WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Schwierige Entscheidungen im Leben und speziell bei den KMU

KMU-Tag in St. Gallen Hansjoerg Hinrichs und Suedsee-Erfahrungen auf Kulturonline.ch
Referent Hansjörg Hinrichs (unten am Rednerpult) kann auf langjährige
Erfahrungen aus der Südsee zählen. (c) Fotos: ROPO/MuA

 
Was wirklich im Alltag zählt ist von mehreren Faktoren und Umständen abhängig.
Weit über 1000 Teilnehmende verfolgten die neue Ausgabe des KMU-Tages in der OLMA-Halle in St. Gallen, dabei stand der Fokus auf den anspruchsvollen Entscheidungen im Leben und speziell bei den Klein- und Mittelunternehmen.
Prof Dr Elgar Fleisch sprach über den digitalen Bauch Kulturonline.ch
Prof. Dr. Elgar Fleisch meinte: «Wir sollten Roboter bauen mit denen wir
wir gerne zusammenarbeiten.»

Um die vielseitige Thematik auszuleuchten konnten die Veranstalter der Universität St. Gallen sechs namhafte Referenten wie Prof. Dr. Elgar Fleisch («ein Mann, der sicher bei seinen Aussagen Fleisch am Knochen hat»), Miriam Baumann-Blocher (für sie war es eher ein PR-Vortrag, der bei vielen Gästen schlecht goutiert wurde und kaum in den Aussagen über Strategie, Marketing und Kommunikation Neuheiten aufzeigte), Myriam Locher (sie zeichnete am Ende ein bedenkliches Bild über die berufliche Zukunft und regte an dringend wegen der «Künstlichen Intelligenz» umzudenken), Hansjörg Hinrichs (er nahm mit packenden Fotos aus der Südsee die Besuchenden mit in eine andere Welt von Mut, Normen, Ritualen, Traditionen und anderen Menschenbildern, Buchautor Rolf Dobelli (er referierte dagegen über die Kunst des klaren Denkens und widerspiegelte humorvoll seine Erfahrung mit seiner Ehefrau) sowie Ex-Fifa-Schiedsrichter Markus Merk (der mit Fehlentscheidungen leben lernte und daraus lernte).
Myriam Locher aus Berlin zur Kuenstlerischen Intelligenz Kulturonline.ch
Myriam Locher: Wie Künstliche Intelligenz uns beibringt, grösser zu denken».

Moderiert wurde der beeindruckende Event von TV-Star Bernard Thurnheer, der als ehemaliger Jurist und mit seinen langjährigen Erfahrungen beim Schweizer Fernsehen und Radio passende Vergleiche und weitere Überlegungen einbrachte.
https://www.kmu-tag.ch/


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch