr. Barbara Tettenborn startet am 12. Oktober 2019 an der WM auf Hawaii
«Ironwoman» Prof. Dr. Barbara Tettenborn startet am 12. Oktober 2019 an der WM auf Hawaii.
(c) Foto: Roland P. Poschung / Kulturonline.ch

Am Sonntag, 27. Oktober 2019, 10 Uhr, ist Prof. Dr. med. Barbara Tettenborn, Chefärztin Neurologie am Kantonsspital St. Gallen, neben Prof. Dr. Peter Gross, Uni St. Gallen und Buchautor, Ehrengast von Moderator Roland P. Poschung bei der Gesprächsreihe der Volkshochschule Wil «Persönlich im Hof zu Wil».
Am Samstag, 12. Oktober 2019, startet Tettenborn, 2018 war sie Europameisterin, beim Ironman auf Hawaii. Der allgemeine Start wird am Samstag live von 18.25 bis 18.45 Uhr in der ARD-Sportschau gezeigt. Die TV-Übertragung wird später ab 23.55 Uhr fortgesetzt. Der hessische Rundfunk überträgt bereits wieder ab 21.45 Uhr in einer Sondersendung. Der komplette Ironman Hawaii kann auch im Live-Stream der ARD-Sportschau geschaut werden. Dort beginnt die Übertragung um 18.15 Uhr.


Link zu «Persönlich im Hof zu Wil» an der Volkshochschule Wil SG.

 

TV-Link zum Hessischen Rundfunk.

Ironman Homepage Hawaii 2019.

Im Kampf gegen Alzheimer: Eine «Hymne auf das Leben» für den New York Marathon 2019

Barbara Zanetti Run 4 Life 2019

Barbara Zenetti zeigt Lebensfreude und unterstützt das Projekt «Run4Life».

«Run for Life» von Barbara Zanetti ist der aktuelle Song zum Charity-Projekt«Run for Alzheimer Südtirol goes New York City Marathon 2019»
Die beliebte Südtiroler Sängerin Barbara Zanetti berichtet gegenüber dem Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch von ihrem neuen Projekt: «Die Idee war rund um Lauflegende Alfred Monsorno geboren. Er ist der erste Südtiroler, der 1979 den wohl bekanntesten Marathon der Welt in New York lief und jetzt musikalisch bei der erneuten Realisierung begleitet wird: „Hymne auf das Leben“.» Und weiter sagt Zanetti: «Genau 40 Jahre später wird Alfred Monsorno mit seinen beiden Söhnen den Marathon nochmal laufen und dabei die Gelegenheit nutzen, um auf die Alzheimer Erkrankung aufmerksam zu machen.»
Kürzlich wurde dieser Song weltweit auf allen grossen digitalen Musikplattformen veröffentlicht.

Der New York Marathon 2019 findet am Sonntag, 3. November 2019 statt.
 
Weitere Infos zum Projekt «Run4Life».
Barbara Zanetti Song jetzt auf Youtube.
 
Link zur Homepage von Barbara Zanetti.
 
Was ist Alzheimer?
Die Alzheimer-Krankheit (AK, lateinisch Morbus Alzheimer) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt und durch zunehmende Demenz gekennzeichnet ist. Sie ist für ungefähr 60 Prozent der weltweit etwa 24 Millionen Demenzerkrankungen verantwortlich. (Quelle: Wikipedia).

Die Alzheimer Organisation in der Schweiz
Mehr auch unter Alzheimer Schweiz.


Sébastien Reichenbach und Marlen Reusser werden Rad-Schweizermeister 2019

Schweizer Radrennsport: Schweizer Meisterschaft im Thurgau 29./30. Juni 2019 Spannende Elite-Rennen im Hinterthurgau. An der Spitze gab es viele Wechsel in der Spitzenpositiion. (c) Fotos: Kulturonline.ch/ROPO

Hervorragende Organisation vom Velo Club Fischingen: Heisse, spannende Rennen und zum Glück keine Unfälle!
Am Wochenende 29./30. Juni 2019 organisierte der VC Fischingen bei herrlichem Sommerwetter und sehr heissen Temperaturen die Rad-Schweizermeisterschaften in Oberwangen TG. Während diesen beiden Tagen fuhren über 500 Teilnehmer in verschiedenen Kategorien um den Schweizermeistertitel und die begehrten Medaillen. Sieg und Schweizermeister-Titel für Sébastien Reichenbach (Groupama-FDJ, im gleichen Team fahren Vorjahres-Sieger Steve Morabito und Stefan Küng). Bei den Frauen gewann Marlen Reusser vom RV Ersigen das Rennen der Elite. Bereits am 26. Juni 2019 gewann Stefan Küng seinen dritten Zeitfahrtitel in Weinfelden. Marlen Reusser holte sich nach 2017 ihren zweiten Meistertitel. Für die Profi-Rennfahrer geht es nun an die Tour de France.
https://www.swiss-cycling.ch/de/
http://www.vcfischingen.ch/
Das Rennen der Herren Elite wurde sehr schnell gestartet und blieb auf den relativ flachen Startrunden sehr schnell. Dadurch wurde das Feld früher als erwartet sehr klein. Vorne setzten sich anfänglich Reto Hollenstein an der Spitze ab, schliesslich übernahmen Silvan Dillier und Anthony Rappo das Zepter und konnten zwischenzeitlich einen Vorsprung von 3 Minuten und 20 Sekunden vorweisen. Nach den acht Startrunden wechselten die Fahrer auf die vier Schlussrunden, bei denen es jeweils den Sitzberg zu bezwingen galt. In der ersten Steigung zum Sitzberg konnte Rappo das Tempo von Dillier nicht mehr mitgehen, worauf Dillier das Rennen alleine anführte.
Schweizer Meisterschaft der Elite Radrennfahrer 2. von rechts Stefan Küng
Heisses Wetter mit leistungsmässigen Folgen: Beim Start ist Stefan Küng
vom VC Fischingen (2. von rechts), noch optimistisch ...

Alle Augen auf Stefan Küng gerichtet
Stefan Küng, der am Mittwoch den dritten Schweizermeistertitel im Einzelzeitfahren gewann, wollte unbedingt auch den Titel im Strassenrennen gewinnen. Das Rennen war für den Fahrer vom VC Fischingen speziell wichtig, weil es sein Heimrennen und er selbst sowie seine Mutter und sein Bruder im Organisationskomitee mitwirkten, um die Rad-Schweizermeisterschaften im Thurgau auszurichten.
Küng war als Lokalmatador bei den zahlreichen Zuschauern an der Strecke speziell im Fokus. Selbst im Rennen waren alle Augen der Konkurrenten auf Küng gerichtet. «Ich habe immer wieder versucht wegzufahren und auch am Sitzberg angegriffen. Jedoch sind jedes Mal alle anderen Fahrer an mein Hinterrad geblieben und liessen mich nie wegfahren. Drei Runden vor Schluss habe ich meinen Teamkollegen, die eigentlich für mich gefahren sind, gesagt, sie sollen selbst in die Offensive gehen.»
 
Walliser Duo macht den Sieg …
… dann unter sich aus. Am zweiten Anstieg zum Sitzberg griffen in der 15-köpfigen Verfolgergruppe Simon Pellaud und Küngs Teamkollege Sébastien Reichenbach an. Diese beiden Fahrer liess die Gruppe um Küng fahren und ihr Vorsprung stieg bald auf mehr als eine Minute an. In der drittletzten Runde holten die beiden Walliser Radprofis den bis dahin führenden Dillier ein. Dillier musste am nächsten Anstieg zum Sitzberg für seine lange Flucht Tribut zollen. Die beiden Walliser hingegen waren beflügelt und hielten ihren Vorsprung konstant. Dies, weil in der Verfolgergruppe mit sechs Fahrern keine gute Zusammenarbeit mehr zustande kam.
Im Schlusssprint konnte sich Sébastien Reichenbach deutlich vor Simon Pellaud durchsetzen. Den dritten Rang belegte der Luzerner Mathias Frank. Dass viele starke Fahrer aus dem Wallis kommen, ist bekannt. Bereits der Vorgänger von Reichenbach war ein Walliser: 2018 gewann Steve Morabito die Schweizermeisterschaft.
Nach der Zieleinfahrt sagte Reichenbach: «Dieser Sieg bedeutet mir enorm viel. Vor einem Jahr sah ich Steve mit dem Schweizer Kreuz auf dem Rücken die Tour de France fahren. Nun darf ich die drei Wochen durch Frankreich das Schweizermeistertrikot tragen und das macht mich sehr stolz.»
 
Starke Leistungen der Thurgauer Profis wurden nicht belohnt
Neben Stefan Küng fuhren die weiteren Thurgauer Radprofis Michael Albasini, Reto Hollenstein und Patrick Schelling ein starkes Rennen. Sie waren von Beginn weg vorne präsent und blieben bis in die letzte Runde in der klein gewordenen Verfolgergruppe. Schelling, der 2018 die Silbermedaille gewann, wurde im Finale um die Bronzemedaille knapp geschlagen und belegte in der Endabrechnung mit einer Minute und 15 Sekunden Rückstand den fünften Rang. Küng, der den Sprint nicht mehr mitfuhr, wurde Achter. Albasini und Hollenstein, die im letzten Anstieg abreissen lassen mussten, wurden knapp dahinter Elfter und Zwölfter.
Ein köstlicher Fladen für die neue Schweizer Meisterin Marlene Reusser in Oberwangen TG
Die ausgebildete chirurgische Assistenzärztin Marlen Reusser freut
sich über ihren Elite-Sieg bei den Frauen und über diesen süssen Fladen.
Ab Februar 2019 gab sie ihre ärztliche Tätigkeit vorläufig auf und fährt
nun erstmals für ein Team (WCC CMC UCI). (c) Fotos: Kulturonline.ch/ROPO

Im Rennen der Frauen Elite setzte sich auf den letzten Runden eine Spitzengruppe mit drei Fahrerinnen ab. In dieser Gruppe fuhren Elise Chabbey, Marlen Reusser und Jutta Stienen. Wie bei den Herren wurde auch die Spitzengruppe der Frauen vom Feld nicht mehr eingeholt und machte den Sieg unter sich aus. Reusser setzte sich kurz vor dem Ziel ab und gewann mit elf Sekunden Vorsprung vor Chabbey und 55 Sekunden vor Stienen, die bereits früher abreissen lassen musste.

Mit viel Elan starten die Kinder beim Kids-Rennen.
Beliebte Kidsrennen!  Eine Form der gezielten Nachwuchsförderung!

Erfolgreicher Anlass
Das 13-köpfige Organisationskomitee rund um Präsident Alex Frei zieht ein sehr positives Fazit. «Wir hatten tolles Wetter, spannende Rennen, würdige Sieger und eine gute Stimmung unter den Zuschauern. Ein sehr beliebter Zuschauerplatz war der Eschliker Bergpreis auf dem Gupf, wo der Turnverein Eschlikon eine kleine Festwirtschaft aufstellte und betrieb. Im Start-/Zielbereich in Oberwangen und am Sitzberg sorgten ebenfalls zahlreiche Zuschauer für eine gute Rennatmosphäre. Besonders froh sind wir, dass die beiden Renntage ohne nennenswerten Unfall verliefen. Dies nicht zuletzt dank der hervorragenden Streckensicherung durch Matthias Imhof und seine freiwilligen Helfer sowie die Unterstützung von Feuerwehr und Zivildienst. Das ist eine grosse Genugtuung für das gesamte OK und die rund 200 freiwilligen Helfer, ohne die eine solche Grossveranstaltung unmöglich gewesen wäre», fasst Alex Frei zusammen.
 
Die wichtigsten Platzierungen im Überblick:

Herren Elite
1. Sébastien Reichenbach
2. Simon Pellaud
3. Mathias Frank
 
Frauen Elite
1. Marlene Reusser
2. Elise Chabbey
3. Jutta Stienen
 
Links
Weitere Resultate unter Link von Swiss Cycling …
https://www.swiss-cycling.ch/de/
 
Homepage vom Veranstalter:
http://www.vcfischingen.ch/


Die Fussball-Welt im FIFA-Museum in Zürich

FIFA Museum in Zürich auf Kulturonline.ch

Das FIFA-Museum in Zürich birgt eine grosse Menge an Hintergrund-
informationen über den Weltfussball. (c) Foto: ROPO/MuA/Kulturonline.ch

Fussball als Kulturgut und menschenverbindendes Element
Beim Bahnhof Enge in Zürich kann im FIFA-Museum auf mehreren Ebenen die imposante Geschichte vom Fussball verfolgt werden. «Das FIFA Welt-Fussball-Museum feiert das reiche Kulturgut des Fussballs und dessen einzigartige Fähigkeit, Menschen rund um den Erdball zu verbinden und zu inspirieren. Über tausend Objekte präsentieren die einzigartige Geschichte des beliebtesten Sports der Welt», heisst es seitens der FIFA und sie kann auf ein grosses Interesse der Fussball-Freunde verweisen. Die Ebenen gliedern sich in «Planet Fussball», bei dem alle 209 FIFA-Mitgliederverbände vorgestellt werden. «Die Fundamente und die Galerie der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft», «Spielfelder» und zur Entspannung die Bereiche «Café-Bar, Bistro, Shop».
 
Link zum FIFA-Museum.


Archiv: Verdiente Sportler bei der 39. Thurgauer Sportlerwahl 2017 gewürdigt

Thurgauer Sportlerwahl 2017 am 16. Februar 2018 in Amriswil auf Kulturonline.ch Check-Entgegennahme der Thurgauer Sportler 2017 (v. l.): Leichtathletin Yasmin Giger, Ruderer und Gesamtweltcupsieger Nico Stahlberg, und Kranzschwinger Giger Samuel. © Fotos: ROPO/Kulturonline.ch

Für die festliche Organisation im Pentorama Amriswil sorgte der Panathlon Club Thurgau.
Ein Blick in die Statistik macht deutlich, dass in der Schweiz zahlreiche Spitzensportler aussergewöhnlich erfolgreich im Thurgau leben und in ihren Sportarten abschneiden. Christoph Tobler, Präsident vom Panathlon Club Thurau, bedankte sich bei allen Akteuren für die herausragenden Leistungen. Mit grosser Freude und Stolz wurde den Gewinnern die Auszeichnungen übergeben. Die nächste Thurgauer Sportlerwahl ist am Freitag, 15. Februar 2019, erneut im Pentorama Amriswil.
Sportlegende und Top-Rollstuhlfahrer Marcel Hug mit seinen Eltern bei der Sportlerwahl 2017 auf Kulturonline.ch Rollstuhlfahrer Marcel Hug, eine Legende im nationalen und internationalen Spitzensport, kam mit seinen Eltern zur Thurgauer Sportlerwahl nach Amriswil.

Ehre, wem Ehre gebührt!
Bei den Einzelsportlern holten sich der Ruderer und Gesamtweltcupsieger Nico Stahlberg vom Ruderklub Kreuzlingen den 1. Platz, gefolgt von Leichtathletin Yasmin Giger, Europameisterin U20 über 400 m Hürden und Schweizermeisterin Indoor Aktive 400 m, sowie auf Rang 3 der neunfache Kranzschwinger und Festsieger in Niederurnen, Davos, Teufen und Schauffhausen-Herblingen, Giger Samuel. Bei den Teams siegten die Volleyballer Amriswil, Schweizermeister, Cupsieger- und Supercupsieger sowie mit ihrer Teilnahme bei der Volleyball Champions League, vor den Welt-und Schweizermeisterinnen und Weltrekordhalterinnen, die 4er Kunstradfahrerinnen Sirnach.
Die Geräteriege Eschlikon, die 3 x Gold an der Schweizer Meisterschaften schafften, landeten auf Platz 3. Als Sportförderer wurde der langjährige erfolgreiche Faustball-Experte Adrian König für sein Wirken auf nationaler und internationaler Ebene geehrt. Knapp verpasst, dennoch freute sichdie Tanz-Formation Crossfire über die Nominierung bei der Thurgauer Sportlerwahl 2017.
Tanz-Formation Crossfire von Rock Academy freute sich über Nomination Thurgauer Sportlerwahl 2017 Grosse Freude und Dankbarkeit.
Für Lena Probst (2. v. l.) als Sprecherin von der Formation Crossfire, Rock Academy (https://www.rock-academy.ch), Schweizermeisterinnen und WM-Teilnehmerinnen, sowie für ihr Team war es eine Ehre überhaupt nominiert zu sein.

Das gelungene musikalische Rahmenprogramm wurde von der Agentur Keller, Ermatingen, organisiert. Unter den Gästen war
auch die bekannte Business-Humor-Expertin Yvonne Villiger, Homepage.

 
Links
Organisator Panathlon Thurgau.

Ruderer Nico Stahlberg.
Leichtathletin Yasmin Giger.
Kranzschwinger Giger Samuel.


Bericht «Thurgauer Zeitung» vom 17. Februar 2018.

Sieger bei den Teams Thurgauer Sportlerwahl 2017
Volleyball Amriswil.


Showblock-Links
http://www.agenturkeller.ch/sport.html

www.matthias-aeberhard.ch
www.mathea-oberholzer.ch
www.keeshea.com.

TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Delius Klasing

Formel 1 Miquel Liso Delius Klasing Verlag Kulturonline.ch Unglaubliche Blickwinkel aus der Formel-1!

Die neue Generation von Formel-1-Fotografen hat mit Miquel Liso einen Volltreffer gelandet: Spektakuläre Aufnahmen!


Miquel Liso ist das derzeit wohl aussergewöhnlichste Talent einer neuen Generation von Grand-Prix-Fotografen. Die Aufnahmen des Spaniers bewegen und erzählen dem Betrachter Faszinierendes über das Thema Rennsport in einer ganz ungewöhnlichen und neuen Bildsprache. Egal, ob Liso in der Boxengasse steht oder über den Circuit fliegt: Seine Bilder überraschen jedes Mal aufs Neue. Dies ist die aufwendige Hommage an den jungen Miquel Liso, der in seinem Heimatland bereits ein Star ist. Die Komposition seiner Bilder ist erfrischend und erzählt mit hintergründigen Geschichten, die nachdenklich machen und einfach nur begeistern.

Liso überzeugt dabei durch ungewöhnliche Blickwinkel und arbeitet mit den Mitteln der Verfremdung und der Überraschung, der Pointe, des Kontrasts und des vielsagenden Ausschnitts. Gekrönt wird das Ganze durch seine Gabe, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.

Die Bilderpalette umfasst ...
... die Aktion auf der Strecke, Rennen bei Nacht, auch Zwischenfälle, Unfälle, Gesichter der Formel 1, die Grid Girls, Teamwork, Fans und Fotografen u. v. m. Das Buch schliesst mit Gedanken zur aktuellen Formel 1.
„Formel 1 / Formula 1“ präsentiert Lisos bis dato schönste Aufnahmen, textlich (dreisprachig – in deutsch, englisch und spanisch) untermalt von dem bekannten Formel-1-Journalisten Hartmut Lehbrink, der bereits 37 Bücher verfasst hat.

www.delius-klasing.de


 Die Formel-1-Renndaten 2014

Sport-Hinweise

SwissSki auf www.kulturonline.ch

Skination Schweiz

Alles rund um die Skirennen in der
neuen Saison und weitere Informationen!

www.swiss-ski.ch