WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


10-Jahr-Jubiläum Jazz Meile Kreuzlingen – Das «musikalische Happening» vom 1. – 4. September 2016

Jazz Meile Kreuzlingen mit 10 Jahr Jubiläum auf Kulturonline.ch Auch beim 10-Jahr-Jubiläum der Jazz Meile Kreuzlingen darf Bigband-Sound nicht fehlen. Im Bild die Atlantis Big Band, die bei einer früheren Ausgabe von Jazz Meile Kreuzlingen für beste Stimmung sorgte. (Fotos: zVg).

Eröffnung auf der Hauptstrasse «Boulevard» mit 9 neue Bands, erstmals mit JazzSchiff MS Delphin am Sonntag, 4. September 2016, und Ehrengast ist Pepe Lienhard
Musikfans und Kreuzlingen sind in Vorfreude, bald geht es los: 10 Jahre Jazz Meile und kein bisschen schlapp! Im Gegenteil! Ein volles Programm wartet auf die Gäste. Wer Jazz, Pop, Rock’n Roll, Salsa, Soul, Steel, Swing, Blues, Dixie, Funk und Acappella liebt, der kommt vom 1. – 4. September 2016 beim 10-jährigen Jubiläumsfest der Jazz Meile Kreuzlingen voll auf seine «musikalische Rechnung». Und dies bei einem Eintritt mit einem Jazz-Button von lediglich Fr. 20.--!

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre geniessen freien Eintritt. Zutritt zum markierten Bühnenbereich ist jedoch nur mit dem Jazz-Button möglich! 10-Jahre Jazz Meile Kreuzlingen, die Fans sind sich schon jetzt einig: «Über 20 Bands und Interpreten stehen auf dem Programm. Es wird ein Fest der Superlative!»
10 Jahr Jubiläum Jazz Meile Kreuzlingen auf Kulturonline.ch Salsa und mehr ... Tanzen wird bei der Jazz Meile in Kreuzlingen zur grossen Leidenschaft.
 
Viele Neuheiten und eine Legende als Eröffnungsgast
Veranstalter Harry Tschumy von Jazz Meile Kreuzlingen freut sich neben dem bisherigen attraktiven Programmangebot viele Neuheiten anzukündigen: «Neu gegenüber der letztjährigen JazzMeile sind 9 neue Bands, die vorher noch nie an der JazzMeile gespielt haben, verpflichtet worden. Neu ist zudem ein JazzSchiff MS Delphin, welches am Sonntag, 4. September 2016, die Musikfreunde an Bord nimmt.»
Erstmals beginnt die Jazz Meile Kreuzlingen an einem neuen Standort. Dazu Harry Tschumy: «Wir haben uns entschlossen dieses Jahr zum ersten Mal die Eröffnung  auf der Hauptstrasse «Boulevard» durchzuführen. Eine grosse Ehre ist für uns, dass der frühere Orchester-Chef von Udo Jürgens und Bandleader Pepe Lienhard als Eröffnungsgast auf die Bühne kommt.»
 
Homepage vom Club Jazz Meile Kreuzlingen
www.jazzmeile.ch
 
Zum Programm (je nach Tag anwählbar!)
http://www.jazzmeile.ch/programm/donnerstag/
http://www.jazzmeile.ch/programm/freitag/
http://www.jazzmeile.ch/programm/samstag/
http://www.jazzmeile.ch/programm/sonntag/.


Seepolizei Kanton Thurgau «in Action» - bei einem Medien-Event

Kantonspolizei Thurgau Seepolizei Kreuzlingen Hafen auf Kulturonline.ch Auto ging im Hafen von Kreuzlingen übungshalber zum Baden. Viele Medienvertreter und Zuschauer verfolgten die Arbeiten der Polizeitaucher KAPO Thurgau. (c) Fotos: ROPO/MuA.

Wenn das Auto ungebremst baden geht …
 
Zahlreiche Zuschauer verfolgten am Hafen Kreuzlingen einen «medialen» Unterwasser-Übungseinsatz der Seepolizei vom Kanton Thurgau. Nach Übungsplan fuhr ein Automobilist zu nah an das Seeufer und stieg einfach aus, ohne die Handbremse anziehen. Gemächlich und unbemerkt rollte das Fahrzeug ins Hafenbecken. Die Seepolizei nahm die Bergung vor.
Link zur Homepage Polizeitaucher (Kantonspolizei Thurgau).


Das Wasser ist ihr Element. Die Taucher der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau sind das ganze Jahr und bei jedem Wetter einsatzbereit für alle Arbeiten unter der Wasseroberfläche.
 
Gut trainiert, schnell und hilfreich
Die Aufgabenpalette der Thurgauer Polizeitaucher ist breit. Immer, wenn etwas aus dem Wasser an die Oberfläche gebracht werden muss, kommen sie zum Einsatz. Das können gesunkene Schiffe oder Fahrzeuge sein, aber auch Deliktsgut, Waffen oder sogar Leichen. Diese Sondereinheit ist gut trainiert, schnell und hilfreich.
Die Polizeitaucher helfen aber auch bei technischen Kontrollen und Signalisationsarbeiten oder entfernen wenn nötig Hindernisse für die Schifffahrt. Zusätzlich sind sie dafür ausgebildet, Personen aus Fliessgewässern wie beispielsweise der Thur zu retten.
15 Ernsteinsätze mussten die Thurgauer Polizeitaucher im vergangenen Jahr absolvieren, das waren leicht weniger als im langjährigen Durchschnitt. Nicht alle waren angenehm, so mussten drei tote Personen aus teils grosser Tiefe geborgen werden.
Unterwasserarbeit der Seepolizei-Taucher im Bild Bruno Schnyder auf Kulturonline.ch Filmausschnitt: Bruno Schnyder, Taucher bei der Seepolizei Kanton Thurgau, beim Anbringen der Hebeballons. (c) Foto: zVg / Taucher an Filmkamera: Pascal Müller, KAPO Thurgau.

Bei diesen vielfach komplizierten Arbeiten unter schwierigen Bedingungen muss jeder Handgriff sitzen. «So etwas wie Routine-Einsätze gibt es bei uns kaum», erklärt Marcel Kuhn, der Dienstzweigchef Tauchen bei der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau. «Unterschiedliche Sichtweiten, wechselnde Strömungen und andere Faktoren verlangen einem unter Wasser viel ab, wir müssen die Konzentration jederzeit hoch halten.»
Kantonspolizei Thurgau Taucherübung auf Kulturonline.ch Das geborgene Auto wird am Kran «abgetropft». Marcel Kuhn (rechts), der Dienstzweigchef Tauchen bei der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau, ist zufrieden mit dem Übungsverlauf. (c) Foto: ROPO/MuA.

Das muss trainiert werden. Die Taucherin und die zwölf Taucher – alles Polizisten, die diese Funktion im Nebenamt ausüben – sind schon in der Freizeit regelmässig unter Wasser. Dazu kommen rund 30 offizielle Übungen pro Jahr.


Super Stimmung in der ausverkauften Schlagernacht im Hofstadl Gossau

Melissa Naschenweng Schlagernacht Hofstadl auf Kulturonline.ch Die Schlagernacht-Gäste sind von der Kärntnerin Melissa Naschenweng begeistert. Die Stimmung ist auf dem Höhepunkt. (c) Fotos: ROPO/MuA.

«Hühnerhaut-Gefühl» mit vier beliebten Schlager- und TV-Stars.
 
Wenn Rob Bartha, Pia Malo, Oliver Thomas und Melissa Naschenweng als Künstlerinnen und Künstler in der Ostschweiz angekündigt werden, dann ist eine tolle Stimmung vorprogrammiert. «Ausverkauft! Was will man mehr! Die vier Künstlerinnen und Künstler haben alle Erwartungen voll und ganz erfüllt», zogen die beliebten Veranstalter Jgnaz und Heidi Keller am Schluss eine positive Bilanz.
 
Die Vorfreude auf diese Schlagernacht war gross und die Gäste erfreuten sich grossartig an diesem beschwingten Anlass im Hofstadl von Wirt Christoph Koch, der mit seinen Küchen- und Service-Crews auch kulinarisch begeisterte.
Rob Bartha Schlagernacht Hofstadl auf Kulturonline.ch Rob Bartha: Er singt und spielt mit Herzblut. Der Star aus Ungarn hat sich in der Schweiz schnell einen ausgezeichneten Namen als Sänger und Gitarrist gemacht.

Rob Bartha und Pia Malo heizten ein
Ein mitreissendes Vorspiel. Der ungarische Musiker und Schauspieler Rob Bartha hat sich am Anfang seiner Karriere in der Schweiz und im nahen Ausland schnell einen ausgezeichneten Namen als Strassenmusikant gemacht. «Noch heute trete ich neben meinen Show-Auftritten als Strassenmusikant auf, dabei kann man sein Können präsentieren und die direkten Reaktionen der Zuschauenden spüren», sagte Rob Bartha. Im Hofstadl faszinierte er einmal mehr mit seinem hervorragenden Gitarrenspiel und Gesang und heizte als erster Künstler in der Schlagernacht herzhaft ein.
Pia Malo Schlagernacht Hofstadl auf Kulturonline.ch Mitsingen mit Pia Malo bei der Schlagernacht im Hofstadl Gossau! Immer mehr junge Fans lassen sich für den deutschen Schlager animieren. (c) Fotos: ROPO/MuA.

Pia Malo ist unter Schlagerfreunden schon lange keine Unbekannte. Ihr wurde das Singen, das Flair für die Bühnenpräsenz gleich in die Wiege gelegt, denn ihr Vater ist der beliebte Sänger Olaf von den legendären Flippers. Mit zahlreichen Hits sorgte sie dafür, dass die Stimmung weiter anstieg. Dazwischen gab es das köstliche 3-Gang-Gala-Menü, um sich für die folgenden Tanzrunden zu stärken.
 
«Der weibliche VolksRock’n’Roller»: Melissa Naschenweng als Höhepunkt
Oliver Thomas Schlagernacht Hofstadl Gossau auf Kulturonline.ch Rund um glücklich ...! Oliver Thomas fängt auch die Herzen der Fans in der oberen Hofstadl-Etage ein.

Wenn die Musik erklingt und sich die Herzen öffnen. Oliver Thomas, der immer mehr im deutschen Fernsehen zu bestaunen ist, hat die Herzen der weiblichen Fans an diesem Abend schnell erobert. Seine sympathische Art und seine Lieder begeisterten.
Doch dann kam die Kärntnerin Melissa Naschenweng mit ihrer klangstarken steirischen Ziehharmonika, was dann abging, liess den Boden vom Hofstadl vibrieren. «Der weibliche Andreas Gabalier VolksRock’n’Roller», wie sie oft in Fachkreisen genannt wird, erfüllte die Erwartungen als Stimmungsmacherin ab dem ersten Ton, welcher von ihrem Vater Andreas Müllmann, bekannt auch vom Wolayersee-Echo (http://www.wolayersee-echo.at/) am Tonpult eingespielt wurde.
 
Vater und Tochter im Einklang
Sie beide sind ein eingespieltes Duo, welches schon während der sechsstündigen Fahrt in die Ostschweiz im Auto gesanglich übten. Aus ihrem letzten Album «Gänsehautgefühl» sorgte sie mit «Weisst eh (dass i nur auf die steh)» für eine Welle der Begeisterung. Mitsingen, schaukeln und tanzen war angesagt, dabei ist es alleine eine Augenweide wie sich diese talentierte Künstlerin mit ihrer steirischen Ziehharmonika auf der Bühne rasant hin- und her bewegte.
«Nach drei Jahren ist es nun endlich Zeit, dass das nächste Album von mir erscheint. Mit „Kunterbunt“, so der Titel der neuen CD, will ich weiter die Herzen meiner Fans erobern», betonte Melissa schalkhaft. Dies dürfte ihr im Nu gelingen. Bereits stehen weitere Fernsehauftritte an und auch auf Tournéen ist sie wieder zu bestaunen. Melissa Naschenweng hat als letzte auftretende Künstlerin für einen glänzenden Abschluss in der Schlagernacht im Hofstadl gesorgt.


Schlagernacht im Hofstadl Gossau SG auf Kulturonline.ch

Aus der Vorschau ...

Schlagerfans treffen sich im Hofstadl bei st.gallischen Gossau! JHK Event präsentiert am Freitag, 17. Juni 2016, Konzertbeginn um 20 Uhr, im Hofstadl eine weitere Schlagernacht der Superlative: Die Schlagerstars Oliver Thomas, Melissa Naschenweng, Pia Malo und der berühmte ungarische Schauspieler, Gitarrist und Sänger Rob Bartha sorgen für einen musikalischen Höhepunkt. Das Küchen- und Serviceteam rund um Hofstadl-Chef Christoph Koch verwöhnen die Gäste auf kulinarischer Ebene!
 
Ein unvergesslicher Abend unter Schlagerfreunden zeichnet sich also ab: Erleben Sie die Topkünstler aus der Schlagerszene hautnah, lernen Sie sie persönlich kennen und lassen Sie sich mit einem Apéro und Menü verwöhnen. Übrigens haben Sie gewusst: Pia Malos Vater ist Olaf, der ehemalige Sänger der Flippers, der erfolgreichsten Schlagerband aller Zeiten, und seit einem Jahr auch ein gefeierter Solist.
 
Schlagernacht mit kulinarischen Genüssen
Die Veranstaltung wird mit einem köstlichen Apéro sowie einem exquisiten 3-Gang-Menü für nur 88 Franken angeboten. Frühzeitige Reservationen unter Telefon 071 660 02 85 sind empfehlenswert, denn die Platzzahl ist beschränkt.
Realisierbar wird der Anlass dank den Eventpartnern Fensterbau Keller AG in Münchwilen, Sonnen- und Wetterschutz Girsberger AG in Schlattingen sowie Schreinerei Kasper in Weinfelden. Als Medienpartner konnte das Schweizer Internetmagazin kulturonline.ch gewonnen werden.

 
Links zu den Akteuren der Schlagernacht im Hofstadl:
http://www.hofstadl.ch/genuss/index.php
http://www.robbartha.com/index.php?lang=de
http://www.melissa-naschenweng.at/
http://www.pia-malo.de/
http://oliver-thomas.de/.


Erfolgreicher Start von Pepe Lienhard mit «Swing Live»-Tournée

Pepe Lienhard mit Big Band auf «Swing Live»-Tournée auf Kulturonline.ch Zwei Freunde im Element: Sänger Pino Gasparini und Band-Leader Pepe Lienhard in der Tonhalle St. Gallen am 12. April 2016. (c) Fotos: ROPO/MuA.

Kulturonline-Archiv

Big Band-Tournée dauert vom 11. bis 20. April 2016 mit Special Guests Soul-Sängerin Dorothea Lorene (USA) und dem Kanadier Kent Stetler.
Nach dem Tournée-Start am 11. April 2016 im KKL Luzern eroberte Pepe Lienhard und seine Big Band die Herzen der Swing-Fans auch am 12. April 2016 in der ausverkauften Tonhalle in St. Gallen, wo er 1969 im Dancing Trischli seine Band-Leader-Karriere unter anderem mit seinem loyalen Sänger Pino Gasparini startete: «St. Gallen ist für mich wie nach Hause kommen!»
Unter den Gästen begrüsste Pepe Lienhard mit grossem Applaus spezielle, langjährige Freunde und die sehr geschätzte Paola Felix-Del Medico. Das Konzert selbst beinhaltete Hits von Count Basie, Glenn Miller, Benny Goodmann und anderen mehr.
 
Erinnerungen an Freund Udo Jürgens
Aussergewöhnlich war jedoch die Hommage an seinen verstorbenen Freund Udo Jürgens. «Ihm haben ich und meine Band viel zu verdanken. So beispielsweise die Konzerte in China, USA und Kanada», sagte Lienhard mit leiser Stimme.
Pepe Lienhard «Wing Live» Tournée mit Dorothea Lorene auf Kulturonline.ch US-Soul-Sängerin Dorothea Lorene brachte weiblichen Glanz und eindrückliche Swing-Songs.

Unterstützt wurde Pepe Lienhard mit seiner Big Band im weiteren durch «Wirbelwind mit Altersbeschwerden», Showman und Starsänger Pino Gasparini, durch das virtuosen Gesangsquartett «The Voices», US-Soul-Sängerin Dorothea Lorene und dem Kanadier Kent Stetler. Das Ostschweiz Publikum würdigte das faszinierende Swing-Konzert mit Standing Ovation.
 
«Swing Live»-Tournéefast ausverkaufte
Die «Swing Live»-Tour dauert noch bis zum 20. April 2016. «Nur noch in Zürich und Basel sind Tickets erhältlich», teilte Marcel Theiler vom Freddy Burger Management gegenüber Kulturonline.ch mit.
Pepe Lienhard spielte Welthis im Konzert «Swing Live» in St. Gallen auf Kulturonline.ch Volle Einsatz: Pepe Lienhard verzauberte das St. Galler Publikum nicht nur mit seinem Saxophon. Seine bescheidene und sympathische Art und Weise lieben seine Fans. Geschätzt wurden zudem seine Ausführungen zwischen den Songs. (c) Fotos: ROPO/MuA.
 
Der Tournée-Plan im Überblick
Montag, 11. April, 19.30 Uhr | Luzern, KKL
Dienstag, 12. April, 19.30 Uhr | St. Gallen, Tonhalle
Mittwoch, 13. April, 19.30 Uhr | Frauenfeld, Casino
Donnerstag, 14. April, 19.30 Uhr | Bern, Kursaal
Freitag, 15. April ,19.30 Uhr | Cham, Lorzensaal
Samstag, 16. April, 19.30 Uhr | Basel, Musical Theater
Sonntag, 17. April,17 Uhr | Suhr, Bärenmatte
Montag, 18. April, 19.30 Uhr | Zürich, Theater 11
Dienstag, 19. April, 19.30 Uhr | Thun, KKThun.
Zusatzkonzert am 20. April 2016 in Zürich.
 
Vorverkauf: Ticketcorner Bestell Hotline 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.) sowie übliche Vorverkaufsstellen und www.ticketcorner.ch.
 
«Swing Live»-CD mit Pepe Lienhard und Big Band
Zur Tournée «Swing Live» ist eine CD mit 17 herrlichen Songs erschienen. Konzertbesuchende können dieses attraktive Album vor Ort zu einem ermässigten Preis kaufen. Die Aufnahmen entstanden am 15. November 2013 im Stadttheater Schauffhausen. Diese CD ist eine wunderbare Erinnerung an die Konzertreihe.

Weitere Informationen: www.pepelienhard.ch oder www.musical.ch.


«Persönlich im Hof zu Wil» mit Bandleader Pepe Lienhard und Tagesschau-Moderatorin Cornelia Boesch

Moderator Roland P. Poschung mit Pepe Lienhard auf Kulturonline.ch Band-Leader Pepe Lienhard zeigte Moderator Roland P. Poschung das neue Domizil
in Frauenfeld. Er hat sich mit seiner Frau Christine gut eingelebt und kommt am 20. März 2016 zum Gespräch in den Hof zu Wil. (c) Foto: ROPO/MuA.

Archiv Kulturonline.ch

Volkshochschule Wil präsentiert am Sonntag, 20. März 2016, 10.00 Uhr, die 6. Auflage der beliebten Gesprächsreihe.

Die Ehrengäste von der 6. Auflage der Gesprächsreihe der Volkshochschule Wil «Persönlich im Hof zu Wil» von Sonntag, 20. März 2016, Beginn um 10 Uhr, sind nicht nur geprägt durch ihre Musik, auch die Lebenserfahrungen sind für Bandleader Pepe Lienhard und Tagesschau-Moderatorin Cornelia Boesch verbindend. Moderator Roland P. Poschung freut sich zudem auf Überraschungen.

Drei Tage vor seinem 70. Geburtstag und wenige Tage vor seiner neuen Big Band-Tournée «Swing Live», vom 11. bis 20. April 2016 und mit einer Hommage an Udo Jürgens, kommt Pepe Lienhard in die Wiler Altstadt: «Ich freue mich auf die Begegnung mit der Volkshochschule Wil und den hoffentlich zahlreichen Gästen. Die letzten Lebensjahre waren faszinierend und wegen dem plötzlichen Hinschied von meinem Freund Udo Jürgens auch ergreifend.» Seit 3 Jahren lebt Lienhard in Frauenfeld in einem Bauernhaus.
 
Pepe Lienhard hat sich der Musik verschrieben
Schon in jungen Jahren erfreute sich der gebürtige Lenzburger an der Musik: «In der Schule habe ich mit "The College Stompers" eine erste eigene Band gegründet. Später studierte ich Rechtswissenschaft, aber ich brach das Studium ab und erweckte ein Sextett zum Leben, mit dem ich mehrere LPs produzierte.»
Die Erfolge blieben nicht aus, national und international waren sie auf vielen Bühnen zu Hause, CDs folgten auf LPs. Unvergessliche Hits nahmen in den 70er Jahren ihren Anfang: Sheila Baby, Piccolo Man und Swiss Lady, mit dem Alphornvirtuosen Mostafa Kafa'i Azimi, dieser Ohrwurm wurde am Eurovision Song Contest erstmals aufgeführt und belegte für die Schweiz Platz 6.
 
Weltstars schätzten Kompetenz und Zuverlässigkeit
Das Pepe Lienhard Orchester begleitete Weltstars wie Frank Sinatra, Sammy Davis jr. oder Whitney Houston. Sie und viele andere Künstler schätzten ihre Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit.
Und mit der Big Band trat er bei Galas, Opern- und Pressebällen sowie beim Deutschen Filmball und in vielen TV-Shows auf. Während 30 Jahren war das Orchester mit Udo Jürgens unterwegs. Nebenbei dirigierte er von 1995 bis 2011 die Swiss Army Big Band. Im 2006 erhielt Lienhard die Auszeichnung Swiss Jazz Lifetime Achievement Award.
Neben Pepe Lienhard darf Moderator Roland P. Poschung die charmante und hochprofessionelle Tagesschau-Moderatorin Cornelia Boesch begrüssen. Sie ist Mutter eines 8-jährigen Sohnes und ist seit 20 Jahren in der Soulband Souljam.ch als Sängerin engagiert. Auf die Besuchenden, die selber Gelegenheit haben Fragen zu stellen, wartet zudem eine Überraschung. Zum Schluss wird ein Apéro serviert.
 
Anmeldungenbitte an die Volkshochschule Wil, Postfach 1010, 9500 Wil 2, Telefon 079 199 10 44 oder www.vhs-wil.ch/index.php/anmeldung. Eintrittspreis: Fr. 10.-- (für Apéro).


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch

www.srf.ch


Schweizer Fernsehen SRF1 mit neuer DOK-Serie: «Rega 1414 – Hilfe naht»
Freitags, ab 2. September 2016, 21.00 Uhr, SRF 1.
 
Sie sind jeden Tag im Einsatz, die rot-weissen Helikopter, aber auch die Jets der Rega. Die fünfteilige «DOK»-Serie «Rega 1414 – Hilfe naht» begleitet Crews in Helikopter und Ambulanzjet im In- und Ausland. Protagonisten wie Helikopterpilot Rick Maurer in Wilderswil, Flight Nurse Yvonne Horisberger auf dem Jet oder Gitti Kuhn in der Einsatzzentrale in Zürich geben der Rega ein Gesicht. Ein Blick hinter die Kulissen.
 
Die Rettungshelikopter der Rega kennt in der Schweiz jedes Kind. Weit weniger bekannt ist, dass die Rettungsflugwacht auch weltweit täglich im Einsatz steht: 800 Mal ist 2015 einer der drei Rega-Jets in Zürich gestartet, um Patientinnen und Patienten in die Schweiz zurückzuholen.
 
Rega 10 im Einsatz
Die «DOK»-Serie «Rega 1414 – Hilfe naht» zeigt beide Bereiche: Sie spielt einerseits bei Rega 10 auf der Helikopterbasis Wilderswil bei Interlaken. Dort stehen Pilot und Basisleiter Rick Maurer, Arzt Thomas von Wyl sowie Rettungssanitäter Marco Lei im Einsatz. Fünf Minuten nach Eingang des Notrufs muss der Rettungshelikopter – liebevoll «Romeo Tango» genannt – in der Luft sein. Und trotz Tempo darf dem Dreierteam kein Fehler passieren, weder fliegerisch noch medizinisch, weder beim Windeneinsatz auf dem Gletscher noch bei der Bergung eines schwer verletzten Töfffahrers. Dirigiert wird Rega 10 von Einsatzleiterin Gitti Kuhn im Rega-Center in Zürich. Sie koordiniert alle Rega-Helikopter und sieht sich als viertes Crewmitglied, das aus der Ferne Hilfe bietet.
 
Unterwegs mit dem Ambulanzjet
«Rega 1414 – Hilfe naht» begleitet aber auch eine Crew in einem der Rega-Ambulanzjets. Im Fokus stehen Jetpilot Philipp Simmen und Flight Nurse Yvonne Horisberger. Nach zwölf Jahren bei der Rega steht Simmen vor seiner Beförderung zum Captain. Intensivpflegefachfrau Yvonne Horisberger ist im Jahr etwa siebzig Tage für die Rega in der Luft. Im Jet kümmert sie sich nicht nur um die Patientinnen und Patienten; sie ist während der Einsätze auch für Transfers oder Verpflegung zuständig – eine Allrounderin.
 
Millionen von Gönnern
Die Rega wird von mehr als drei Millionen Gönnerinnen und Gönnern unterstützt. Diese wissen, dass sie damit auch selber im Ernstfall auf rasche Hilfe zählen können. Im letzten Jahr hat die Rega über 11‘000 Helikopter- und mehr als 800 Jeteinsätze geflogen. Die millionenschwere Institution investiert in ihre Zukunft: In Italien läuft ein Beschaffungsprojekt für drei neue Helikopter. Und auch die Ambulanzjets werden ersetzt. Verantwortlich für dieses Projekt ist Pilot Philipp Simmen. «Rega 1414 – Hilfe naht» reist mit ihm zu Bombardier in Kanada, wo zurzeit drei neue Rega-Flugzeuge gebaut werden – massgeschneidert auf die Bedürfnisse der Schweizer Rettungsorganisation.
- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Allerlei Veranstaltungen und News

Weltalm bei Kulturonline.ch
 
«Weltalm Theater» in Bern

Was will «Weltalm»?
Die Themenwahl der Stücke ist zeitgemäss und hat immer gleichzeitig einen Bezug zu uns und zur Gesellschaft. Uns interessieren die grossen Themen, Liebe und Tod, Leben und Familie. Die Stücke haben eine klare Gesamtästhetik. Alltägliche Materialien und Objekte werden auf der Bühne verwendet und neu bedeutet», heisst es auf der Homepage.
www.weltalm.ch


Sparsamkeit der Mittel
Die Sparsamkeit der Mittel und die Reduziertheit der Inszenier-ungen schaffen Räume für Fantasie und eigene Assoziatio-nen. So kann im Moment der Aufführung etwas Drittes entstehen: eine neue Welt der Wahrnehmung zwischen Zuschauer und Bühne. «Wir wollen die Grenze zwischen Realität und Irrealität aufheben und das Dazwischen sichtbar machen: Das Wirkliche und das Unwirkliche - beides ist wahr.»
Weiter heisst es: «Die Suche nach Ausdruck moralischer Werte unserer Zeit, für Erwachsene und Kinder, beschäftigt uns. Und ist diese Suche nach Werten, Gefühlen, Aussagen, die für alle gelten,heute überhaupt noch möglich?
Fazit: «Wir wollen aus etwas Kleinem etwas Grosses machen, vom Hundertsten ins Tausendste kommen mit Humor, Poesie, Traum und Musik.»

Die Aktivien
Aktuell wird das Theater «Welt-alm» geleitet von Dorothée Müggler und Sibylla Walpen.
www.weltalm.ch/neuigkeiten/