WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


«Dein Weg zum Erfolg?» - Das neue Buch von Ulrich F. Zwygart (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Ulrich F. Zwygart Dein Weg zum Erfolg? Verlag Neue Zürcher Zeitung auf Kulturonline.ch Das neue Buch von Ulrich F. Zwygart ist im Verlag Neue Zürcher Zeitung erschienen.

Vom Umgang mit Menschen und Leistung – Anregungen für eine andere Führungsgeneration.
 
Führung findet überall und täglich statt. Führung ist Teil des Lebens und betrifft alle Menschen. Der Autor Ulrich F. Zwygart beleuchtet in 40 Kapiteln die gesamte Spannweite der Führung, von der Selbsterkenntnis über die Teamführung bis zum Glück als Führungskraft. Das Fazit von Kulturonline.ch: Ulrich F. Zwygart hat mit dem neusten Buch «Dein Weg zum Erfolg?» mit seinen grossen Erfahrungen, seinem feinen Einfühlungsvermögen und seiner klaren Sicht auf das Wesentliche ein wichtiges Standardwerk geschaffen, welches Führungspersonen immer wieder gerne zur Hand nehmen und praktische Anregungen finden.
 
Selbstkritisch und hinterfragend, offen und ehrlich. Ulrich F. Zwygart berichtet aus seinem Erfahrungsschatz und fügt immer wieder eigene Erlebnisse ein, darunter auch Fehler und Fehleinschätzungen. Daraus entwickelt er Empfehlungen für die Führungspraxis auf verschiedenen Ebenen.
 
Das Buch ist wissenschaftlich fundiert …
… und gut lesbar. Es ist als Dialog zwischen dem Autor und dem Leser in Du-Form aufgebaut und stellt persönliche Fragen wie: Wie bringst du andere dazu, Leistungen zu erbringen? Auf welche besonderen Führungsfragen solltest du antworten können? Am Anfang steht der Prolog: Warum könnte sich der Dialog mit mir lohnen? Am Ende steht die provokative Frage: Wie willst du in Erinnerung bleiben?
 
Kulturonline-Wettbewerb
Gewinnen Sie exklusiv mit Kulturonline.ch das faszinierende Buch «Dein Weg zum Erfolg?» von Ulrich F. Zwygart (Verlag Neue Zürcher Zeitung). Zu den Wettbewerbsfragen: In welchem Verlag ist dieses Buch publiziert worden? Und in welcher beruflichen Tätigkeit ist der Autor Ulrich F. Zwygart auch noch bekannt? Antwort bis 1. Juli 2016 an …
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die GewinnerIn wird persönlich benachrichtigt. Pro Absender gilt nur eine Person.

Link zum Verlag Neue Zürcher Zeitung.


Perlen der Schweizer Literatur – Die Perlen-Bücher aus dem Knapp Verlag, Olten

Die Perlen aus dem Knapp Verlag Olten Eine Auswahl von Perlen-Bücher aus dem Knapp Verlag, darunter sind namhafte Autoren wie Emil Steinberger und Franz Hohler und viele andere.

Verleger Thomas Knapp im Exklusiv-Interview von Kulturonline.ch

Sie sind originell, hübsch, klein, fein und bieten beste Unterhaltung! Die Rede ist von den speziellen Büchern aus der schönen und einzigartigen Perlen-Reihe, die der Knapp Verlag aus Olten herausgibt. 2009 ist das erste Perlen-Werk, «Der König von Olten» von Alex Capus, publiziert worden. Und im 2016 wird die Perlen-Reihe mit Beno Meier‘s «Hera sieht rot» und die «1-Franken-Geschichten» von Roland P. Poschung, Vorwort vom ehemaligen Schweizer Finanzminister, Bundespräsident und alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz, fortgesetzt. Verleger Thomas Knapp schildert wie es zur Perlen-Idee kam und wie sich die Perlen-Reihe entwickelte.
 
Zur Perlen-Homepage im Knapp Verlag

Verleger Thomas Knapp auf Kulturonline.ch Thomas Knapp, Verleger vom Knapp Verlag in Olten, beweist seit Jahren eine gute Nase für Perlen-Bestseller! (Foto: zVg/André Albrecht).

Wie ist die Idee mit den speziellen und wunderschönen Perlen-Büchern entstanden?
Thomas Knapp: Im Jahr 2009 ist die Perlen-Reihe mit Autor Alex Capus’ («Der König von Olten») entstanden. Mein ehemaliger Schulkollege Alex hatte die Idee, weitere Bücher in diesem Format und mit den Umschlags-Illustrationen des Künstlers Jörg Binz herauszugeben. Der Schriftsteller ist also quasi der «Vater» der Perlen-Reihe.
 
Seit wann gibt es diese Reihe im Knapp-Verlag und mit welchem Werk begann die Serie?
Alex Capus und der Perlen-Bestseller «Der König von Olten» im Knapp Verlag Bestseller: Dieses Perlen-Buch «Der König von Olten» von Schriftsteller Alex Capus ist bereits in der 7. Auflage auf den Markt gekommen.

Also gestartet sind wir mit dem «König von Olten» von Alex Capus. Dank Alex Capus wurde der Kater, der durch die Gassen der Oltner Altstadt tigerte, beinahe schon weltberühmt. Der «König» thronte kurz nach Erscheinen im Jahr 2009 während 20 Wochen weit oben in der Bestsellerliste. Diese Perle liegt bereits in 7. Auflage vor und ist mit über 35’000 verkauften Exemplaren das erfolgreichste Buch im Verlag.
 
Im Knapp Verlag schreiben namhafte Autoren …
Ja, «Der König von Olten» ist zwar der Toptitel. Aber weitere erfolgreiche Titel sind etwa die Perlen von Emil, Frölein Da Capo, Franz Hohler, Reto Stampfli, Judith Stadlin, Michael van Orsouw, Tanja Kummer oder Bänz Friedli. Ich könnte noch viele aufzählen. Viele Titel liegen bereits in 2. Auflage vor.
 
Erhalten Sie Reaktionen seitens der Leserschaft?
Ja, viele! Als einzelne Titel gehen die Perlen in den Buchhandlungen zwar etwas «unter», aber wenn sie als Reihe präsentiert werden, dann fallen sie wirklich auf. Und diese Bücher sind wunderbare Mitbringsel. Das höre ich immer wieder.
 
Nach welchen Kriterien wählen Sie die Geschichten aus?
Wir kriegen ja täglich ein Manuskript für die Perlen-Reihe. Da wird man auch auf unbekannte Autorinnen und Autoren aufmerksam. In der Reihe haben Kolumnen, Novellen oder auch Lyrik Platz. Und wir möchten «neue» Autoren fördern.
 
In der Schweizer Literaturszene sind die Perlen-Bücher speziell …
Stimmt! Zudem spricht es sich in der Literaturszene herum, dass die Perlen mit viel Liebe hergestellt werden. Auch deshalb hat mir Franz Hohler seine allerersten Texte, die er als Kantischüler geschrieben hatte, anvertraut. Sie sind im Bändchen «Eine Kuh verlor die Nerven» versammelt.
 
Was für Neuheiten sind im 2016 zu erwarten? Wie viele Perlen-Bücher gibt es inzwischen?
Zuletzt erschienen sind die Perlen-Nummer 40 und 41: Die «1-Franken-Geschichten» von Roland P. Poschung und «Hera sieht rot» von Beno Meier. Im Herbst liegt dann die 42. Perle vor. Drei Titel sind nicht mehr lieferbar.
Das neue Perlen-Buch im Knapp Verlag: Roland P. Poschung mit «1-Franken-Geschichten» Das neue Perlen-Buch im Knapp Verlag: Roland P. Poschung mit «1-Franken-Geschichten». (Foto: Helena Hohermuth).
 
Welche Bücher sind Ihre liebsten Werke?
Eigentlich alle, die ich verlege.
 
Link zum Knapp Verlag.


«Pariser Libertinagen» von Undine Gruenter (Hanser Verlag)

Pariser Libertinagen von Undine Gruenter Hanser Verlag auf Kulturonline.ch Paris lebt. Paris lebt auf. Menschen und Strassen. Ihre Geschichten.

Eine wunderbare Liebeserklärung an die Stadt der Liebe!
 
Paris. Die Stadt der Liebe. Die Schriftstellerin Undine Gruenter hat lange in dieser Weltstadt gelebt, ehe sie starb. Sie war feinfühlig, umsichtig und voller Poesie. Der Hanser Verlag hat «Pariser Libertinagen» veröffentlicht, dabei erleben wir die Menschen vor Ort in einer unglaublichen Offenbarung.
 
Paris kannte Undine Gruenter wie wenig andere. Sie folgt in ihren Erzählungen den Menschen in Restaurants und Cafés, in Metrostationen und Hotelzimmer und beobachtet ihre erotischen Verwicklungen, ihre Trennungen und Versöhnungen. Geschichten voller Atmosphäre und Poesie und zugleich eine wunderbare Liebeserklärung an die Stadt, in der Undine Gruenter lange gelebt hat.
 
Die Geschichten strahlen voller Sinnlichkeit ...
... und Melancholie. Gruenters Sprachkunst ist ausdrucksstark, ergreifend und mit viel Ästhetik. Paris lebt in ihren Episoden in einem neuen Licht auf. Erst die Terrorwellen im 2015 haben das Licht etwas verdunkelt. Aber mit dem Lesen erscheinen die Stadt der Liebe und die Menschen und Strassen in einem stärkeren Licht.
 
Link zum Hanser Verlag
.


«Der Fall Weil» von Raoul Weil (Wörterseh Verlag)

Der Fall Weil Wörterseh Verlag auf Kulturonline.ch
«Wie mein Leben in den Fängen der US-Justiz zum Alptraumwurde».
 

Am 19. Oktober 2013 wurde Raoul Weil, einer der ganz Grossen des weltweiten Private Banking, um 01 Uhr 30 in einer filmreifen Szene in seinem Hotelzimmer in Bologna verhaftet und aufs nahe Polizeikommissariat abgeführt. Die Vorgeschichte zu diesem Krimi: 2007 war die Schweizer Bank, für die Raoul Weil arbeitete, von der US-Justiz der Beihilfe zur Steuerhinterziehung bezichtigt worden. Jetzt berichtet Raoul Weil beim Wörterseh Verlag ausführlich über die Hintergründe und Erfahrungen.
 
Kurz nach seiner Verhaftung wurde einer von Weils 63000 Mitarbeitern in den USA festgenommen. Dieser ging mit der amerikanischen Justiz einen Deal ein und erhielt dafür Straffreiheit.
 
Wegen Verschwörung zum Zweck des Steuerbetrugs angeklagt
Ende 2008 wurde Raoul Weil dann von den amerikanischen Behörden wegen Verschwörung zum Zweck des Steuerbetrugs angeklagt und fast fünf Jahre später in Bologna verhaftet.
Was folgte, hätte ihn, wären da nicht seine Frau Susanne und seine treuen Freunde gewesen, zerbrechen lassen können: 56 Tage Untersuchungshaft in einem Hochsicherheitsgefängnis in Italien, Auslieferung nach Amerika, erneute Inhaftierung, gefolgt von zehn Monaten striktem Hausarrest mit Fussfessel in New Jersey. Und schliesslich ein dreiwöchiger, nervenzerreissender Prozess in Fort Lauderdale.
 
In Rekordzeit freigesprochen
Am 3. November 2014 wurde Raoul Weil von den zwölf Geschworenen in Rekordzeit freigesprochen. Einstimmig. In seinem packenden Buch erzählt Raoul Weil von Enttäuschungen und Ängsten, vor allem aber auch von Hoffnung, und macht klar, dass das Aufwachen aus einem Albtraum nur dann gelingen kann, wenn man im Sturm des Lebens nicht alleingelassen wird.
 
Zur Homepage vom Wörterseh Verlag.


Lust auf witzige Hörbücher? Dann nichts wie ran … - oder «Einen Scheiss muss ich» und «Hummeldumm» von Tommy Jaud (Argon-Verlag)

Einen Scheiss muss ich Tommy Jaud Argon Verlag auf Kulturonline.ch Hummeldumm Tommy Jaud Argon Verlag auf Kulturonline.ch
Für Autor Tommy Jaud ist klar, Lachen ist gesund! Erst recht mit diesen Hörbüchern!

Tommy Jaud bringt es in seinen Hörbüchern auf den Punkt … - Lach-Punkt!

Autor Tommy Jaud hat sich auf das Schreiben von Lachern spezialisiert. Seine Erfolg basieren auf dem Alltäglichen, damit kann sich jeder identifizieren. Im Argon-Verlag sind zahlreiche Werke von Jaud erschienen. Falls Sie ihn noch nicht kennen, beginnen Sie einmal mit den Hörbüchern (mit Autorenlesung!) «Einen Scheiss muss ich» und «Hummeldumm». Kulturonline.ch meint: Sie werden sich köstlich amüsieren!
Link zum Argon-Verlag


«Sean Brummel: Einen Scheiss muss ich» von Tommy Jaud (Argon-Verlag)

Das Manifest gegen das schlechte Gewissen – Aus dem Amerikanischen erfunden von Tommy Jaud.

Dies ist eine gut gelaunte, bodenlose Frechheit vom Comedy-Experten Tommy Jaud. Wir alle wissen: Mangelnde Faulheit kann zu Burnout führen. Dennoch leiden immer mehr Menschen unter masslosem Müssen. Aber müssen wir wirklich abnehmen, aufräumen und uns ökologisch korrekt verhalten? Vorwärts kommen im Job, zu allem eine Meinung haben und rausgehen, wenn die Sonne scheint? «Nein!», sagt US-Bestseller-Autor Sean Brummel alias Tommy Jaud (bekannt u. a. mit den Werken «Vollidiot», «Hummeldumm»), einen Scheiss müssen wir! Die Leute sterben nicht, weil sie zu wenig Licht bekommen. Sie sterben, weil sie zu wenig Spass haben!
 
Fasziniert und irritiert
Fasziniert von amerikanischen Ratgeber-Büchern und gleichsam schwer irritiert vom wachsenden Trend des masslosen Müssens, hat sich Comedy-Autor Tommy Jaud entschieden, selbst einen solchen Ratgeber zu schreiben. Da Jaud kein Amerikaner ist, hat er einfach einen erfunden: Sean Brummel. Dessen fiktiver Bestseller «Do Whatever the Fuck You Want» ist jetzt auf Deutsch erschienen: «Einen Scheiss muss ich. Das Manifest gegen das schlechte Gewissen.»
Einen Scheiss muss ichist kein Plädoyer für wurstigen Egoismus, sondern ein irrwitziger Befreiungsschlag gegen Bevormundung, Leistungswahn und Gemüseterrorismus.
5 CDs mit einer Hördauer von 5 Stunden und 54 Minuten. Regie von Oliver Versch.

Und hier ist der nächste Hörbuch-Tipp von Tommy Jaud:

«Hummeldumm» von Tommy Jaud (ein Hörbestseller, erschienen beim Argon-Verlag!)

«Hummeldumm»dürfen Sie nicht verpassen und ist der vierte Roman von Tommy Jaud und handelt von einer neunköpfigen Reisegruppe, die eine turbulente vierzehntägige Rundreise durch Namibia macht. Zur Klärung: Der Titel bedeutet «Dumm wie ein Rindvieh» (nach der süddeutschen Bezeichnung (der) Hummel für Stier).
Das (Hör-)Buch erschien zwar schon am 11. Februar 2010, aber es hat nichts von seiner Brisanz verloren. Von Anfang März bis Mitte Mai 2010 führte es die Bestsellerlisten in der Sparte Belletristik unter anderem von Focus und Spiegel an.
Fazit: 9 Trottel mit albernen Sonnenhüten. 271 Gar nicht mal so wilde Tiere. 3877 Kilometer Schotterpiste im Minibus. Und weit und breit kein Handynetz.
5 CDs mit einer Hördauer von 5 Stunden und 33 Minuten. Für die Regie zeichnet Oliver Versch verantwortlich.

Infos zum Autor Tommy Jaud

Tommy Jaud wurde im fränkischen Schweinfurt geboren, wo er auch sein Abitur und Zivildienst machte. Nach einem Praktikum bei einem grossen Automobilzulieferer entschied sich Jaud gegen Grossraumbüros und für ein Germanistikstudium in Bamberg. Kurz darauf verkaufte er seinen ersten Witz an die Comedy Show «RTL Samstag Nacht». Während des Studiums schrieb Jaud auch für die «Harald Schmidt Show» und «Die Wochenshow». Als man ihm dort eine Festanstellung anbot, brach er das Studium ab und zog von der einen in die andere Domstadt: nach Köln.
2004 schrieb Jaud seinen ersten Roman über «Vollidiot - Simon Peters». Warum, weiss er bis heute nicht. In den folgenden Jahren erschienen «Resturlaub». «Das Zweitbuch», die «Vollidiot»-Fortsetzung «Millionär» und «Hummeldumm». Tommy Jaud entwickelte auch die Drehbücher zu den Kino-Komödien «Vollidiot», «Resturlaub» und dem TV-Film «Zwei Weihnachtsmänner. Überman.» «Der Roman» heisst der dritte und letzte Teil der Simon-Peters-Reihe.


«Die Gottfriedkinder» von Max Peter Ammann (Rotpunktverlag)

Max Peter Ammann Die Gottfriedkinder Rotpunktverlag auf Kulturonline Schriftsteller und Regisseur Max Peter Ammann (l) beim Treffen mit Xavier Koller im Cine Wil. (c) Foto: ROPO/MuA.

Eine Familie – tausend Geschichten – Der erste Roman von Max Peter Ammann
 
Es ist das Kriegsende 1918, die Spanische Grippe wütet in ganz Europa, ein bitterkalter Winter hält Einzug. Die beiden Rekruten Jonas und Gottfried werden aus der Schweizer Armee entlassen. Sie taglöhnern, halten sich über Wasser. Dann beginnen sie, Ausschussware zu verkaufen. Vom Erfolg beflügelt, bauen sie das Discountgeschäft JO&GO auf, das allmählich die anderen Läden in der Stadt verdrängt. Gottfried heiratet, wird dreifacher Vater. Das Leben ist auf ihrer Seite.
Die Gottfriedkinder Max Peter Ammann Rotpunktverlag auf Kulturonline.ch
Das Titelbild vom Buch «Die Gottfriedkinder» von Max Peter Ammann.

Doch dann werden die ungleichen Partner von ihrer kleinbürgerlichen Herkunft eingeholt: Im Städtchen wird über Jonas’ Homosexualität gemunkelt, es kommt zum Skandal, und Gottfrieds Kinder Jan, Lis und Marc tragen immer schwerer am Erbe ihres Vaters, dem Geiz und der religiösen Selbstzerfleischung. So wendet sich eine Geschichte des Gewinns in eine Geschichte der Verluste. Und es wird zur Lebensaufgabe der Gottfriedkinder, das Gefängnis im Kopf zu überwinden.
Mit «Die Gottfriedkinder» legt Max Peter Ammann einen Generationenroman, eine Geschichte über wirtschaftlichen Aufstieg und moralische Bigotterie und nicht zuletzt ein eindrückliches Sprachkunstwerk vor.
 
Zum Autor Max Peter Ammann …
Er wurde 1929 in Wil SG geboren, bis 1975 Regisseur und Dramaturg u. a. in Basel, Zürich, Berlin und München. 1976 bis 1991 Leiter der Abteilung Dramatik des Schweizer Fernsehens, zahlreiche Produktionen, u. a. «Totentanz» (August Strindberg), «Andorra» (Max Frisch) und «Der Besuch der alten Dame» (Friedrich Dürrenmatt).
Max Peter Ammann lebt in Wil. Er war einst der wichtigste Förderer von Xavier Koller, Regisseur und Oscar-Preisträger. Am 17. Oktober 2015 trafen sich die beiden bei der Wiler Premiere von Koller's neuem Film «Schällen-Ursli».
 
Link zum Buch, erschienen beim Rotpunktverlag

Weitere Infos:
Max Peter Ammann im Gespräch mit der Wiler Zeitung


«Franz Hohler – Der realistische Fantast» von Martin Hauzenberger (Römerhof Verlag)

Franz Hohler Römerhof Verlag auf Kulturonline.ch Endlich ist die erste Biografie von Franz Hohler im Römerhof-Verlag erschienen!

Eine aussgerwöhnliche und spannende Biografie von einem der besten Schweizer Künstler
 
In der Kleinkunstszene ist Franz Hohler schlicht ganz gross! Aber was ist er eigentlich:Kabarettist, Cellist, Liedermacher, Schauspieler, Schriftsteller? Er ist ein «Gesamtkunstwerk»! Franz Hohler's Auftritte sind von klassischer Natur, er braucht keine pompösen Kulissen, das Einfach ziert ihn am besten. Daran haben seit Jahrzehnten viele Generationen grosse Freude. Seine musikalische Kreativität und sein wunderbares Wortspiel begeistern und lassen staunen.

Franz Hohlers Karriere begann vor 50 Jahren auf der Bühne. Doch längst ist er nicht nur als Kabarettist, sondern auch als Cellist, Liedermacher, Schauspieler und vor allem als Schriftsteller bekannt.
 
Hohler spricht mehrere Generationen pointiert an
Kaum jemandem gelingt es wie Franz Hohler, mit seinen Künsten Menschen über mehrere Generationen anzusprechen. Vertieft in die Lektüre, träumen sich Kinder zusammen mit Tschipo auf die Insel von König Snarco IV., in die Steinzeit oder zu den Pinguinen in der Antarktis.
Erwachsene verblüfft der Schriftsteller mit humorvollen wie abgründigen Geschichten, mit seiner Fabulierkunst und einfachen und einprägsamen Bildern. Vielen ist er auch als engagierter und unermüdlicher Kämpfer für die Umwelt und Mitmenschen ein Vorbild.
 
Für dieses Buch im Römerhof-Verlag wurde es Zeit
Trotz all seiner Verdienste existiert noch keine Gesamtdarstellung von Franz Hohlers Leben und Werk. Martin Hauzenberger, der diese Lücke jetzt schliessen wird, beobachtet den heute 72-Jährigen seit Jahrzehnten als Journalist und als Liedermacher-Kollege.
Neben dem Autor werden zahlreiche Kennerinnen und Kenner von Franz Hohlers Schaffen über ihre Erlebnisse mit ihm, Höhepunkte sowie Flops seiner Karriere berichten. Zudem kommen seine Familie und Freunde zu Wort. So entsteht eine Lebensgeschichte, die Franz Hohler in seinen vielfältigen Facetten beleuchten wird: den künstlerischen, politischen, sozialen und privaten.
Link zum Römerhof-Verlag


Günter Grass – sein letztes Werk «Vonne Endlichkait» (Steidl Verlag)

Günter Grass Vonne Endlichkait Steidl Verlag auf Kulturonline.ch Und plötzlich kam der eigene Tod dazwischen.

Verleger Gerhard Steidl deutet zusätzliche Bücher an.
 

Posthum ist das letzte Werk vom Literaturnobelpreisträger Günter Grass beim Steidl Verlag veröffentlich worden. Darin sind sich die Kritiker und Grass-Anhänger einig, «Vonne Endlichkait» kann nur ein älterer, reifer Schriftsteller schreiben. Feinfühlig, ehrlich, in gekonnt geschliffener Sprache, so geht Grass in die Tiefe. In die Tiefe von Leben und Kultur, vom Sein im Augenblick.
 
Allen Zumutungen des Alterns und der »Endlichkait« zum Trotz, plötzlich erscheint erneut fast alles möglich: Liebesbriefe, Selbstgespräche, Eifersuchtsdramen, Schwanengesänge, Gesellschaftssatiren und Augenblicke des Glücks drängen aufs Papier. Plötzlich findet rhythmisierte Kurzprosa ein vielstimmiges Echo in episch wuchernden oder pointiert zugespitzten Gedichten. Plötzlich entstehen sinnenfrohe Doppelstücke, die vom Zeichner ins Bild gesetzt, weitererzählt oder auf den Doppelpunkt gebracht werden.
 
Berührende Geschichten
So traurig und gewitzt, so lebensklug und doch kämpferisch kann nur ein in die Jahre gekommener Künstler ans Werk gehen, der dem Tod wiederholt von der Schippe gesprungen ist. Zahlreiche berührende Geschichten bringt er hervor, verdichtet sie zu kunstvollen Miniaturen, die hier und jetzt spielen. In «Vonne Endlichkait» schafft der Literaturnobelpreisträger in einem beeindruckenden Wechselspiel aus Lyrik, Prosa und Illustration sein letztes Gesamtkunstwerk.
Die Buchgestaltung besorgte Sarah Winter. Das Werk, in Erstauflage im Steidl Verlag erschienen, umfasst 176 Seiten, ISBN 978-3-95829-042-6.
 

Link zum Steidl Verlag

2 praktische Bücher: «Werken mit dem Taschenmesser» und «Outdoor mit dem Taschenmesser» von Felix Immler beim AT Verlag

Felix Immler Werken mit dem Taschenmesser AT Verlag auf Kulturonline.ch Felix Immler Outdoor mit dem Taschenmesser auf Kulturonline.ch

26 Schnitzanleitungen vom Klangstab bis zum Segelboot und 63 Bushcraft-Projekte für Waldcamp und unterwegs.

 
Ein einfaches Taschenmesser mit Holzsäge genügt, um damit vielfältige spannende Werkideen zu realisieren: Vom Klangstab bis zum Segelboot, von der Schilfflöte bis zu Windrad, Steinschleuder und Blasrohr. 26 praxiserprobte, reich bebilderte Schritt-fürSchritt-Anleitungen zeigen detailliert, wie's geht. Felix Immler erläutert die wichtigen Vorgehensweisen mit viel Geschick. «Werken mit dem Taschenmesser» ist in Kooperation mit dem Messerhersteller Victorinox beim AT Verlag erschienen. Mit dem Buch «Outdoor mit dem Taschenmesser» von Felix Immler gibt es eine attraktive Fortsetzung.

Link zum AT Verlag.


Dazu alles über die notwendigen Sicherheitsregeln, die verschiedenen Anwendungstechniken und die Pflege des Taschenmessers. Eine mit Kindern durchführbare »Taschenmesserprüfung« zeigt, ob sie alle grundlegenden Techniken beherrschen. Dieses Buch entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Victorinox, dem führenden Hersteller von Schweizer Taschenmessern.
Weitere Ideen und tolle Videos zum Buch finden Sie auf www.taschenmesserbuch.ch. Gleich reinschauen!
 
«Outdoor mit dem Taschenmesser»
Wildnisabenteuer vor der Haustür. Der erfolgreiche Taschenmesser-Experte Felix Immler zeigt in seinem neuen Buch, wie man sich mit einem Taschenmesser mit Säge als einzigem Werkzeug ein komfortables Wildnis-Camp einrichten kann.
Aus einfachsten Naturmaterialien lassen sich ein wasserdichtes Dach, Stuhl, Tisch und Bett, ein Kühlschrank und ein Ofen bauen, Löffel, Messer und Essschalen schnitzen. Und das Brathähnchen wird am wasserbetriebenen Grillspiess gebraten.
Eine Fülle an praxiserprobten Ideen für spannende Aktivitäten vor der Haustür, die Kinder und Jugendliche begeistern.
 
Felix Immler im Portrait
Der Buchautor und Schnitzer sieht sich selber am liebsten als erster professioneller Taschenmesserpädagoge weltweit …
Seine wichtigsten Berufsstationen sind Abschluss einer Maschinenmechanikerlehre, 2006 Gründung der eigenen Firma «Erlebnisgarten Buchhorn» zusammen mit dem Freund und Bushcraft-Gott Remo Gugolz. 2007 Abschluss eines Sozialarbeiterstudiums und Zusatzausbildung als Naturpädagoge. 2014 Anstellung bei Victorinox als Taschenmesserpädagoge.
Auf welche Erfolgs im 2015 ist Felix Immler besonders stolz? Kurz gesagt: Erste Schnitzworkshop-Saison als Victorinox-Mitarbeiter, ich hatte ca. 1'000 Kinder und Erwachsene in meinen Workshops, 30‘000-tes Buch meines Erstlingswerkes «Werken mit dem Taschenmesser» verkauft. Übersetzung der Handbuchversion «Werken mit dem Taschenmesser» in Englisch und Französisch. Im Mai 2015 ist mein neues Buch «Outdoor mit dem Taschenmesser» beim AT Verlag erschienen. Zwei Monate später konnte bereits die zweite Auflage mit 7000 Exemplare pro Auflage lanciert werden. Im Juli 2015 hatte ich eine Million Klicks und 10‘000 Abonnenten auf meinem Youtube-Kanal «Taschenmesserbuch». Bis zu 500‘000 Zuschauer sahen am 7. Juni 2015 die Doku des Bayrischen Rundfunks «Die Werkstatt für die Hosentasche» zu meinem neuen Buch «Outdoor mit dem Taschenmesser».
 
Flops als wertvolle Lebenserfahrung
Wie hält es Felix Immler mit negaziven Lebenserfahrungen? «Ich wollte von meinem Arbeitsplatzaus einen faulen Pfirsich aus dem Fenster schiessen, weil ich zu faul war die Frucht in der Küche ordnungsgemäss zu entsorgen. Mit einem strammen Schuss erreiche ich theoretisch die Waldgrenze. Leider traf ich den Fensterrahmen. Wäre das CERN noch nicht gebaut, hätten sie sich die Millionen getrost sparen können. Elementarer kann ein Gegenstand durch eine gewaltige Kollision nicht mehr zerlegt werden. Heute würde ich mich für eine andere Entsorgungsstrategie entscheiden.»
Und wie gehen Sie mit Schwierigkeiten um?«Meine diskussionswütige Ehefrau sagt ich schweige und versuche abzuwarten bis Gras drüber gewachsen ist.»
Was für Ziele haben Sie im 2016: «Die Schweiz mit dem Schnitzvirus infizieren! Was ich gerne mache, mache ich gut! Ich kann mich exzessiv mit einem Thema auseinandersetzten.
 
Wie geht es in nächster Zeit weiter?
«Ich habe zwei kleine Kinder und das Nächste ist unterwegs. Die kommenden 3-5 Jahre sind so ziemlich vorgespurt. Windelwechsel-Boxenstopps erledige ich bereits mit traumwandlerischer Sicherheit. Vielleicht kann ich die Zeit noch ein bisschen optimieren. Ich muss mal Peter Sauber kontaktieren.

Hier geht es zur Homepage von Felix Immler.


«Das neue Empfehlungs-Marketing» von Anne M. Schüller (Verlag Business Village)

Anne M Schueller auf Kulturonline.ch Das neue Fachbuch von Anne M. Schüller ist hilfreich und nützlich. Cover anklicken zum Besuch der Homepage von Anne M. Schüller!
 

Durch Mundpropaganda und Weiterempfehlungen neue Kunden gewinnen
 
Wir leben in einer Empfehlungsgesellschaft. Kaufauslöser Nummer eins sind die Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen sowie die sachkundigen Hinweise auf Internetportalen und Meinungsplattformen. Sie geniessen eine hohe Glaubwürdigkeit – ganz anders als die vollmundigen Werbeversprechen der Anbieter selbst. Mehr als die Hälfte aller Kaufvorentscheidungen fallen schon heute im Web. Das onlinebasierte Weiterempfehlen spielt dabei eine entscheidende Rolle.
 
Beim neuen Empfehlungsmarketing geht es also um sehr viel mehr als die läppische Frage nach ein paar Adressen oder den braven Appell, das Produkt, den Anbieter oder eine Dienstleistung Dritten anzudienen. Es geht vielmehr darum, das Empfehlungsmarketing systematisch zu entwickeln und als Marketinginstrument einzusetzen – online und offline. Mit Mundpropaganda und Weiterempfehlungen unterstützen Sie Vertriebs- und Marketingaktivitäten, schützen sich vor Preisattacken, erleichtern die mühsame Neukundengewinnung und schonen Ihr Werbebudget.
 
Praxisorientiert und mustergültig
Anne M. Schüller zeigt in ihrem neuen Buch praxisorientiert und anhand vieler Beispiele, wie Sie als Anbieter empfehlenswert werden und zielsicher Empfehlungen generieren. Es verrät, wie Sie an Ideen fürs Empfehlungsmarketing kommen und im Internet positive Mundpropaganda steuern. Es erläutert, wie Sie mithilfe von Referenzmarketing Ihre Kunden zu Vorverkäufern machen und durch Influencer-Marketing Fachgrössen als Meinungsmacher gewinnen. Schliesslich erklärt es, wie Sie rechtliche Fallstricke umgehen und Kennzahlen im Empfehlungsmarketing nutzen.
 
Detailliert und facettenreich
Insgesamt zeigt dieses Werk detailliert, wie facettenreich das moderne Empfehlungsmarketing heute ist, welche Gewinnpotenziale darin stecken und wie Anbieter ihr Empfehlungsgeschäft Schritt für Schritt entwickeln können. Kompakt und locker zu lesen bietet es Existenzgründern sowie kleinen, mittelständischen und grossen Unternehmen aller Branchen wertvolle Tipps, nützliche Checklisten und eine Fülle von Anregungen mit hohem praktischem Nutzen.
Link zum Verlag BusinessVillage


Winston Churchill und die Schweiz (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Winston Churchill und die Schweiz auf Kulturonline.ch

 
Vom Monte Rosa zum Triumphzug durch Zürich - Ein Buch von Werner Vogt
Am 19. September 1946 hielt Winston Churchill an der Universität Zürich seine berühmte Rede «Let Europe Arise». Darin entwickelte der Kriegspremier die Idee eines vereinten und befriedeten Europas. Weshalb Sir Winston gerade Zürich als Bühne für seine politische Vision wählte und in welcher Beziehung er zur Schweiz stand, beleuchtet dieses Buch auch anhand rarer Fotografien.
Winston Churchill lernte die Schweiz als junger Mann kennen, schätzen und lieben. Kaum erwachsen, bestieg er den Monte Rosa, bewunderte die Schönheit der Berner und Walliser Alpen und ertrank beinahe im Genfersee. Als Minister in acht verschiedenen Portfolios, aber auch als Premierminister (1940–1945, 1951–1955) war die Schweiz für ihn ein Thema unter vielen. Und doch hatte er ein profundes Verständnis für deren Situation als neutraler Staat inmitten von Nationalsozialismus und Faschismus und den zugehörigen Respekt. Er schätzte seinen Schweizer Mallehrer Charles Montag, den Schweizer Farbenlieferanten Willy Sax und seine Schweizer Köchinnen und Dienstmädchen. Churchill hat durch seine Beharrlichkeit und seine Vision England, Europa und auch die Schweiz 1940 gerettet. Genau deshalb war sein Besuch in Zürich 1946 ein Triumphzug. Werner Vogt vereinigt gekonnt historischen Sachverstand und Handwerkskunst mit journalistischem Instinkt und kann sich dabei auf neue Schweizer Zeitzeugen berufen.


«After Collecting – Leitfaden für den Kunstnachlass» (Verlag Rüffer & Rub)

End of Collecting!

Mit dieser Situation ist irgendwann jeder Sammler, jeder Künstler konfrontiert. Es reift die Erkenntnis, dass jetzt langsam »Schluss« ist, dass die Anzahl der erworbenen resp. erschaffenen Kunstgüter nicht mehr weiter anwachsen sollen.
 
Ein Künstler oder Sammler hinterlässt sein Lebenswerk – und nichts ist geregelt! Viele Erben sind mit dieser Situation überfordert. Sie können den Wert der Sammlung nicht einschätzen, kennen weder die rechtlichen Grundlagen noch die steuerlichen Konsequenzen und sind verunsichert, ob sie sich einer Galerie, einem Auktionshaus oder besser einem Museum anvertrauen sollen.
 
Ein wertvoller Praxisleitfaden
«After Collecting» ist das erste Buch, das sich ausschliesslich diesem Thema widmet und enthält u.a. Interviews mit Experten und hilfreiche Checklisten. Es ist nicht nur ein wertvoller Praxisleitfaden für Erben, sondern auch für Sammler und Künstler, die das Problem rechtzeitig angehen und ihren Nachlass selbst in die Hand nehmen möchten. Die Quintessenz des Buches lautet: »After collecting starts with collecting«!
 
Nutzen auch für Museen, Galeristen, Kunstberater und Juristen
Interessant ist das Buch nicht nur für Sammler und Künstler, sondern auch für Mitarbeiter von Museen, Galeristen, Kunstberater und Juristen, die mit Kunstsammlern oder ihren Erben zusammenarbeiten.
Sie alle tragen Verantwortung für die vom »After Collecting« betroffenen Kunstwerke. Denn Kunst ist ein (nicht nur wirtschaftlich) wertvoller Teil unserer Kultur, der einen sorgfältigen Umgang verdient hat. Das gilt für eine umfangreiche Kunstsammlung oder ein grosses Œuvre ebenso wie für eine kleinere Kollektion mit wenigen Werken.
 
Link zur Homepage von Rüffer & Rub


Hansjörg Roth's Roman «Das Buch Kain» (Verlag Johannes Petri)

Das Buch Kain Verlag Johannes Petri auf Kulturonline.ch Der Roman von Hansjörg Roth. Ein Buch, welches zum Nachdenken anregt.

Kain und Abel - Die ersten Brüder. Die ersten Feinde. Der erste Mord.
 

Eine Parabel vom Guten und Bösen im Menschen, erzählt vor dreitausend Jahren, irgendwo im Nahen Osten, überliefert bis in unsere Zeit. Doch war die Geschichte je so recht nachvollziehbar: der neidische Kain, der farblose Abel, ihr wahnhafter, im Grunde unbegreiflicher Streit? Der biblische Bericht ist knapp und lückenhaft.
 
Link zur Homepage vom Verlag Johannes Petri

Der Talmud und andere rabbinische Schriften hingegen enthalten zahlreiche weitere Erzählungen. Sie beleuchten Kains Geschichte aus einem anderen Blickwinkel und ergänzen, was in der Bibel fehlt.
 
Vereinigung der Informationsquellen
Der vorliegende Roman vereinigt diese Quellen und erzählt, wie Kain die Dinge selber sah. Was gab wirklich den Anstoss zu der Tat an seinem Bruder?
Warum verleugnete Adam ihn, den Erstgeborenen?
Und wer war dieser Gott, der von Anfang an alles wusste?
Fragen, die alle um den Garten Eden kreisen: Was war dort geschehen, in den Tagen der Schöpfung – und danach?
Während Kain ruhelos über die Erde wandert, kommt er dem Geheimnis Schritt für Schritt näher …
 
Kulturonline.ch meint …
«Das Buch Kain» von Hansjörg Roth, erschienen im Verlag Johannes Petri, zieht interessierte Lesende magisch an. Wer in der Familie Geschwister hat, kennt solche Spannungen. Verschiedene Aspekte der streitbaren Auseinandersetzungen finden sich in den Informationsquellen, die die Leserschaft auf die eigenen Gegebenheiten legen können. Nicht immer muss es dann stimmen, aber gewisse Hinweise dürften zu einem Teil der Klärung beitragen. Ein faszinierendes Buch, ein Roman, der zum Nachdenken führt.


«Rom – Die Biographie eines Weltreichs»

Rom von Greg Woolf auf Kulturonline.ch    Logo Klett-Cotta-Verlag auf Kulturonline.ch    Napoleons Rückkehr auf Kulturonline.ch Die neuen Bestseller aus dem Verlag Klett-Cotta.

Das neue Standardwerk von Greg Woolf über Rom ist im Klett-Cotta erschienen!

 
Rom hat die Welt unterworfen und sie zivilisatorisch und politisch geeint. Souverän und stilistisch bravourös schildert Greg Woolf, wie es gelang, diesen bis heute einzigen Weltstaat der Geschichte zu sichern und ihm Dauer zu verleihen: Ein packender Parcours durch 1500 Jahre Weltgeschichte!
 
Triumph und Leistungen einer Weltmacht: Greg Woolf, einer der international renommiertesten Historiker für das antike Rom, betrachtet die Geschichte der römischen Republik und Kaiserzeit als Einheit. Dadurch lässt er ganz Europa und die Mittelmeerwelt vor unseren Augen lebendig werden.
 
Alle wichtigen Facetten …
… der römischen Zivilisation kommen zur Sprache. Der Autor zeigt, wie das Römische Reich funktionierte, und behandelt es im Zusammenhang anderer Reiche von China bis Peru.
Allerneueste archäologische und historische Erkenntnisse lassen den weltgeschichtlich einzigartigen Erfolg Roms in einem neuen Licht erscheinen. Nicht zuletzt geht es um die alles bedeutende Frage: Warum konnte gerade Rom unter allen uns bekannten Imperien so lange überdauern und eine derart unvergleichliche Wirkung ausüben – bis zum heutigen Tag?
- - -
«Napoleons Rückkehr»: Die Geburt des Mythos Napoleon (Klett-Cotta)
 
200 Jahre nach Napoleons Niederlage in der Schlacht von Waterloo unterzieht Volker Hunecke dessen politisches Werk einer kritischen Würdigung.
 
Anschaulich und prägnant zugleich schildert er politische Ziele, gesellschaftliche Verwerfungen, turbulente Ereignisse und das endgültige Scheitern des grossen Korsen. Napoleons Flucht von Elba, die Schlacht von Waterloo und die Verbannung nach Sankt Helena: In seiner atmosphärisch dichten Erzählung lässt Volker Hunecke die hochdramatischen Ereignisse der letzten »hundert Tage« der napoleonischen Herrschaft wieder lebendig werden.
 
Offene Fragen rund um das Wirken von Napoleon
Wie wollte Napoleon sein Kaisertum wiederherstellen? Warum war er zum Scheitern verdammt?
Mit seiner erneuten Machtergreifung brachte er Krieg und Verderben über sein eigenes Land und tat wichtigen Errungenschaften der Revolution und seiner eigenen Herrschaft Abbruch. Und doch wurde seine vollständige militärische und politische Niederlage auf den Schlachtfeldern Belgiens zu seinem grössten und dauerhaftesten Triumph. Eindringlich zeigt Hunecke, wie Napoleon nach der erneuten Verbannung zum Schöpfer seiner eigenen, noch nach zwei Jahrhunderten ungebrochen lebendigen Legende wurde.

Zur Homepage von Klett-Cotta.


«Elisabeth de Meuron-von Tscharner» (Zytglogge-Verlag) – Eine Frau der «Extra-Klasse!»

Elisabeth de Meuron Zytglogge Verlag auf Kulturonline.ch Wer diese Dame in früheren Jahren einmal gesehen hat, der vergisst diese Erscheinung nie mehr.

«Oder der Wunsch der Löwin zu fliegen»

Als Berner Original ist sie in die Geschichte eingegangen, Anekdoten und träfe Sprüche werden ihr zugeschrieben, die schwarzen Kleider, grossen Hüte, das verbeulte Hörrohr und ihre weissen Windhunde bleiben in Erinnerung. Ihr Auftritt jedoch – eine grosse, gelungene Maskerade – und ihre Erscheinung sind nur auf den ersten Blick schwarz-weiss.
Der Versuch, Elisabeth de Meuron in Worte zu fassen, sie weg vom Klischee zu führen, hin zur Person, die mit ihrem scharfen Blick einen Horizont erfasste, in dem alles möglich und sichtbar war, ist fast so unmöglich wie spannend. Diese ihre Weitsicht öffnete Widersprüche – und Abgründe, die ihr zum Lebensantrieb wurden.
 
In ihren Briefen …
… schreibt sie jede Nacht ihre Gedanken und Gefühle auf, direkt und ungestüm, engste Freunde und Verwandte stehen dabei für Momente in ihrer Nähe: Einen furchtsamen Blick will ich versuchen auf mein Schicksal, das ich hinter meiner Mauer des Schweigens verbergen muss, damit niemand daran rühren kann. Und versuche es auszuhalten, allein zu sein gegenüber Dingen, die von jeher zu gross waren. Mein Leben mit all meinen ererbten Eigenschaften und meiner Geistes- oder Gefühlsbeschaffenheit, meiner eingeschriebenen Gebrauchsanweisung, die nicht zu verwirklichen war.
Intelligent, talentiert, energisch, aufbrausend verbringt Elisabeth ihre ­Jugend in Bern in einer patrizischen Familie, die den alten Zeiten nachlebt. Und fast ein Jahrhundert lang stellt sie sich dem Widerspruch zwischen Aufbruch und Tradition – in der Politik des Ersten und Zweiten Weltkriegs, in der Gesellschaft, aber auch in der Liebe. Sie gibt sich nie zufrieden und nie geschlagen. Das Wappen der von Tscharner, der Greif – halb Löwe, halb Adler –, dieser Stempel, haftet nicht nur auf den Briefbögen, sondern auch an ihr. Avec les ailes sans savoir voler.
 
Hunderte von Briefen sind zusammengekommen.
An Handwerker, Freundinnen und Freunde, Verwandte oder Politiker. Ausschnitte daraus zeigen Sprachwitz und die ernste wie humorvolle Auseinandersetzung mit allen Fragen des Lebens. Sie sind eingebettet ins Erzählen der Enkelin über ihre Grossmutter. Die Erinnerungen vieler Menschen, welche einen Teil ihres Lebens ‹Madame de› begleitet haben, ergänzen das Puzzle aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Diese Spuren werden literarisch zu einem Roman verwoben.
Link zum Verlag Zytglogge.


Neue Bücher aus dem Verlag Gräfe und Unzer

Der Beziehungscode GU Kulturonline.ch Beziehungspflege leicht gemacht ...



Lesen zum Lernen und um sich zu vergnügen!

Der Beziehungscode von Michael Mary (GU-Verlag)

Bestsellerautor und Paartherapeut Michael Mary entschlüsselt, welche typisch männlichen Verhaltensweisen die Liebe belasten und wie Frauen sie positiv beeinflussen können.

Typische Männer, die sich ständig wie solche verhalten, findet man immer weniger. Nur im Privaten gibt es noch zahllose Situationen, in denen sie sich auf typisch männliches Beziehungsverhalten zurückziehen, denn das ist vertrautes Terrain. Diese Verhaltensmuster lassen sich aufbrechen, indem Frau versteht, warum ihr Partner sich wie verhält, um durch ihre Reaktion die typisch männliche Haltung aufzubrechen. Am Beispiel von 15 "Typen Mann" zeigt der bekannte Paartherapeut Michael Mary, dass es bei Beziehungsproblemen keine Schuldigen gibt, die geändert werden müssen, sondern nur Beteiligte. Eine konstruktive Lösung funktioniert also nur mit einer offenen Selbstreflexion und geänderten Kommunikationsweise auch der Partnerin. Ob Männer oft bestimmen wollen, beschwichtigen oder verletzend sind, der Autor entwickelt für jeden Fall klare Handlungsweisen, die leicht umsetzbar sind und eine sofortige Verbesserung spürbar machen. Der Neubeginn einer gelingenden Partnerschaft.

- - -

Vier Werte, die Eltern & Jugendliche durch die Pubertät tragen Werte für das Leben.
 

«4 Werte, die Eltern & Jugendliche durch Pubertät tragen» von Jesper Juul (GU-Verlag)

Bestsellerautor Jesper Juul beantwortet die häufigsten Fragen zur Pubertät basierend auf realen Familiensituationen und Elternbriefen. In seinem neuen GU-Ratgeber ermutigt er Eltern, die Jahre der Pubertät nichtals Krisenschauplatz sondern als Chance zu betrachten.

Vier Werte sind für den Familientherapeuten und Bestsellerautor Jesper Juul entscheidend für eine gute Entwicklung von Kindern: Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität und Verantwortung. In seinem neuen GU-Ratgeber Vier Werte, die Eltern und Jugendliche durch die Pubertät tragen zeigt er, dass diese auch entscheidend sind für das Gelingen der spannenden Übergangsphase von der Kindheit ins Erwachsenenalter. Jetzt steht nicht mehr die Erziehung im Vordergrund, sondern eine gute Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Wie dies in der Praxis gelingt, zeigt Jesper Juul anhand realer Familiensituationen mit Jugendlichen von ca. 12-20. Diese werden oft in authentischen, bewegenden Briefen geschildert und von Jesper Juul sehr einfühlsam beantwortet. Er ermutigt Mütter und Väter, die Jahre der Pubertät nicht vornehmlich als Krisenschauplatz zu betrachten, sondern als Chance, ihr Verhältnis zu ihren bald erwachsenen Kindern auf eine lebendige, respektvolle und authentische Basis zu stellen.
www.gu.de


Gerold Biner und sein Buch «Fliegen um Leben und Tod» (Orell Füssli Verlag)

Gerold Biner Fliegen um Leben und Tod Kulturonline.ch Ein anspruchsvolles Leben als Heli-Pilot!

Bergretter zwischen Matterhorn und Everest
 
Gerold Biner lebt seinen »Traum vom Fliegen«. In seinem Buch erzählt er von seinem Einsatz als erster Rettungsflieger im Himalaya, wo er immer wieder sein Leben aufs Spiel setzt, um verunglückte Bergwanderer zu retten. Er berichtet vom schwierigen Aufbau der Flugrettungsstation und eines Ausbildungsprogramms in Nepal sowie den erstmaligen Einsätzen in bis zu 7'000 Metern Höhe, mit allen wunderbaren Fortschritten, aber auch dramatischen Rückschlägen. Es ist eine Abenteuergeschichte, der es nicht an persönlichen Statements fehlt, sei es zur Leichtsinnigkeit mancher Berggänger oder zu Extremsportlern, die den Tod als ständigen Begleiter haben. Gerold Bineraus Zermatt gehört zu den erfahrensten Hubschrauberpiloten im Bergrettungswesen.
www.ofv.ch

 


«Simplicity - die Kunst, die Komplexität zu reduzieren» von Benedikt Weibel (Verlag Neue Zürcher Zeitung)

Simplicity von Benedikt Weibel Kulturonline.ch Konzentration auf das Wesentliche!


Die Welt ist komplex, spannend und eindrucksvoll!

Das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden zu können ist überlebenswichtig. Seit über 2000 Jahren setzen sich Philosophen, Mathematiker, Mediziner, Psychologen, Ökonomen und Managementlehrer, Architekten, Maler und Schriftsteller mit dem Phänomen der Einfachheit auseinander. Benedikt Weibel fasst alle diese Ansätze zusammen: nicht in einer trockenen Abhandlung, sondern anhand vieler amüsanter und lehrreicher Geschichten. Sie sind Grundlage für den praktischen Teil mit Anregungen zur Reduktion der Komplexität und der Fokussierung auf das Wesentliche – auch im alltäglichen Leben.

Fazit von Kulturonline.ch

Mach es kurz, aber gründlich! Der ehemalige SBB-Chef und heutige Honorarprofessor präsentiert in all seinen Büchern ein enormes Fach- und Themenwissen. Die einzelnen Kapitel sind spannend und gut zu lesen. Nichts von Besserwisserei oder zu vielen Fremdwörtern. Auch Laien erfreuen sich an seinen eindrucksvollen Geschichten, die uns viel lernen. Ein wertvolles Buch und Nachschlagewerk!
 

http://www.nzz-libro.ch

«Leichtes Kribbeln» im Knapp-Verlag

Leichtes Kribbeln

Mark Morgan spürt erst ein leichtes Kribbeln, dann Schmerz ...

Es ist der Anfang von unvorher­gesehenen Störungen, die an diesem Sonntag im August in sein Leben krachen. Der Alltag ist vorbei. Für ihn, den elf­jährigen Bett­nässer­piraten­ritter, für seine entfremdeten Eltern, für das ganze gespaltene Dorf. Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und darüber, dass die kleinen Dinge immer wichtiger sind, als es uns scheint.

Die Idee zu dieser Erzählung kam Simon Libsig nach einem Spaziergang im Wald. «Ich entdeckte Zuhause an meiner Jeans eine kleine Ameise. Sie krabbelte aufgeregt an meinem Hosen­bein entlang, hin und her, völlig orientierungs­los, als suche sie etwas oder jemanden. Mir wurde klar, ich hatte diese Ameise, ohne es zu merken, ihrer Umgebung entrissen.» Dieses kleine Erlebnis ist der Ausgangspunkt zu einer fein­fühligen, unterhaltenden, spannenden und über­raschenden Geschichte.
http://www.knapp-verlag.ch


«Gehauchte Worte zum Abschied» von Nicole Sczuka

«Gehauchte Worte zum Abschied» von Nicole Sczuka Kulturonline.ch Spannende Geschichte mit Gänsehaut.

Die unsichtbaren Wesen unter uns.

Kommen Sie mit auf eine Reise in eine unsichtbare und dennoch existierende Welt. Umfangreich und mit markantem Bildmaterial unterstrichen, erzählt die Autorin Nicole Sczuka in ihrem zweiten Buch wahre Geschichten aus dem Leben. Immer wieder erlebte sie, dass es für Verstorbene von enormer Wichtigkeit war, sich noch ein letztes Mal äussern zu können, um ihren Seelenfrieden zu erreichen.
Mit ihrer Arbeit, der Seelenheilung, schaffte es Nicole Sczuka nicht nur, dass Geister zufrieden gehen konnten, sondern erlebte auch wie sich die Hinterbliebenen dadurch zum Positiven veränderten. Depressionen, Angst, Schuldgefühle und Zweifel gehörten der Vergangenheit an.
Gehauchte Worte zum Abschied
 
Persönlicher Kontakt über Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


«Emotionen und Affekte in der Psychotherapie» (Hogrefe-Verlag)

Emotionen und Affekte in der Psychotherapie Kulturonline.ch

Die Autoren Rainer Sachse und Thomas A. Langens tragen viel zum Verständnis bei.

Ängste, Trauer, chronischer Ärger bei fast allen psychotherapeutischen Prozessen spielen Emotionen eine zentrale Rolle. Klienten formulieren häufig selbst den Wunsch, die eigenen Gefühle besser verstehen und regulieren zu können.

Für Therapeuten ist daher das Wissen, wie solche Emotionen psychologisch funktionieren und wie sie effektiv therapeutisch bearbeitet werden können, unentbehrlich. In diesem Buch wird erstmals zusammengetragen, was die Emotionspsychologie zum Verständnis klinisch relevanter emotionaler Reaktionen beitragen und wie dieses Wissen durch Erfahrungen aus der psychotherapeutischen Praxis ergänzt werden kann.

Auch das verwandte Phänomen ...
... der felt senses körperliche Reaktionen, die in bestimmten Situationen mehr oder weniger klare Hinweise auf die Motive, Annahmen und Bedürfnisse des Klienten geben können wird mit einer psychologischen Theorie unterfüttert und in den Therapieprozess integriert. Es wird der allgemeine therapeutische Umgang mit Emotionen und auch der Umgang mit spezifischen Emotionen sowie das Erzeugen von Gegenemotionen erörtert. Weiterhin werden Focusing und imaginative Techniken behandelt sowie das Konzept der Achtsamkeit vorgestellt.
http://www.hogrefe.de


«Der Ball ist aufgegangen» von Wolfgang Bortlik (Knapp-Verlag)

Der Ball ist aufgegangen Knapp Verlag Kulturonline.ch Wo der Ball hinrollt ...

Fussball und Gedichte - beide Aktivitäten sind Kunst!

Rechtzeitig zur FIFA-Fussballweltmeisterschaft ist das Buch «Der Ball ist aufgegangen» beim Knapp-Verlag erschienen. Gedichte über Fussball? Nichts ist naheliegender! Denn das Gedicht an sich ist so schön wie der Fussball. Beides ist Kunst. Beides ist Spiel und höchstes Vergnügen. Und wenn es ein bisschen harzt mit dem Spiel- oder dem Gedichtaufbau: Ein schönes Tor rettet ein langweiliges Spiel, ein funkelnder Gedanke rettet ein Gedicht. Irgendwann in den Neunziger­jahren hat Wolfgang Bortlik, unter anderem beeinflusst vom grossartigen Ror Wolf, angefangen, Fussballgedichte zu schreiben. Seit 2002 erscheinen seine Fussball- und anderen Sportgedichte regelmässig in der NZZ am Sonntag. In diesem Buch geht es nur um Fussball, auch bei ein paar kleineren Geschichten und Glossen. Die Gedichte sind zumeist überarbeitet, ausserdem haben ein paar längere Oden und Elegien hier endlich ihren Platz.

Und das Urteil von Kulturonline.ch

Das Fazit von Kulturonline.ch: Wolfgang Bortlik versteht es mit feiner Feder Momentaufnahmen packend zu beschreiben. Er nimmt die Leserschaft mit in die Szenerie, lässt mitleiden und nachfühlen. Auch die Freude am Ball, am Spielenden, am Menschen wird dadurch spürbar. Ein gelungenes Werk für die WM-Pausen!

http://www.knapp-verlag.ch


«Oh, Gott! - Kreuzweg Zölibat» von Gabriella Loser Friedli (Wörterseh)

Die Zeit war verdammt lang, verdammt hart und streckenweise mehr als kompliziert.

Oh, Gott Wörterseh Kulturonline.ch  Wenn es um Liebe geht, dann wird es schwierig!


Fast zwanzig Jahre Einsamkeit. Vertuschen, verheimlichen. Ständig auf der Hut sein, kein Wort zu keinem Menschen. Wir sind zuweilen durch die Hölle gegangen. Immer wieder halten wir heute inne und staunen, was Liebe alles erträgt.

So beschreibt Gabriella Loser Friedli in ihrem Buch «Oh, Gott!» ihre ganz persönliche Liebesgeschichte mit Richard, einem ehemaligen Dominikaner und emeritierten Religionswissenschaftler. Eine Liebesgeschichte mit Happy End – andere Paare in derselben Situation finden dieses viel zu selten. Die Last, die die Liebenden zu tragen haben, ist einfach zu gross, erst recht, wenn Kinder dazukommen. Gabriella Loser Friedli hat sich als Präsidentin des Vereins der vom Zölibat betroffenen Frauen (ZöFra) intensiv und über Jahrzehnte hinweg mit der Problematik Zölibat auseinandergesetzt, im zwischenmenschlichen Bereich ebenso wie im wissenschaftlichen.
Das Buch klärt daher gleichermassen auf, wie es betroffen macht, und es fordert eine Antwort auf die Frage, warum es möglich ist, etwas zu verteufeln, was uns die Natur, was uns Gott geschenkt hat – die Fähigkeit zu lieben.
www.woerterseh.ch


«Dumont Weltatlas» (Swisstravelcenter/Dumont)

Karten, Fakten, Bilder und das Special «Die Welt von morgen»

Dumont Weltatlas Kulturonline.ch Die Welt ... - aus unterschiedlichen Seiten betrachtet!


Der DuMont Weltatlas ist das Standardwerk für alle, die ein umfassendes und anregendes Nachschlagewerk zu schätzen wissen. Am Beginn stehen im Kapitel "Die Welt von morgen" Karten und Grafiken zum jetzigen und zukünftigen Stand der Globalisierung. Die Themen reichen von Finanzen über Wirtschaft, Rohstoffe und Handel bis zur Weltbevölkerung, aktuell zusammengestellt von Experten der renommierten Monatszeitung "Le monde diplomatique".

Auf 176 Seiten wird dann die ganze Welt in Karten dargestellt. Die moderne Kartografie zeigt nicht nur Höhenstufen sondern auch Ökozonen und das Relief der Erdoberfläche und des Meeresbodens. Inhaltsverzeichnis, Kartenübersicht (Blattschnitte), Lagekärtchen auf jeder Doppelseite und ein Register mit über 70.000 Stichworten erleichtern den einfachen Zugang. Eine Erklärung der geographischen Begriffe macht das Lesen auch exotischer Ortsnamen zur spannenden Lektüre. Ein reich illustriertes Länderlexikon beschreibt zu jedem Land der Erde die wichtigsten Fakten zu Politik, Bevölkerung, Geschichte, Kultur und Geographie. Die Ausstattung mit Lesebändchen und festem Einband im Schmuckschuber macht dieses Werk auch zu einem hochwertigen Geschenk."

Dumont ermöglich mit diesem Weltatlas die Welt mit speziellen Augen zu betrachten. Die zahlreichen Hintergrundinformationen sind wertvoll.
www.swisstravelcenter.com


Das attraktive Programm aus dem Verlagshaus Hans Huber in Bern

Hans Huber Verlag Kulturonline.ch NEUE BÜCHER IM HANS HUBER VERLAG

«Die Anatomie der Organisation - Warum wir zusammen besser sind» von Ray Fisman und Tim Sullivan (Hans Huber Verlag)

Die Anatomie der Organisation Hans Huber Verlag Kulturonline.ch
Erfolgreich im Team. Gemeinsam in Organisationsprozessen lernen.

Wir gründen Organisationen, weil wir eine Aufgabe erledigen müssen (die wir nicht alleine erledigen können), und wir schliessen uns diesen Organisationen an, weil wir von deren Zielen überzeugt sind. Aber oft ist die Realität in diesen Organisationen sehr weit entfernt von unseren Vorstellungen und den proklamierten Zielen. Es gibt ahnungslose Führungskräfte, es fehlen wirklich konkrete Zielsetzungen, empirische Daten werden oft gar nicht zu Rate gezogen, und insgesamt besteht ein tiefer Widerspruch zwischen den Verkündigungen der HR-Abteilung und unseren täglichen Erlebnissen im Grossraumbüro. Wo geht es also schief?

Die Autoren zeigen auf, wo die Wurzeln des Übels liegen können, aber auch, warum es ökonomisch sinnvoll sein kann, die Nachteile in Kauf zu nehmen. Eindrückliche Fallbeispiele von McDonalds, El Kaida, der Polizeibehörde Baltimore, der Verwaltung des Inselstaates Samoa oder von Google zeigen die verborgene Logik auf, nach der alle Organisationen funktionieren (oder auch scheitern).
www.verlag-hanshuber.com

- - -

«Handbuch Talententwicklung» von Hrsg. Margrit Stamm (Hans Huber Verlag)
Das Interesse an Themen wie Begabung, Expertise, Talent oder Exzellenz ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Zwei Fragen erhalten besondere Aufmerksamkeit: Wie entwickelt sich das Talent über die Lebensspanne? Und: Welche Rolle spielt die Umgebung, die Gesellschaft und die Kultur bei der Förderung und Entwicklung von Talent?

Diese Fragen rücken auch deshalb in den Fokus, weil unsere Gesellschaft in Zeiten der Globalisierung und des Mangels an hochqualifizierten Fachkräften immer dringender vor der Herausforderung steht, Talent und Begabung sowohl schon bei Kindern in Schule und Früherziehung als auch über die gesamte Lebensspanne hinweg in betrieblichem Talentmanagement gezielt zu fördern.

Das Handbuch Talententwicklung untersucht die genannten Fragestellungen konsequent interdisziplinär - und versammelt die Sichtweisen von herausragenden Vertretern der Pädagogik, Psychologie, Sonderpädagogik, Neurowissenschaft und Bildungswissenschaft. Beigetragen haben u.a. Lutz Jäncke, Detlef H. Rost, Marcus Hasselhorn, Rolf Arnold und Christian Fischer. Das umfassende Bild zeigt sich auch in der Struktur des Handbuchs:

    · Allgemeiner Überblick und Bezugsdisziplinen
    · Zur Entwicklungspsychologie des Talents
    · Internationale Bezüge
    · Spezifische Themenbereich
    · Diagnostik und Wirksamkeit
    · Förderung und Beratung.

www.verlag-hanshuber.com

- - -

«Der gute und erholsame Schlaf - Was Sie darüber wissen sollten» von Christian Ehrig und Ulrich Voderholzer (Hans Huber Verlag)

Der gute und erholsame Schlaf Hans Huber Verlag Kulturonline.ch
Was ist guter und erholsamer Schlaf?

Und leiden wir schon an einer Schlafstörung, wenn wir nachts gelegentlich aufwachen? Wie unterscheidet sich guter Schlaf bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen? Die Autoren, Ärzte und Experten für Schlafmedizin stellen in ihrem kompakten Sachbuch alle wichtigen Informationen zusammen, die Sie benötigen, um sich entweder die richtige Hilfe zu holen oder auch um mit einfachen Maßnahmen selbst wieder zu gutem und erholsamem Schlaf zu kommen.

Dieses Buch gibt Einblicke in die Grundlagen der Schlafsteuerung und die verschiedenen Ursachen und Formen von Schlafstörungen, wie körperliche und psychische Erkrankungen. Neben Anleitungen zur Schlafhygiene findet sich ein Überblick über konkrete therapeutische Schritte, die am Besten mit Unterstützung durch einen Schlafmediziner (Somnologen) oder geschulte ärztliche oder psychologische Psychotherapeuten stattfinden sollten. Außerdem stellen die Autoren zahlreiche Adressen über wichtige Internetseiten und Selbsthilfegruppen, aber auch Fach- und laienverständliche Literatur zusammen.
www.verlag-hanshuber.com

- - -

«Ich packs! Selbstmanagement für Jugendliche» von Astrid Riedener Nussbaum und Maja Storch (Hans Huber Verlag)
Wie können verdeckte Handlungspotenziale von Jugendlichen erkannt und trainiert werden? Wie lernen junge Menschen, vorhandene Stärken - Ressourcen - freizulegen, sie wertzuschätzen und gezielt zu nutzen?

Mit dem «Zürcher Ressourcen Modell» erkennen Jugendliche, in welcher Lebenslage sie gerade stehen und was ihnen besonders wichtig ist. Sie durchschauen, wohin sie am sinnvollsten ihre Aufmerksamkeit und Energien lenken sollten. Sie entwickeln mit somatischen Markern, das sind individuelle Körpersignale, stark motivierende Haltungsziele. Da diese Ziele von ihrer Gesamtpersönlichkeit getragen sind, werden sie überdurchschnittlich oft erreicht. Die Jugendlichen erlangen Identitätskompetenz, dies ermöglicht ihnen eine zukunftsgerichtete Lebensplanung und -gestaltung.

Impulsreferate, Vorschläge und Arbeitsblätter
Das Manual liegt bereits in der dritten Auflage vor und ist ein komplettes Training mit ausführlicher theoretischer Hintergrundinformation. Es enthält Impulsreferate, Vorschläge für Flipcharts sowie Arbeitsblätter, die als Kopiervorlagen benutzt werden können und in aktueller Version als Download auf www.verlag-hanshuber.com/zrm zur Verfügung stehen. Das «Zürcher Ressourcen Modell» basiert auf neurowissenschaftlichen Forschungsergebnissen und einem psychologischen Selbstmanagementmodell.
www.verlag-hanshuber.com

- - -

Psychologische Beratung und Coaching Hans Huber Verlag Kulturonline.ch Ein direkter Weg zur erfolgreichen Beratung.

«Psychologische Beratung und Coaching - Lehr- und Praxisbuch für Einsteiger» (Hans Huber Verlag)

Die Beratungssituation unterscheidet sich deutlich von therapeutischen Settings: Insgesamt haben die Klienten, die eine Beratung aufsuchen, konkretere und abgegrenztere Probleme ohne Krankheitswert. Sie erwarten vom Berater, dass er sein Fachwissen einsetzt, fehlende Informationen liefert, Wege aufzeigt und ihnen dabei hilft, schwierige Entscheidungen zu treffen oder mit bestimmten Situationen besser zurechtzukommen.

Dieses Handbuch vermittelt Ihnen alle grundlegenden und weiterführenden Kompetenzen zur Durchführung eines professionellen Beratungsgesprächs. Das Konzept dieses Buchs entstand an der Universität Fribourg (CH), wo der Autor als Dozent zur Psychologischen Beratung lehrt.
Der Autor führt dabei in anschaulicher Weise und mit vielen Beispielen sowie praktischen Übungen durch die sechs Phasen jeder Beratung:

· Erstkontakt
· Beziehungsaufbau
· Zielanalyse
· Problemanalyse
· Lösungsentwicklung
· Abschluss.

www.verlag-hanshuber.com


«Frieden schliessen mit Demenz» von Sabine Bode (Klett-Cotta)

Frieden schliessen mit Demenz Sabine Bode Klett Cotta Kulturonline.ch  Ein weiteres Buch von der Autorin des Bestsellers «Die vergessene Generation».

Menschen mit Demenz sind keine alten Kinder, die man bemitleiden muss.

Es ist an der Zeit, den Horrorszenarien im Zusammenhang mit Demenz eine positive Vision entgegenzusetzen. Sabine Bodes Buch beschreibt eine gute Zukunft. Denn die Probleme, die heute da sind, und jene, die auf uns zukommen werden, sind lösbar.

Welche Optionen bleiben? Weiter weggucken? Darauf warten, dass das rettende Medikament gefunden wird? Oder unser Schicksal in die Hand nehmen, unsere Zukunft gestalten. Sabine Bode besuchte Alten und Pflegeheime, sprach mit Pflegepersonal, Wissenschaftlern und porträtiert Helfer, die unermüdlich Demenzerkrankten helfen, in Würde zu altern.
Sie vollführt einen Perspektivwechsel: Sie bringt festgefahrene Ängste zum Einsturz und zeigt unzählige gute Ansätze und Mut machende Erfahrungen. Dieses Buch ist ein Plädoyer für ein Umdenken.

www.klett-cotta.de


rüffer & rub / Römerhof - Verlag

rüffer & rub

 

Hans Widmer:
«Das Modell des Konsequenten Humanismus - Erkenntnis als Basis für das Gelingen der Gesellschaft»

Die alten Fragen der Philosophie: Was kann ich erkennen? Wie soll ich handeln? Was darf ich hoffen?, die die Menschheit umtreiben, werden durch das Modell des Konsequenten Humanismus auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnis schlüssig und umfassend beantwortet. Um sich in der zunehmend komplexeren Welt zurechtzufinden, muss der Mensch die Welt und sein Innerstes, das ihn antreibt, erkennen. Das Bewusstsein ist eingespannt zwischen die inneren Antriebe und die äusseren Widerstände und muss Lösungen der Spannungen, die sich als Gefühle mitteilen, finden. Bewusstsein stellt für Gesellschaften ein ungeahntes Potential dar, nämlich das der Absprache der Menschen untereinander, die das friedliche Zusammenleben regelt und den Freiraum für individuelle Entfaltung und Erfüllung sichert.
- - -
Hans Widmer:
«Grundzüge der deduktiven Physik - Fundament für die grossen Theorien der Physik»

Die grossen Theorien der Physik ergaben sich aus der Bearbeitung von Teilaspekten der materiellen Welt; Experiment und Beobachtung waren die Basis von Kepler und Galilei an; weshalb Relativitätstheorie, Quantenmechanik, Elementarteilchen-Physik und Elektromagnetismus kein gemeinsames Fundament haben.
Traten mit bisherigen Erkenntnissen nicht erklärbare Phänomene auf, behalf man sich mit neuen Begriffen und vermehrte die Zahl unabhängiger Gesetze und Konstanten. Sämtliche Theorien sind Feldtheorien, und Feldtheorie heisst: infinitesimaler Kontakt zwischen Ursachen und Wirkungen über den ganzen Raum. Dies war schon die Funktion von Descartes’ Kontinuum, dem Äther. In allen Feldtheorien verborgen ist ein Kontinuum: Es ist die Anschauung, dessen Mathematik Feldgleichungen sind. Während konventionelle Physik induktiv vorgeht (von materiellen Erscheinungen auf ein Kontinuum schließt), geht die deduktive Physik den umgekehrten Weg: von einem mit c, G und h spezifizierten Kontinuum in Raum und Zeit leitet sie alle materiellen Erscheinungen als Dynamiken davon ab. Damit stellt sie die bisher voneinander unabhängigen Theorien auf ein gemeinsames Fundament.

Beide Werke von Hans Widmer sind erschienen bei ...
www.ruefferundrub.ch

 


«getAbstract»



Die Online-Bibliothek!


Lesen. Lernen. Die weltweit grösste Online-Bibliothek von Buch-Zusammenfas-
sungen finden die geneigten Leserinnen und Leser von Kulturonline unter Link ...

http://www.getabstract.com/

Mehr als 9'000 Titel sind online! Dieser Dienst ist kostenpflichtig.
---------------------------------------------------------------------------------------

«Der Hund starb - was er nicht überlebte» von Arno Renggli (Wörterseh Verlag)

Es gibt eine Art von Komik, die nur spontan und unfreiwillig entsteht. Und dann gibt es Formulierungen, auf die nur junge Menschen kommen können. Beides vereint der «Klub der jungen Dichter», ein Schreibwettbewerb für Schüler vom 5. bis 9. Schuljahr, den die «Neue Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben seit 1994 jedes Jahr ausschreiben. Bis heute sind dabei über 100 000 Texte entstanden, etwa tausend von ihnen, die besten, wurden in der Zeitung publiziert, erschienen teilweise sogar in Buchform oder als vertonte Fassungen im Schweizer Radio. Jedes Jahr war die Jury aufs Neue ob der Qualität der Texte erstaunt. Ebenso grosse Freude bereiteten zugegebenermassen aber auch die vielen unfreiwilligen Highlights. Und so sammelt die Redaktion seit 1995 neben den besten Geschichten auch die buntesten Stilblüten. Die witzigsten finden sich im nun vorliegenden Buch. Beste Unterhaltung für jedermann, die uns die Tücken und Nuancen der deutschen Sprache anschaulich vor Augen führt. Lachanfälle und unverhoffte Lerneffekte sind garantiert.

Kulturonline-Wettbewerb
Gewinnen Sie mit Kulturonline das Buch von Arno Renggli «Der Hund starb - was er nicht überlebte», erschienen beim Verlag Wörterseh. Zur Wettbewerbsfrage: Wie heisst der spezielle Club der hier massgeblich mitwirkte? Antwort bis 31. Oktober 2015 an …
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die GewinnerIn wird persönlich benachrichtigt. Pro Absender gilt nur eine Person.
www.woerterseh.ch



Neues von Klett-Cotta

Bücherwelt

«Syrien verstehen» von Gerhard Schweizer (Klett-Cotta Verlag)
 
Geschichte, Gesellschaft und Religion
 
Wer Syrien verstehen will, muss jenes Syrien kennen lernen, als es noch nicht zerstört war: Seine Geschichte, seine Politik, seine Religion. Dann wird deutlich, wie sehr der gesamte Nahe Osten von der Lage in Syrien abhängt. Die syrische Katastrophe droht zum Unheil für den nervösesten Unruheherd unserer Welt zu werden.

https://www.klett-cotta.de
 

Syrien – seit drei Jahrtausenden Schmelztiegel östlicher und westlicher Kulturen, einst Hochburg des Christentums, dann ein Kernland des Islam, Schauplatz der Kreuzzüge, deren verhängnisvolle Nachwirkungen bis heute zu spüren sind, Brennpunkt der Religionsspaltung in Sunniten und Schiiten, unseliger Hort der Muslimbrüder, Kampfgebiet der Rebellen, des Islamischen Staates.
Syrien wurde im 20. Jahrhundert zu einer Keimzelle des arabischen Nationalismus wie des islamischen Fundamentalismus. Die westliche Berichterstattung reduzierte den Nahostkonflikt lange Zeit auf die Krisenherde Israel und Palästina.
Syrien ist unter der Diktatur der Assads zur Geisel der Gewalt geworden, geht in einem Bürgerkrieg unter – und die Welt schaut zu. Das Syrien der Assads versuchte sich schon lang, den Libanon als «Provinz» einzuverleiben. Auf jeden Fall will auch Baschar al-Assad als entscheidender politischer «player» wahr- und ernstgenommen. Dass der grosssyrische Nationalismus zu lange unterschätzt wurde, führte zu der jetzigen Katastrophe, die den Nahen Osten, Europa und die Welt noch lange Zeit in Atem halten wird.

- - -
 

«Wie das Wetter Geschichte macht» von Ronald D. Gerste (Klett-Cotta Verlag)
 
Hitzejahre, klirrende Kälte, Sturmfluten: Eindrucksvoll zeigt Ronald D. Gerste, wie langfristige Klimaveränderungen und einzelne Wetterereignisse sich auf die Gesellschaften und die Kulturen der Menschheit auswirkten und sogar den Verlauf der Geschichte beeinflussten.
https://www.klett-cotta.de
 

Erstmals schildert Ronald D. Gerste langfristige Klimaschwankungen und kurzzeitige Wetterepisoden, die das Schicksal der Menschheit geprägt haben, führt die Leser durch verschiedene Epochen und zeigt, welchen Einfluss das Klima und sein Wandel auf die Blüte wie den Zerfall von Kulturen haben.
Zugleich betrachtet er auch jene Ereignisse, bei denen das Wetter über einen kurzen Zeitraum – manchmal an nur wenigen Tagen – zum historischen Entscheidungsfaktor wurde. Ein hochaktuelles Buch, das zeigt, dass unsere Geschichte und die Entwicklung unserer Kultur stärker vom Klima und vom Wetter geprägt wurden, als uns bewusst ist.

- - -
 
«Mein Kampf – Die Karriere eines deutschen Buches» von Sven F. Kellerhoff (Klett-Cotta)
Die erste umfassende und allgemeinverständliche Aufklärung über das Machwerk »Mein Kampf« – umfassend und auf dem Stand der aktuellen Forschung. Hitlers Buch: Was steckt dahinter, wie wurde es aufgenommen, was löste es aus? Jeder kennt seinen Titel, doch kaum jemand seinen Inhalt.
https://www.klett-cotta.de
 

Sven Felix Kellerhoff informiert über die wichtigsten Aspekte von der Entstehungszeit im München der frühen 1920er-Jahre bis zu den Verbotsdebatten der Gegenwart.
Hat Hitler ein Programm formuliert, das er nach der Machtergreifung Stück für Stück in die Tat umsetzte? Wie wirkte dieses Buch auf zeitgenössische Leser, und warum? Was sagte das Ausland? Und wieviel verdiente der NSDAP-Chef überhaupt daran? Weshalb erschien die Fortsetzung, Hitlers »Zweites Buch« niemals?
Nebenbei räumt Kellerhoff mit den bekannten Mythen auf und entlarvt Hitler als Verfälscher seiner eigenen Biographie und gemeinen Steuerhinterzieher. Es gelingt ihm, dieses verminte Terrain zu durchqueren, um uns die wahre Geschichte der Karriere von «Mein Kampf» zu erzählen.


- - -

«Die Psychologie der Untreue» von Shirley P. Glass
Alles, was Sie schon immer über Untreue wissen wollten.

Shirley Glass erklärt, wie es sogar in glücklichen Beziehungen durch zunächst fast unmerkliche Grenzüberschreitungen zu Affären kommen kann, wo die Fallen lauern und wie man nach dem traumatisierenden Ereignis der Entdeckung die zerbrochenen Seelen wieder heilen kann.

Affären gibt es in praktisch allen Beziehungen. Etwa 25 % aller Frauen und 40 % aller Männer sind ihrem Partner schon untreu gewesen. Besonders der Arbeitsplatz und das Internet schaffen Gelegenheiten für Freundschaften, die sich langsam und unaufhaltsam zu Liebesaffären entwickeln. Dies ist ein Buch für alle,

- die einen Seitensprung oder Ehebruch hinter sich haben,
- die wissen wollen, wie sie einem Seitensprung keine Chance geben,
- die ihre Beziehung wieder kitten wollen,

- die ihren Partner verlassen haben oder verlassen wurden oder
- die der Grund waren, warum der neue Partner seine alte Beziehung aufgegeben hat.

Link zu Klett-Cotta!
- - -
Auf der Suche nach den Ursprüngen der Moral
Frans de Waal: «Der Mensch, der Bonobo und die zehn Gebote - Moral ist älter als Religion»

 

Woher kommt die Moral? Wie hilft sie uns dabei, richtig zu handeln? De Waal beantwortet Fragen rund um Moral und Humanismus mit Blick auf Primaten und andere Tiere, die uns erstaunlich nahestehen: Im gottlosen Universum beobachtet er, wie Menschenaffen gerecht, kooperativ und empathisch handeln.
 

Der weltbekannte Primatenforscher Frans de Waal ...
... nimmt uns mit auf eine erfrischende, philosophische Reise, bei der die lange Tradition des Humanismus ebenso zu Wort kommt wie das Sozialverhalten im Tierreich. Er untersucht, welche Konsequenzen seine Forschungen für unser Verständnis von moderner Religion haben. Ganz gleich, welchen Einfluss die Religion auf den Moralkodex des Menschen genommen hat, sie ist nicht die Urheberin unserer Moralität. Der Autor fordert die Leser auf, sich konstruktiv mit Fragen wie diesen auseinanderzusetzen: Welche Rolle spielt die Religion heutzutage in einer gut funktionierenden Gesellschaft? Wo können Gläubige und Nichtgläubige Inspiration für eine gute Lebensführung finden?
Link zu Klett-Cotta!
 

- - -
Beobachter edition Kulturonline.ch


Neue Bücher bei Beobachter edition ...

-------------------------------------------------------------
 
«Mediation – Konflikte besser lösen» (Beobachter zum Thema bei Beobachter edition)
«Hilfreiche Tipps und Anregungen für ein friedliches und sinnvolles Miteinander!» (Kulturonline.ch-Redaktion)
 
Dieser Ratgeber von Esther Haas und Toni Wirz erklärt, wie Mediation bei Konflikten – sei es bei einer Scheidung, in der Arbeitswelt oder im öffentlichen Raum – als Alternative zum Gerichtserfahrenfunktioniert, wie sie abläuft und wie man die geeignete Fachperson findet. Zudem bietet das Buch nützliche Mustertexte, Beispiele, Adressen und Links rund um das Thema Mediationund wie Sie Konflikte besser lösen.
- - -
«Krankheit oder Unfall – wie weiter im Job?»
Das gilt, wenn Sie nicht arbeiten können. Ein Buch von Gitta Limacher (Beobachter edition)
Es ist entscheidend, seine Rechte und Pflichten zu kennen, wenn man von Arbeitsunfähigkeit betroffen ist. Die Autorin verfügt über ein grosses Spezialwissen aus der täglichen Beratungspraxis.
 
Wer betroffen ist, hat viele Fragen:
·       Unfall, Krankheit, Operation oder Burnout – wie geht es mit meinem Arbeitsplatz weiter?
·       Woher kommt das Geld: Lohn, Taggeld, Versicherungen?
·       Wie stehts mit Freizeit, Ferien und Feiertagen?
·       Was, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger dauert? Kann mir gekündigt werden, und was mache ich, wenn ich keinen neuen Job finde?
·       Wie wehre ich mich, wenn meine Rechte verletzt werden?
·       Link zum Buchshop von Beobachter edition
- - -
«Schluss mit Schlafproblemen!» von Ruth Jahn, Johannes Mathis und Corine Roth (Beobachter edition)
Mit diesem Ratgeber entdecken Sie Ihren persönlichen Schlaftyp, entlarven Schlafkiller und verbessern Ihre Schlafqualität. Sie erfahren, wie Schlaf- und Beruhigungsmittel wirken, warum sie ihre Tücken haben und was die moderne Schlafmedizin bei Wadenkrämpfen, Zähneknirschen, Schlaflosigkeit, Schnarchen oder Schlafwandeln rät.
Wollen Sie mehr über das Geheimnis Schlaf wissen, Ihre Schlafqualität verbessern und Schlafprobleme anpacken? Das Beobachter-Handbuch vermittelt die neusten Erkenntnisse der Schlafforschung. Es weiht in die Geheimnisse des gesunden Schlafs ein und hilft Nachtarbeitern oder Jetlag-Geplagten weiter. Mit vielen Selbsttests, Alltagstipps, Vorlagen und Links.
www.beobachter.ch/buchshop

- - -

«Paare ohne Trauschein» von Karin von Flüe (Beobachter edition)

Für das Zusammenleben von unverheirateten Paaren gibt es kaum gesetzliche Regelungen. Deshalb empfiehlt es sich, gut überlegt gemeinsame Vereinbarungen für alle Fälle zu treffen. Wenn Sie Ihre Lebensgemeinschaft also rechtlich auf eine solide Basis stellen wollen, zeigt Ihnen dieser aktuelle Beobachter-Ratgeber, was Sie im Konkubinat vertraglich miteinander regeln sollten.

... aber mit Verantwortung!
 
Ob Sie gemeinsames Eigentum anschaffen, das erste Kind erwarten oder als älteres Paar zusammenziehen – hier erfahren Sie alles Wichtige. Wohnen, Haushalt, Kinder, Geld verdienen, zusammen alt werden, auseinandergehen: Die Beobachter-Expertin behandelt sämtliche rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Themen umfassend. Erklärt sind auch die Auswirkungen der neuen Gesetze zum Kindes- und Erwachsenenschutz sowie der gemeinsamen elterlichen Sorge.
Sämtliche Vorlagen, etwa für Vollmachten, den Konkubinatsvertrag oder die Vereinbarung der gemeinsamen elterlichen Sorge, können Sie per Code im Buch downloaden und Ihren Befürfnissen entsprechend bearbeiten.
www.beobachter.ch/buchshop
- - -

Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch