WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Bibliothek Teufen lud Buchautor Roland P. Poschung zu Erzählungen ein - Das Publikum war begeistert!

Buchautor Roland P. Poschung in der Bibliothek Teufen auf Kulturonline.ch  Buchautor Roland P. Poschung hatte grosse Freude am interessierten Publikum in der Bibliothek Teufen: «Wir hatten gemeinsam viel zu lachen!». Foto: zVg.

Die «1-Franken-Geschichten», erschienen in der Perlen-Reihe beim Knapp Verlag, sind zum Lachen und Staunen.
 
Am Donnerstag, 22. September 2016, besuchten viele Literatur-Interessierte die Bibliothek Teufen, um dem Buchautor Roland P. Poschung, Bronschhofen, aufmerksam zu zuhören. Sein neustes Werk «1-Franken-Geschichten», die mit einem Vorwort vom ehemaligen Finanzminister, alt Bundespräsident und Bundesrat Hans-Rudolf Merz, Herisau, beginnen, beleuchten 30 wahre und amüsante Geschichten aus dem Leben von Poschung.
 
Geschichten, die das Leben schrieb. Die Gäste hatten denn auch viel zu lachen, konnten sie sich doch selber in diesen dargelegten Erlebnissen in der einen oder anderen Form erkennen und mitfühlen.
 
Enger Bezug zu Teufen
Geschickt verknüpft Poschung in «1-Franken-Geschichten» persönliche Ereignisse und Begegnungen mit geschichtlichen Vorkommnissen. Mit Teufen verbindet der Autor eine spezielle Beziehung, stammt doch seine Lebenspartnerin von hier. Und so gab es dann beim anschliessenden Apéro ein frohes Wiedersehen mit «alten Bekannten».
Neben dem Schreiben ist Roland P. Poschung Inhaber der Firma Medien und Ausbildung (mua.ch) in Bronschhofen, dabei ist der gelernte Buchdrucker, Journalist und dipl. Sozialarbeiter OSSA/zert. Ausbilder SVEB zudem Mitglied beim Care Team des Kantons St. Gallen in der Psychologischen Ersten Hilfe.
 
Frühere Bücher von Roland P. Poschung …
… sind «Damals im Militär», lustige Episoden von 1939 bis 2000 mit dem Vorwort von Bundespräsident 2000, Adolf Ogi, «Zug um Zug», welches auch als Theater aufgeführt wurde, und «Die Faszination der Gegensätze» mit einem Begleitwort von Volksschauspieler Walter Roderer.
Link zur Bibliothek Teufen.


 

«Deadline – Prominente über Leben und Sterben» (TVZ Verlag)

Deadline Achim Kuhn TVZ Verlag auf Kulturonline.ch
Eindrückliche Gedanken von prominenten Persönlichkeiten.

Der Theologischer Verlag Zürich befasst sich stets mit aktuellen Themen.
 
Wer über den Tod nachdenkt, bekommt das Leben in den Blick. Das ist allen Beiträgen gemeinsam, auch wenn deren Autorinnen und Autoren aus ganz verschiedenen Bereichen von Kultur, Politik und Gesellschaft stammen. Anknüpfend an einen frei gewählten Text erinnern sich dreissig Persönlichkeiten an Berührungen, die sie mit dem Sterben und dem Tod hatten, manche in beruflicher Hinsicht, andere auch im privaten Umfeld.
http://www.tvz-verlag.ch
 
Die existenzielle Grenze des Lebens im Blick, erzählen die oft sehr persönlichen Zeugnisse von konkreten Befürchtungen, von grossen oder kleinen Hoffnungen und von dem Bewusstsein über den Wert des Lebens, das durch die Erfahrung des Sterben-Müssens geschärft wird.
 
Lebensphasen und Verständnis
Die Literaturwissenschaftlerin und -kritikerin Hildergard Elisabeth Keller vergleicht anhand exemplarischer Lebensbilder aus der Geschichte das damalige mit dem heutigen Verständnis der letzten Lebensphase und zeigt das weite Feld auf, in dem sich die Autorinnen und Autoren bewegen.
Mit Beiträgen unter anderem von Fernsehmoderatorin Mona Vetsch, vom Ratsvorsitzenden der EKD Nikolaus Schneider, von Ständerätin Karin Keller-Sutter, vom Zen-Lehrer Loten Dahortsang, vom Liedermacher Linard Bardill, vom Herzchirurgen Thierry Carrel und vielen anderen.
 
Informationen über Herausgeber Achim Kuhn
Achim Kuhn, Jahrgang 1963, ist evangelisch-reformierter Pfarrer in Männedorf. Er absolvierte Zusatzausbildungen in Leadership, PR/Kommunikation, Journalismus und Fundraising. Er studierte in Tübingen, am Ökumenischen Institut Bossey, bei SCUPE in Chicago, in Zürich und in Frankfurt a. M. Er ist Autor diverser Krimis.


«Endlich beginnen die Schwierigkeiten» von Benedikt Weibel (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Benedikt Weibel Verlag NZZ auf Kulturonline.ch Es gilt jeden Tag seinen «inneren Schweinehund» zu überwinden!

Quellen der Motivation!
 
Benedikt Weibel zeigt in diesem Buch, wie Motivation, Druck, Stress, Routine und Rhythmus unser Verhalten steuern, und unternimmt einen Streifzug durch das geheimnisvollste Organ: das Gehirn. Weibel fasst den Stand des Wissens in der Psychologie, Philosophie oder Hirnforschung zusammen anhand vieler amüsanter und anregender Geschichten.
Niccolò Machiavelli sagte einst, er lebe nach dem Motto «Endlich beginnen die Schwierigkeiten». Erst in schwierigen Situationen zeige sich, was man könne.
 
Haltung als Vorbild
Benedikt Weibel nimmt sich diese Haltung als Vorbild und macht sich auf die Spurensuche: Was treibt uns an? Wie können wir unsere Einstellung beeinflussen? Welche Bedeutung hat der Rhythmus im Alltag? Welchen Blick haben wir auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? Philosophen, Psychologen, Hirnforscher, Mediziner, Sportpsychologen, aber auch Weltverbesserer, Schamanen, Scharlatane und Geschäftemacher haben sich damit beschäftigt.
 
Kulturonline.ch meint …
Die Verhaltensmuster rund um die Motivation sind eng mit der eigenen Persönlichkeit zu sehen, zu analysieren. Es gilt oft den «inneren Schweinehund» zu überwinden. Ex-SBB-Chef und Buchautor Benedikt Weibel begeistert in all seinen auch bisher erschienen Werken durch die einfache und plausible Darstellung der komplexen Zusammenhänge. Am Schluss zählt die Selbstverantwortung im Denken und Handeln!
Link zum Verlag Neue Zürcher Zeitung
.


Kulturonline stellt vier neue und interessante Bücher aus dem Tectum Verlag vor

Tectum Verlag auf Kulturonline.ch Themen zum Markt und Arbeitsplatz.

Die Themenvielfalt: Von Verbraucherprofilen, Frustration, Rache und Vergeltung am Arbeitsplatz und von Amok-Puzzle über Rekrutierungsstrategien des IS
 
«Verdeckte Verbraucherprofile – Methodik und normative Grenzen» von Marc Johne (Tectum Verlag)
Die genaue Beobachtung und Analyse des Zielmarktes ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Absatzplanung jedes Unternehmens. Neben der direkten Kontaktaufnahme mit dem Verbraucher lässt sich auch zunehmend auf indirektem Wege, z. B. durch die Auswertung behördlicher Datenbestände, privater Informationsdienste oder sozialer Netzwerke, eine breite Wissensbasis über den potenziellen Kundenstamm generieren.
Durch gezielte Zusammenführung und Interpretation diverser Einzeldaten innerhalb eines Verbraucherprofils lassen sich weitere Erkenntnisse über individuelle Lebenswelten und Verhaltensweisen gewinnen. Eine solche verdeckte Fremdbeschreibung kann jedoch massiv in die persönlichen Rechte der Betroffenen eingreifen, insbesondere wenn allein auf Basis dieser Profile rechtserhebliche Umstände entschieden werden.
Marc Johne zeigt die Methoden des Profilings im gewerblichen Bereich auf. Dabei geht er der Frage nach, wie der Gesetzgeber seiner Pflicht zum Schutz der Privatsphäre der Bürger im Privatrechtsverhältnis nachkommen müsste.
---
«Frustration, Rache und Vergeltung am Arbeitsplatz» von Philipp Schneider (Tectum Verlag)
Frustration, Rache- und Vergeltungsgedanken sind sowohl in der Menschheitsgeschichte als auch im Lebensalltag tief verwurzelt, auch wenn sie nicht immer gleich erkennbar sind. Und auch am Arbeitsplatz können sie unseren zwischenmenschlichen Umgang miteinander bestimmen, obwohl sie von Unternehmensseite nur allzu gern verdeckt werden. Buchautor Philipp Schneider geht diesen Mechanismen im Denken und Verhalten nach.
Konfliktkultur sei eine gute Sache, aber im eigenen Unternehmen nicht nötig, «man habe mit solchen Problemen nichts zu tun». Dabei führt Konfliktvermeidung paradoxerweise eher zu einer Häufung von Konflikten bis hin zur Eskalation: Rache- und Vergeltungsgedanken können im schlimmsten Fall einen wahren Flächenbrand unter den Mitarbeitern auslösen. Trotzdem gibt es erstaunlich wenig Literatur zum Umgang mit Rache am Arbeitsplatz.
 
Juristische und organisationale Aspekte
Philipp Schneider stellt juristische und organisationale Aspekte gegenüber und schafft einen Überblick, wie Widerständen im Unternehmen aus organisationssoziologischer Sicht begegnet und vorgebeugt werden kann. Er beschreibt Erscheinungsformen, Ursachen und Massnahmen gegen Frustration, Rache und Vergeltung aus dem Blickwinkel eines Juristen, Organisationssoziologen und systemischen Business Coachs.
---
Tectum Verlag auf Kulturonline.ch Wieso kommt es dazu? Wichtige Analysen über das gefährliche Verhaltensmuster.

«Das Amok-Puzzle – Psychologische Erklärungsansätze und Täterprofile
» von Christoph Paulus (Tectum Verlag)
Was treibt einen Amokläufer dazu an, eine scheinbar willkürliche Auswahl an Menschen mit in den Tod zu reissen? Warum sind die meisten Täter männlich? Und gibt es Unterschiede zwischen erwachsenen und jugendlichen Tätern?
Christoph Paulus stellt die Ergebnisse einer der grössten deutschen Amok-Studien vor. Die Stichprobe umfasst insgesamt 58 Fälle, davon 46 Amokläufer und 12 sogenannte Trittbrettfahrer, die zwar Amokdrohungen ausgesprochen, diese jedoch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen haben.
Es entsteht ein Netz von Bedingungen und Umständen, die allesamt Hinweise auf die Frage liefern, ob und warum nicht alle Menschen, die eine schwere Kindheit hatten oder Ego-Shooter spielen, zu Amokläufern werden.
Die Lösung des Amok-Puzzles ist nicht so einfach wie das Stellen dieser Fragen. Der Autor gibt der Betrachtung erstmals einen umfassenden Analyserahmen.
---
«Die Rekrutierungsstrategie des IS – Welcher Inhalte und Techniken sich der Islamische Staat im Internet bedient» von Simon Theine (Tectum Verlag)
Nicht erst seit den Terroranschlägen von Paris und Brüssel stehen die Sicherheitsbehörden westlicher Staaten vor einer enormen Herausforderung. Der selbsternannte Islamische Staat radikalisiert und rekrutiert neue Anhänger und Unterstützer mit bislang unvergleichbarem Erfolg.
Auffallend ist, dass die Anzahl derer, die einzig oder vorwiegend über das Internet und durch die Sozialen Medien radikalisiert worden sind, weiter zunimmt. Fraglich ist, warum sich auch zuvor nicht-muslimische Menschen aus Europa oder Nordamerika dem Islamischen Staat anschliessen.
Was treibt diese Menschen an, den sicheren Hafen westlicher Demokratien zu verlassen und in einem Bürgerkriegsland unter Einsatz des eigenen Lebens zu kämpfen?
 
Um diesem Mysterium nachzugehen, …
… analysiert Simon Theine das vom IS genutzte Propagandamaterial, darunter Text- und Bildmaterial und lässt darüber hinaus in eigens geführten Interviews auch Mitarbeiter von Präventionsorganisationen sowie weitere Experten zu Wort kommen. Im Fokus der Betrachtung stehen dabei die Fragen, warum und mit welcher Intention sich der Islamische Staat das Internet und die Sozialen Medien zu Nutze macht, welche Techniken er hierbei verwendet und mit welcher Überzeugungsstrategie er arbeitet.
Inhaltlich ist dieses Buch für all diejenigen interessant, die das noch relativ junge «Phänomen IS» und dessen Rekrutierungserfolg besser verstehen möchten. Der umfangreiche frametheoretische Rahmen verleiht der Untersuchung auch akademisch einen hohen Wert.
 
Kulturonline.ch meint …
Der Tectum Verlag gehört eine grosse Anerkennung im Buchangebot und in der attraktiven Themenvielfalt. Dies beweisen alleine die oben genannten und so vorgestellten Bücher. Sie bieten Anregung und viel Stoff zum Nachdenken und Handeln.


«Dein Weg zum Erfolg?» - Das neue Buch von Ulrich F. Zwygart (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Ulrich F. Zwygart Dein Weg zum Erfolg? Verlag Neue Zürcher Zeitung auf Kulturonline.ch Das neue Buch von Ulrich F. Zwygart ist im Verlag Neue Zürcher Zeitung erschienen.

Vom Umgang mit Menschen und Leistung – Anregungen für eine andere Führungsgeneration.
 
Führung findet überall und täglich statt. Führung ist Teil des Lebens und betrifft alle Menschen. Der Autor Ulrich F. Zwygart beleuchtet in 40 Kapiteln die gesamte Spannweite der Führung, von der Selbsterkenntnis über die Teamführung bis zum Glück als Führungskraft. Das Fazit von Kulturonline.ch: Ulrich F. Zwygart hat mit dem neusten Buch «Dein Weg zum Erfolg?» mit seinen grossen Erfahrungen, seinem feinen Einfühlungsvermögen und seiner klaren Sicht auf das Wesentliche ein wichtiges Standardwerk geschaffen, welches Führungspersonen immer wieder gerne zur Hand nehmen und praktische Anregungen finden.
 
Selbstkritisch und hinterfragend, offen und ehrlich. Ulrich F. Zwygart berichtet aus seinem Erfahrungsschatz und fügt immer wieder eigene Erlebnisse ein, darunter auch Fehler und Fehleinschätzungen. Daraus entwickelt er Empfehlungen für die Führungspraxis auf verschiedenen Ebenen.
 
Das Buch ist wissenschaftlich fundiert …
… und gut lesbar. Es ist als Dialog zwischen dem Autor und dem Leser in Du-Form aufgebaut und stellt persönliche Fragen wie: Wie bringst du andere dazu, Leistungen zu erbringen? Auf welche besonderen Führungsfragen solltest du antworten können? Am Anfang steht der Prolog: Warum könnte sich der Dialog mit mir lohnen? Am Ende steht die provokative Frage: Wie willst du in Erinnerung bleiben?
Link zum Verlag Neue Zürcher Zeitung.


Perlen der Schweizer Literatur – Die Perlen-Bücher aus dem Knapp Verlag, Olten

Die Perlen aus dem Knapp Verlag Olten Eine Auswahl von Perlen-Bücher aus dem Knapp Verlag, darunter sind namhafte Autoren wie Emil Steinberger und Franz Hohler und viele andere.

Verleger Thomas Knapp im Exklusiv-Interview von Kulturonline.ch

Sie sind originell, hübsch, klein, fein und bieten beste Unterhaltung! Die Rede ist von den speziellen Büchern aus der schönen und einzigartigen Perlen-Reihe, die der Knapp Verlag aus Olten herausgibt. 2009 ist das erste Perlen-Werk, «Der König von Olten» von Alex Capus, publiziert worden. Und im 2016 wird die Perlen-Reihe mit Beno Meier‘s «Hera sieht rot» und die «1-Franken-Geschichten» von Roland P. Poschung, Vorwort vom ehemaligen Schweizer Finanzminister, Bundespräsident und alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz, fortgesetzt. Verleger Thomas Knapp schildert wie es zur Perlen-Idee kam und wie sich die Perlen-Reihe entwickelte.
 
Zur Perlen-Homepage im Knapp Verlag

Verleger Thomas Knapp auf Kulturonline.ch Thomas Knapp, Verleger vom Knapp Verlag in Olten, beweist seit Jahren eine gute Nase für Perlen-Bestseller! (Foto: zVg/André Albrecht).

Wie ist die Idee mit den speziellen und wunderschönen Perlen-Büchern entstanden?
Thomas Knapp: Im Jahr 2009 ist die Perlen-Reihe mit Autor Alex Capus’ («Der König von Olten») entstanden. Mein ehemaliger Schulkollege Alex hatte die Idee, weitere Bücher in diesem Format und mit den Umschlags-Illustrationen des Künstlers Jörg Binz herauszugeben. Der Schriftsteller ist also quasi der «Vater» der Perlen-Reihe.
 
Seit wann gibt es diese Reihe im Knapp-Verlag und mit welchem Werk begann die Serie?
Alex Capus und der Perlen-Bestseller «Der König von Olten» im Knapp Verlag Bestseller: Dieses Perlen-Buch «Der König von Olten» von Schriftsteller Alex Capus ist bereits in der 7. Auflage auf den Markt gekommen.

Also gestartet sind wir mit dem «König von Olten» von Alex Capus. Dank Alex Capus wurde der Kater, der durch die Gassen der Oltner Altstadt tigerte, beinahe schon weltberühmt. Der «König» thronte kurz nach Erscheinen im Jahr 2009 während 20 Wochen weit oben in der Bestsellerliste. Diese Perle liegt bereits in 7. Auflage vor und ist mit über 35’000 verkauften Exemplaren das erfolgreichste Buch im Verlag.
 
Im Knapp Verlag schreiben namhafte Autoren …
Ja, «Der König von Olten» ist zwar der Toptitel. Aber weitere erfolgreiche Titel sind etwa die Perlen von Emil, Frölein Da Capo, Franz Hohler, Reto Stampfli, Judith Stadlin, Michael van Orsouw, Tanja Kummer oder Bänz Friedli. Ich könnte noch viele aufzählen. Viele Titel liegen bereits in 2. Auflage vor.
 
Erhalten Sie Reaktionen seitens der Leserschaft?
Ja, viele! Als einzelne Titel gehen die Perlen in den Buchhandlungen zwar etwas «unter», aber wenn sie als Reihe präsentiert werden, dann fallen sie wirklich auf. Und diese Bücher sind wunderbare Mitbringsel. Das höre ich immer wieder.
 
Nach welchen Kriterien wählen Sie die Geschichten aus?
Wir kriegen ja täglich ein Manuskript für die Perlen-Reihe. Da wird man auch auf unbekannte Autorinnen und Autoren aufmerksam. In der Reihe haben Kolumnen, Novellen oder auch Lyrik Platz. Und wir möchten «neue» Autoren fördern.
 
In der Schweizer Literaturszene sind die Perlen-Bücher speziell …
Stimmt! Zudem spricht es sich in der Literaturszene herum, dass die Perlen mit viel Liebe hergestellt werden. Auch deshalb hat mir Franz Hohler seine allerersten Texte, die er als Kantischüler geschrieben hatte, anvertraut. Sie sind im Bändchen «Eine Kuh verlor die Nerven» versammelt.
 
Was für Neuheiten sind im 2016 zu erwarten? Wie viele Perlen-Bücher gibt es inzwischen?
Zuletzt erschienen sind die Perlen-Nummer 40 und 41: Die «1-Franken-Geschichten» von Roland P. Poschung und «Hera sieht rot» von Beno Meier. Im Herbst liegt dann die 42. Perle vor. Drei Titel sind nicht mehr lieferbar.
Das neue Perlen-Buch im Knapp Verlag: Roland P. Poschung mit «1-Franken-Geschichten» Das neue Perlen-Buch im Knapp Verlag: Roland P. Poschung mit «1-Franken-Geschichten». (Foto: Helena Hohermuth).
 
Welche Bücher sind Ihre liebsten Werke?
Eigentlich alle, die ich verlege.
 
Link zum Knapp Verlag.


Lust auf witzige Hörbücher? Dann nichts wie ran … - oder «Einen Scheiss muss ich» und «Hummeldumm» von Tommy Jaud (Argon-Verlag)

Einen Scheiss muss ich Tommy Jaud Argon Verlag auf Kulturonline.ch Hummeldumm Tommy Jaud Argon Verlag auf Kulturonline.ch
Für Autor Tommy Jaud ist klar, Lachen ist gesund! Erst recht mit diesen Hörbüchern!

Tommy Jaud bringt es in seinen Hörbüchern auf den Punkt … - Lach-Punkt!

Autor Tommy Jaud hat sich auf das Schreiben von Lachern spezialisiert. Seine Erfolg basieren auf dem Alltäglichen, damit kann sich jeder identifizieren. Im Argon-Verlag sind zahlreiche Werke von Jaud erschienen. Falls Sie ihn noch nicht kennen, beginnen Sie einmal mit den Hörbüchern (mit Autorenlesung!) «Einen Scheiss muss ich» und «Hummeldumm». Kulturonline.ch meint: Sie werden sich köstlich amüsieren!
Link zum Argon-Verlag


«Sean Brummel: Einen Scheiss muss ich» von Tommy Jaud (Argon-Verlag)

Das Manifest gegen das schlechte Gewissen – Aus dem Amerikanischen erfunden von Tommy Jaud.

Dies ist eine gut gelaunte, bodenlose Frechheit vom Comedy-Experten Tommy Jaud. Wir alle wissen: Mangelnde Faulheit kann zu Burnout führen. Dennoch leiden immer mehr Menschen unter masslosem Müssen. Aber müssen wir wirklich abnehmen, aufräumen und uns ökologisch korrekt verhalten? Vorwärts kommen im Job, zu allem eine Meinung haben und rausgehen, wenn die Sonne scheint? «Nein!», sagt US-Bestseller-Autor Sean Brummel alias Tommy Jaud (bekannt u. a. mit den Werken «Vollidiot», «Hummeldumm»), einen Scheiss müssen wir! Die Leute sterben nicht, weil sie zu wenig Licht bekommen. Sie sterben, weil sie zu wenig Spass haben!
 
Fasziniert und irritiert
Fasziniert von amerikanischen Ratgeber-Büchern und gleichsam schwer irritiert vom wachsenden Trend des masslosen Müssens, hat sich Comedy-Autor Tommy Jaud entschieden, selbst einen solchen Ratgeber zu schreiben. Da Jaud kein Amerikaner ist, hat er einfach einen erfunden: Sean Brummel. Dessen fiktiver Bestseller «Do Whatever the Fuck You Want» ist jetzt auf Deutsch erschienen: «Einen Scheiss muss ich. Das Manifest gegen das schlechte Gewissen.»
Einen Scheiss muss ichist kein Plädoyer für wurstigen Egoismus, sondern ein irrwitziger Befreiungsschlag gegen Bevormundung, Leistungswahn und Gemüseterrorismus.
5 CDs mit einer Hördauer von 5 Stunden und 54 Minuten. Regie von Oliver Versch.

Und hier ist der nächste Hörbuch-Tipp von Tommy Jaud:

«Hummeldumm» von Tommy Jaud (ein Hörbestseller, erschienen beim Argon-Verlag!)

«Hummeldumm»dürfen Sie nicht verpassen und ist der vierte Roman von Tommy Jaud und handelt von einer neunköpfigen Reisegruppe, die eine turbulente vierzehntägige Rundreise durch Namibia macht. Zur Klärung: Der Titel bedeutet «Dumm wie ein Rindvieh» (nach der süddeutschen Bezeichnung (der) Hummel für Stier).
Das (Hör-)Buch erschien zwar schon am 11. Februar 2010, aber es hat nichts von seiner Brisanz verloren. Von Anfang März bis Mitte Mai 2010 führte es die Bestsellerlisten in der Sparte Belletristik unter anderem von Focus und Spiegel an.
Fazit: 9 Trottel mit albernen Sonnenhüten. 271 Gar nicht mal so wilde Tiere. 3877 Kilometer Schotterpiste im Minibus. Und weit und breit kein Handynetz.
5 CDs mit einer Hördauer von 5 Stunden und 33 Minuten. Für die Regie zeichnet Oliver Versch verantwortlich.

Infos zum Autor Tommy Jaud

Tommy Jaud wurde im fränkischen Schweinfurt geboren, wo er auch sein Abitur und Zivildienst machte. Nach einem Praktikum bei einem grossen Automobilzulieferer entschied sich Jaud gegen Grossraumbüros und für ein Germanistikstudium in Bamberg. Kurz darauf verkaufte er seinen ersten Witz an die Comedy Show «RTL Samstag Nacht». Während des Studiums schrieb Jaud auch für die «Harald Schmidt Show» und «Die Wochenshow». Als man ihm dort eine Festanstellung anbot, brach er das Studium ab und zog von der einen in die andere Domstadt: nach Köln.
2004 schrieb Jaud seinen ersten Roman über «Vollidiot - Simon Peters». Warum, weiss er bis heute nicht. In den folgenden Jahren erschienen «Resturlaub». «Das Zweitbuch», die «Vollidiot»-Fortsetzung «Millionär» und «Hummeldumm». Tommy Jaud entwickelte auch die Drehbücher zu den Kino-Komödien «Vollidiot», «Resturlaub» und dem TV-Film «Zwei Weihnachtsmänner. Überman.» «Der Roman» heisst der dritte und letzte Teil der Simon-Peters-Reihe.


«Franz Hohler – Der realistische Fantast» von Martin Hauzenberger (Römerhof Verlag)

Franz Hohler Römerhof Verlag auf Kulturonline.ch Endlich ist die erste Biografie von Franz Hohler im Römerhof-Verlag erschienen!

Eine aussgerwöhnliche und spannende Biografie von einem der besten Schweizer Künstler
 
In der Kleinkunstszene ist Franz Hohler schlicht ganz gross! Aber was ist er eigentlich:Kabarettist, Cellist, Liedermacher, Schauspieler, Schriftsteller? Er ist ein «Gesamtkunstwerk»! Franz Hohler's Auftritte sind von klassischer Natur, er braucht keine pompösen Kulissen, das Einfach ziert ihn am besten. Daran haben seit Jahrzehnten viele Generationen grosse Freude. Seine musikalische Kreativität und sein wunderbares Wortspiel begeistern und lassen staunen.

Franz Hohlers Karriere begann vor 50 Jahren auf der Bühne. Doch längst ist er nicht nur als Kabarettist, sondern auch als Cellist, Liedermacher, Schauspieler und vor allem als Schriftsteller bekannt.
 
Hohler spricht mehrere Generationen pointiert an
Kaum jemandem gelingt es wie Franz Hohler, mit seinen Künsten Menschen über mehrere Generationen anzusprechen. Vertieft in die Lektüre, träumen sich Kinder zusammen mit Tschipo auf die Insel von König Snarco IV., in die Steinzeit oder zu den Pinguinen in der Antarktis.
Erwachsene verblüfft der Schriftsteller mit humorvollen wie abgründigen Geschichten, mit seiner Fabulierkunst und einfachen und einprägsamen Bildern. Vielen ist er auch als engagierter und unermüdlicher Kämpfer für die Umwelt und Mitmenschen ein Vorbild.
 
Für dieses Buch im Römerhof-Verlag wurde es Zeit
Trotz all seiner Verdienste existiert noch keine Gesamtdarstellung von Franz Hohlers Leben und Werk. Martin Hauzenberger, der diese Lücke jetzt schliessen wird, beobachtet den heute 72-Jährigen seit Jahrzehnten als Journalist und als Liedermacher-Kollege.
Neben dem Autor werden zahlreiche Kennerinnen und Kenner von Franz Hohlers Schaffen über ihre Erlebnisse mit ihm, Höhepunkte sowie Flops seiner Karriere berichten. Zudem kommen seine Familie und Freunde zu Wort. So entsteht eine Lebensgeschichte, die Franz Hohler in seinen vielfältigen Facetten beleuchten wird: den künstlerischen, politischen, sozialen und privaten.
Link zum Römerhof-Verlag


«After Collecting – Leitfaden für den Kunstnachlass» (Verlag Rüffer & Rub)

End of Collecting!

Mit dieser Situation ist irgendwann jeder Sammler, jeder Künstler konfrontiert. Es reift die Erkenntnis, dass jetzt langsam »Schluss« ist, dass die Anzahl der erworbenen resp. erschaffenen Kunstgüter nicht mehr weiter anwachsen sollen.
 
Ein Künstler oder Sammler hinterlässt sein Lebenswerk – und nichts ist geregelt! Viele Erben sind mit dieser Situation überfordert. Sie können den Wert der Sammlung nicht einschätzen, kennen weder die rechtlichen Grundlagen noch die steuerlichen Konsequenzen und sind verunsichert, ob sie sich einer Galerie, einem Auktionshaus oder besser einem Museum anvertrauen sollen.
 
Ein wertvoller Praxisleitfaden
«After Collecting» ist das erste Buch, das sich ausschliesslich diesem Thema widmet und enthält u.a. Interviews mit Experten und hilfreiche Checklisten. Es ist nicht nur ein wertvoller Praxisleitfaden für Erben, sondern auch für Sammler und Künstler, die das Problem rechtzeitig angehen und ihren Nachlass selbst in die Hand nehmen möchten. Die Quintessenz des Buches lautet: »After collecting starts with collecting«!
 
Nutzen auch für Museen, Galeristen, Kunstberater und Juristen
Interessant ist das Buch nicht nur für Sammler und Künstler, sondern auch für Mitarbeiter von Museen, Galeristen, Kunstberater und Juristen, die mit Kunstsammlern oder ihren Erben zusammenarbeiten.
Sie alle tragen Verantwortung für die vom »After Collecting« betroffenen Kunstwerke. Denn Kunst ist ein (nicht nur wirtschaftlich) wertvoller Teil unserer Kultur, der einen sorgfältigen Umgang verdient hat. Das gilt für eine umfangreiche Kunstsammlung oder ein grosses Œuvre ebenso wie für eine kleinere Kollektion mit wenigen Werken.
 
Link zur Homepage von Rüffer & Rub


Gerold Biner und sein Buch «Fliegen um Leben und Tod» (Orell Füssli Verlag)

Gerold Biner Fliegen um Leben und Tod Kulturonline.ch Ein anspruchsvolles Leben als Heli-Pilot!

Bergretter zwischen Matterhorn und Everest
 
Gerold Biner lebt seinen »Traum vom Fliegen«. In seinem Buch erzählt er von seinem Einsatz als erster Rettungsflieger im Himalaya, wo er immer wieder sein Leben aufs Spiel setzt, um verunglückte Bergwanderer zu retten. Er berichtet vom schwierigen Aufbau der Flugrettungsstation und eines Ausbildungsprogramms in Nepal sowie den erstmaligen Einsätzen in bis zu 7'000 Metern Höhe, mit allen wunderbaren Fortschritten, aber auch dramatischen Rückschlägen. Es ist eine Abenteuergeschichte, der es nicht an persönlichen Statements fehlt, sei es zur Leichtsinnigkeit mancher Berggänger oder zu Extremsportlern, die den Tod als ständigen Begleiter haben. Gerold Bineraus Zermatt gehört zu den erfahrensten Hubschrauberpiloten im Bergrettungswesen.
www.ofv.ch

 


«Simplicity - die Kunst, die Komplexität zu reduzieren» von Benedikt Weibel (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Simplicity von Benedikt Weibel Kulturonline.ch Konzentration auf das Wesentliche!


Die Welt ist komplex, spannend und eindrucksvoll!

Das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden zu können ist überlebenswichtig. Seit über 2000 Jahren setzen sich Philosophen, Mathematiker, Mediziner, Psychologen, Ökonomen und Managementlehrer, Architekten, Maler und Schriftsteller mit dem Phänomen der Einfachheit auseinander. Benedikt Weibel fasst alle diese Ansätze zusammen: nicht in einer trockenen Abhandlung, sondern anhand vieler amüsanter und lehrreicher Geschichten. Sie sind Grundlage für den praktischen Teil mit Anregungen zur Reduktion der Komplexität und der Fokussierung auf das Wesentliche – auch im alltäglichen Leben.

Fazit von Kulturonline.ch

Mach es kurz, aber gründlich! Der ehemalige SBB-Chef und heutige Honorarprofessor präsentiert in all seinen Büchern ein enormes Fach- und Themenwissen. Die einzelnen Kapitel sind spannend und gut zu lesen. Nichts von Besserwisserei oder zu vielen Fremdwörtern. Auch Laien erfreuen sich an seinen eindrucksvollen Geschichten, die uns viel lernen. Ein wertvolles Buch und Nachschlagewerk!
 

http://www.nzz-libro.ch

«Leichtes Kribbeln» im Knapp-Verlag

Leichtes Kribbeln

Mark Morgan spürt erst ein leichtes Kribbeln, dann Schmerz ...

Es ist der Anfang von unvorher­gesehenen Störungen, die an diesem Sonntag im August in sein Leben krachen. Der Alltag ist vorbei. Für ihn, den elf­jährigen Bett­nässer­piraten­ritter, für seine entfremdeten Eltern, für das ganze gespaltene Dorf. Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und darüber, dass die kleinen Dinge immer wichtiger sind, als es uns scheint.

Die Idee zu dieser Erzählung kam Simon Libsig nach einem Spaziergang im Wald. «Ich entdeckte Zuhause an meiner Jeans eine kleine Ameise. Sie krabbelte aufgeregt an meinem Hosen­bein entlang, hin und her, völlig orientierungs­los, als suche sie etwas oder jemanden. Mir wurde klar, ich hatte diese Ameise, ohne es zu merken, ihrer Umgebung entrissen.» Dieses kleine Erlebnis ist der Ausgangspunkt zu einer fein­fühligen, unterhaltenden, spannenden und über­raschenden Geschichte.
http://www.knapp-verlag.ch


«Der Ball ist aufgegangen» von Wolfgang Bortlik (Knapp-Verlag)

Der Ball ist aufgegangen Knapp Verlag Kulturonline.ch Wo der Ball hinrollt ...

Fussball und Gedichte - beide Aktivitäten sind Kunst!

Rechtzeitig zur FIFA-Fussballweltmeisterschaft ist das Buch «Der Ball ist aufgegangen» beim Knapp-Verlag erschienen. Gedichte über Fussball? Nichts ist naheliegender! Denn das Gedicht an sich ist so schön wie der Fussball. Beides ist Kunst. Beides ist Spiel und höchstes Vergnügen. Und wenn es ein bisschen harzt mit dem Spiel- oder dem Gedichtaufbau: Ein schönes Tor rettet ein langweiliges Spiel, ein funkelnder Gedanke rettet ein Gedicht. Irgendwann in den Neunziger­jahren hat Wolfgang Bortlik, unter anderem beeinflusst vom grossartigen Ror Wolf, angefangen, Fussballgedichte zu schreiben. Seit 2002 erscheinen seine Fussball- und anderen Sportgedichte regelmässig in der NZZ am Sonntag. In diesem Buch geht es nur um Fussball, auch bei ein paar kleineren Geschichten und Glossen. Die Gedichte sind zumeist überarbeitet, ausserdem haben ein paar längere Oden und Elegien hier endlich ihren Platz.

Und das Urteil von Kulturonline.ch

Das Fazit von Kulturonline.ch: Wolfgang Bortlik versteht es mit feiner Feder Momentaufnahmen packend zu beschreiben. Er nimmt die Leserschaft mit in die Szenerie, lässt mitleiden und nachfühlen. Auch die Freude am Ball, am Spielenden, am Menschen wird dadurch spürbar. Ein gelungenes Werk für die WM-Pausen!

http://www.knapp-verlag.ch


rüffer & rub / Römerhof - Verlag

rüffer & rub

 

Hans Widmer:
«Das Modell des Konsequenten Humanismus - Erkenntnis als Basis für das Gelingen der Gesellschaft»

Die alten Fragen der Philosophie: Was kann ich erkennen? Wie soll ich handeln? Was darf ich hoffen?, die die Menschheit umtreiben, werden durch das Modell des Konsequenten Humanismus auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnis schlüssig und umfassend beantwortet. Um sich in der zunehmend komplexeren Welt zurechtzufinden, muss der Mensch die Welt und sein Innerstes, das ihn antreibt, erkennen. Das Bewusstsein ist eingespannt zwischen die inneren Antriebe und die äusseren Widerstände und muss Lösungen der Spannungen, die sich als Gefühle mitteilen, finden. Bewusstsein stellt für Gesellschaften ein ungeahntes Potential dar, nämlich das der Absprache der Menschen untereinander, die das friedliche Zusammenleben regelt und den Freiraum für individuelle Entfaltung und Erfüllung sichert.
- - -
Hans Widmer:
«Grundzüge der deduktiven Physik - Fundament für die grossen Theorien der Physik»

Die grossen Theorien der Physik ergaben sich aus der Bearbeitung von Teilaspekten der materiellen Welt; Experiment und Beobachtung waren die Basis von Kepler und Galilei an; weshalb Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Elementarteilchen-Physik und Elektromagnetismus kein gemeinsames Fundament haben.
Traten mit bisherigen Erkenntnissen nicht erklärbare Phänomene auf, behalf man sich mit neuen Begriffen und vermehrte die Zahl unabhängiger Gesetze und Konstanten. Sämtliche Theorien sind Feldtheorien, und Feldtheorie heisst: infinitesimaler Kontakt zwischen Ursachen und Wirkungen über den ganzen Raum. Dies war schon die Funktion von Descartes’ Kontinuum, dem Äther. In allen Feldtheorien verborgen ist ein Kontinuum: Es ist die Anschauung, dessen Mathematik Feldgleichungen sind. Während konventionelle Physik induktiv vorgeht (von materiellen Erscheinungen auf ein Kontinuum schließt), geht die deduktive Physik den umgekehrten Weg: von einem mit c, G und h spezifizierten Kontinuum in Raum und Zeit leitet sie alle materiellen Erscheinungen als Dynamiken davon ab. Damit stellt sie die bisher voneinander unabhängigen Theorien auf ein gemeinsames Fundament.

Beide Werke von Hans Widmer sind erschienen bei ...
www.ruefferundrub.ch

 


«getAbstract»

Die Online-Bibliothek!

Lesen. Lernen. Die weltweit grösste Online-Bibliothek von Buch-Zusammenfas-
sungen finden die geneigten Leserinnen und Leser von Kulturonline unter Link ...

http://www.getabstract.com/

Mehr als 9'000 Titel sind online! Dieser Dienst ist kostenpflichtig.



Neues von Klett-Cotta

Bücherwelt

«Syrien verstehen» von Gerhard Schweizer (Klett-Cotta Verlag)
 
Geschichte, Gesellschaft und Religion
 
Wer Syrien verstehen will, muss jenes Syrien kennen lernen, als es noch nicht zerstört war: Seine Geschichte, seine Politik, seine Religion. Dann wird deutlich, wie sehr der gesamte Nahe Osten von der Lage in Syrien abhängt. Die syrische Katastrophe droht zum Unheil für den nervösesten Unruheherd unserer Welt zu werden.

https://www.klett-cotta.de
 

Syrien – seit drei Jahrtausenden Schmelztiegel östlicher und westlicher Kulturen, einst Hochburg des Christentums, dann ein Kernland des Islam, Schauplatz der Kreuzzüge, deren verhängnisvolle Nachwirkungen bis heute zu spüren sind, Brennpunkt der Religionsspaltung in Sunniten und Schiiten, unseliger Hort der Muslimbrüder, Kampfgebiet der Rebellen, des Islamischen Staates.
Syrien wurde im 20. Jahrhundert zu einer Keimzelle des arabischen Nationalismus wie des islamischen Fundamentalismus. Die westliche Berichterstattung reduzierte den Nahostkonflikt lange Zeit auf die Krisenherde Israel und Palästina.
Syrien ist unter der Diktatur der Assads zur Geisel der Gewalt geworden, geht in einem Bürgerkrieg unter – und die Welt schaut zu. Das Syrien der Assads versuchte sich schon lang, den Libanon als «Provinz» einzuverleiben. Auf jeden Fall will auch Baschar al-Assad als entscheidender politischer «player» wahr- und ernstgenommen. Dass der grosssyrische Nationalismus zu lange unterschätzt wurde, führte zu der jetzigen Katastrophe, die den Nahen Osten, Europa und die Welt noch lange Zeit in Atem halten wird.

- - -
 

«Wie das Wetter Geschichte macht» von Ronald D. Gerste (Klett-Cotta Verlag)
 
Hitzejahre, klirrende Kälte, Sturmfluten: Eindrucksvoll zeigt Ronald D. Gerste, wie langfristige Klimaveränderungen und einzelne Wetterereignisse sich auf die Gesellschaften und die Kulturen der Menschheit auswirkten und sogar den Verlauf der Geschichte beeinflussten.
https://www.klett-cotta.de
 

Erstmals schildert Ronald D. Gerste langfristige Klimaschwankungen und kurzzeitige Wetterepisoden, die das Schicksal der Menschheit geprägt haben, führt die Leser durch verschiedene Epochen und zeigt, welchen Einfluss das Klima und sein Wandel auf die Blüte wie den Zerfall von Kulturen haben.
Zugleich betrachtet er auch jene Ereignisse, bei denen das Wetter über einen kurzen Zeitraum – manchmal an nur wenigen Tagen – zum historischen Entscheidungsfaktor wurde. Ein hochaktuelles Buch, das zeigt, dass unsere Geschichte und die Entwicklung unserer Kultur stärker vom Klima und vom Wetter geprägt wurden, als uns bewusst ist.

- - -
 
«Mein Kampf – Die Karriere eines deutschen Buches» von Sven F. Kellerhoff (Klett-Cotta)
Die erste umfassende und allgemeinverständliche Aufklärung über das Machwerk »Mein Kampf« – umfassend und auf dem Stand der aktuellen Forschung. Hitlers Buch: Was steckt dahinter, wie wurde es aufgenommen, was löste es aus? Jeder kennt seinen Titel, doch kaum jemand seinen Inhalt.
https://www.klett-cotta.de
 

Sven Felix Kellerhoff informiert über die wichtigsten Aspekte von der Entstehungszeit im München der frühen 1920er-Jahre bis zu den Verbotsdebatten der Gegenwart.
Hat Hitler ein Programm formuliert, das er nach der Machtergreifung Stück für Stück in die Tat umsetzte? Wie wirkte dieses Buch auf zeitgenössische Leser, und warum? Was sagte das Ausland? Und wieviel verdiente der NSDAP-Chef überhaupt daran? Weshalb erschien die Fortsetzung, Hitlers »Zweites Buch« niemals?
Nebenbei räumt Kellerhoff mit den bekannten Mythen auf und entlarvt Hitler als Verfälscher seiner eigenen Biographie und gemeinen Steuerhinterzieher. Es gelingt ihm, dieses verminte Terrain zu durchqueren, um uns die wahre Geschichte der Karriere von «Mein Kampf» zu erzählen.


- - -

«Die Psychologie der Untreue» von Shirley P. Glass
Alles, was Sie schon immer über Untreue wissen wollten.

Shirley Glass erklärt, wie es sogar in glücklichen Beziehungen durch zunächst fast unmerkliche Grenzüberschreitungen zu Affären kommen kann, wo die Fallen lauern und wie man nach dem traumatisierenden Ereignis der Entdeckung die zerbrochenen Seelen wieder heilen kann.

Affären gibt es in praktisch allen Beziehungen. Etwa 25 % aller Frauen und 40 % aller Männer sind ihrem Partner schon untreu gewesen. Besonders der Arbeitsplatz und das Internet schaffen Gelegenheiten für Freundschaften, die sich langsam und unaufhaltsam zu Liebesaffären entwickeln. Dies ist ein Buch für alle,

- die einen Seitensprung oder Ehebruch hinter sich haben,
- die wissen wollen, wie sie einem Seitensprung keine Chance geben,
- die ihre Beziehung wieder kitten wollen,

- die ihren Partner verlassen haben oder verlassen wurden oder
- die der Grund waren, warum der neue Partner seine alte Beziehung aufgegeben hat.

Link zu Klett-Cotta!
- - -
Auf der Suche nach den Ursprüngen der Moral
Frans de Waal: «Der Mensch, der Bonobo und die zehn Gebote - Moral ist älter als Religion»

 

Woher kommt die Moral? Wie hilft sie uns dabei, richtig zu handeln? De Waal beantwortet Fragen rund um Moral und Humanismus mit Blick auf Primaten und andere Tiere, die uns erstaunlich nahestehen: Im gottlosen Universum beobachtet er, wie Menschenaffen gerecht, kooperativ und empathisch handeln.
 

Der weltbekannte Primatenforscher Frans de Waal ...
... nimmt uns mit auf eine erfrischende, philosophische Reise, bei der die lange Tradition des Humanismus ebenso zu Wort kommt wie das Sozialverhalten im Tierreich. Er untersucht, welche Konsequenzen seine Forschungen für unser Verständnis von moderner Religion haben. Ganz gleich, welchen Einfluss die Religion auf den Moralkodex des Menschen genommen hat, sie ist nicht die Urheberin unserer Moralität. Der Autor fordert die Leser auf, sich konstruktiv mit Fragen wie diesen auseinanderzusetzen: Welche Rolle spielt die Religion heutzutage in einer gut funktionierenden Gesellschaft? Wo können Gläubige und Nichtgläubige Inspiration für eine gute Lebensführung finden?
Link zu Klett-Cotta!
 

- - -
Beobachter edition Kulturonline.ch


Neue Bücher bei Beobachter edition ...

-------------------------------------------------------------
«Mediation – Konflikte besser lösen» (Beobachter zum Thema bei Beobachter edition)
«Hilfreiche Tipps und Anregungen für ein friedliches und sinnvolles Miteinander!» (Kulturonline.ch-Redaktion)
 
Dieser Ratgeber von Esther Haas und Toni Wirz erklärt, wie Mediation bei Konflikten – sei es bei einer Scheidung, in der Arbeitswelt oder im öffentlichen Raum – als Alternative zum Gerichtserfahrenfunktioniert, wie sie abläuft und wie man die geeignete Fachperson findet. Zudem bietet das Buch nützliche Mustertexte, Beispiele, Adressen und Links rund um das Thema Mediationund wie Sie Konflikte besser lösen.
- - -
«Krankheit oder Unfall – wie weiter im Job?»
Das gilt, wenn Sie nicht arbeiten können. Ein Buch von Gitta Limacher (Beobachter edition)
Es ist entscheidend, seine Rechte und Pflichten zu kennen, wenn man von Arbeitsunfähigkeit betroffen ist. Die Autorin verfügt über ein grosses Spezialwissen aus der täglichen Beratungspraxis.
 
Wer betroffen ist, hat viele Fragen:
·       Unfall, Krankheit, Operation oder Burnout – wie geht es mit meinem Arbeitsplatz weiter?
·       Woher kommt das Geld: Lohn, Taggeld, Versicherungen?
·       Wie stehts mit Freizeit, Ferien und Feiertagen?
·       Was, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger dauert? Kann mir gekündigt werden, und was mache ich, wenn ich keinen neuen Job finde?
·       Wie wehre ich mich, wenn meine Rechte verletzt werden?
·      
- - -
«Schluss mit Schlafproblemen!» von Ruth Jahn, Johannes Mathis und Corine Roth (Beobachter edition)
Mit diesem Ratgeber entdecken Sie Ihren persönlichen Schlaftyp, entlarven Schlafkiller und verbessern Ihre Schlafqualität. Sie erfahren, wie Schlaf- und Beruhigungsmittel wirken, warum sie ihre Tücken haben und was die moderne Schlafmedizin bei Wadenkrämpfen, Zähneknirschen, Schlaflosigkeit, Schnarchen oder Schlafwandeln rät.
Wollen Sie mehr über das Geheimnis Schlaf wissen, Ihre Schlafqualität verbessern und Schlafprobleme anpacken? Das Beobachter-Handbuch vermittelt die neusten Erkenntnisse der Schlafforschung. Es weiht in die Geheimnisse des gesunden Schlafs ein und hilft Nachtarbeitern oder Jetlag-Geplagten weiter. Mit vielen Selbsttests, Alltagstipps, Vorlagen und Links.
www.beobachter.ch/buchshop

- - -

«Paare ohne Trauschein» von Karin von Flüe (Beobachter edition)
Für das Zusammenleben von unverheirateten Paaren gibt es kaum gesetzliche Regelungen. Deshalb empfiehlt es sich, gut überlegt gemeinsame Vereinbarungen für alle Fälle zu treffen. Wenn Sie Ihre Lebensgemeinschaft also rechtlich auf eine solide Basis stellen wollen, zeigt Ihnen dieser aktuelle Beobachter-Ratgeber, was Sie im Konkubinat vertraglich miteinander regeln sollten.

... aber mit Verantwortung!
 
Ob Sie gemeinsames Eigentum anschaffen, das erste Kind erwarten oder als älteres Paar zusammenziehen – hier erfahren Sie alles Wichtige. Wohnen, Haushalt, Kinder, Geld verdienen, zusammen alt werden, auseinandergehen: Die Beobachter-Expertin behandelt sämtliche rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Themen umfassend. Erklärt sind auch die Auswirkungen der neuen Gesetze zum Kindes- und Erwachsenenschutz sowie der gemeinsamen elterlichen Sorge.
Sämtliche Vorlagen, etwa für Vollmachten, den Konkubinatsvertrag oder die Vereinbarung der gemeinsamen elterlichen Sorge, können Sie per Code im Buch downloaden und Ihren Befürfnissen entsprechend bearbeiten.
www.beobachter.ch/buchshop
- - -

Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch