WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Momente, die bewegen und Momente zum Geniessen

Feriendestination Fürstentum Liechtenstein begeistert mit Natur, Kultur und Kulinarik

Fürstentum Liechtenstein ist mehr als eine Reise wert Kulturonline.ch Geschichte, Tradition und Natur. Das Fürstentum Liechtenstein ist mehr als eine Reise wert. (c) Fotos: ROPO/MuA.
Zu jeder Jahreszeit wird im 160 km2 grossen Ländle viel Abwechslung geboten!
 
«Für das Fürstentum Liechtenstein sollten sich die Gäste Zeit nehmen, sei es unten im Tal dem Rhein entlang und oben in den Bergen dem Himmel nah. Die Kleinheit des Landes überzeugt durch grosse Möglichkeiten. Alles ist eindrucksvoll, von der abwechslungsreichen Gebirgswelt und lebenden Kultur bis hin zu reizvollen Dörfern und hervorragendem Essen und Trinken», sagt Ernst Risch, Geschäftsführer von Liechtenstein Marketing. Übrigens: Vom 13. bis 23. Oktober 2016 ist das Fürstentum Ehrengast an der OLMA in St. Gallen.
Ernst Risch, Geschäftsführer von Liechtenstein Marketing auf Kulturonline.ch Er führt die FL-Tourismus-Geschäfte: Ernst Risch ist mit Herz und Seele für das Marketing im Fürstentum Liechtenstein zuständig.

Auf einer Medienreise mit über zehn Stationen und Sehenswürdigkeiten konnten sich acht internationale Journalisten und Fotografen von der «FL-Vielfalt» und von der Liebenswürdigkeit der 38‘000 Bewohnerinnen und Bewohner überzeugen. Der viertkleinste Staat Europas liegt im Zentrum des europäischen Alpenbogens, zwischen der Schweiz und Österreich. Weltweit ist Liechtenstein der sechstkleinste Staat mit elf Gemeinden und 600 Vereinen. Ernst Risch dazu: «Das Fürstentum Liechtenstein ist traditionell und modern, überschaubar und weltoffen sowie sportlich und sinnlich. Wertvoll ist zudem die Industrie und das kompetente Bankenwesen, beide Sektoren geniessen einen soliden Weltruf.»
 
Tradition, Stabilität und Wirtschaft sowie ein zauberhafter Dialekt
Seitens der Industrie verlautete: «Rund 37'000 Arbeitsplätze sind vorhanden, nicht ganz die Hälfte davon vermag Liechtenstein mit seiner eigenen erwerbstätigen Wohnbevölkerung zu besetzen. Die andere Hälfte, mehr als 19'000 Stellen, wird von sogenannten Grenzgängern eingenommen, die als Zugpendler täglich aus den benachbarten St. Galler Rheintal, aus Vorarlberg und der näheren Bodenseeregion zur Arbeit nach Liechtenstein fahren.» Das Land kann auf eine grosse fürstliche Tradition und politische Stabilität verweisen. Seit 300 Jahren gilt die gleiche Staatsgrenze und seit 300 Jahren demnach auch gute, fruchtbare Beziehung mit der Schweiz, Deutschland und Österreich.
Schlicht und doch weltmännisch schön ist der Hauptort Vaduz. Und seine umliegenden Orte sowie die kleinen Weiler sind idyllisch, hier fühlt man sich schnell wohl und geborgen, ja herzlich willkommen. Vielleicht macht dies auch der sympathische Dialekt der weltoffenen Bevölkerung aus, der – so sagte einmal ein Tourist – wie «Honig liebevoll und sanft in die Ohren fliesst»!
Postmuseum in Vaduz auf Kulturonline.ch
Das Postmuseum in Vaduz: Die Marken vom Fürstentum Liechtenstein sind weltweit begehrt.
 
Eine zugängliche Fürstenfamilie
Das Fürstentum ist eines von zwei Ländern auf dieser Welt, welches so heisst, wie sein Staatsoberhaupt. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein, ist allerdings der erste Fürst, der in Liechtenstein aufgewachsen ist und an der Hochschule in St. Gallen studiert hat.
Sein Sohn, Erbprinz Alois von Liechtenstein, ist amtsausführender Stellvertreter des Fürsten, Thronfolger und Vater von vier Kindern. Verheiratet ist er mit Sophie, Herzogin in Bayern, Prinzessin von Bayern, sie ist die Tochter von Max Emanuel Herzog in Bayern und Nichte des derzeitigen wittelsbachischen Familienoberhauptes Franz Herzog von Bayern.
Am Nationalfeiertag, am 15. August, zeigt sich die Grossfamilie bei einem festlichen Anlass unterhalb vom Schloss in einer Wiese dem Volk, aber auch sonst geben sie sich volksnah und sind gelegentlich wie jeder andere Bürger in den Orten, Wäldern und Bergen ganz unkompliziert anzutreffen.
Fürstliche Domäne Hofkellerei des Fürsten Nelly Hess ropo auf Kulturonline.ch
Nelly Hess bei der Wein-Degustation in der
Fürstlichen Hofkellerei in Vaduz.

Die angespannte Wirtschaftslage …
… ging in den vergangenen Jahren auch nicht dem Fürstentum Liechtenstein und seiner Regierung schadlos vorbei. Demnach war es nicht verwunderlich, dass selbst im kulturellen Bereich Kürzungen in Kauf genommen werden mussten. Der Beitrag für das kulturelle Engagement wurde im 2015 von 1,8 Mio. auf nunmehr 1,2 Mio. Franken gekürzt.
Immer wieder sehenswert sind die vielfältigen Kunsthäuser. Drei kulturelle Grossanlässe – die Eröffnung der Liechtensteinischen Schatzkammer, die Premiere der Hilti Art Foundation (Industriefamilie Hilti) im «Weissen Würfel» des Kunstmuseums Liechtensteins und der Auftritt der Skulpturen-Ausstellung «Bad Ragartz» mit rund vierzig Exponaten im Vaduzer Städtle fanden grosse Beachtung.
 
Kunst und Kulturtipps
Kunstmuseum in Vaduz auf Kulturonline.ch Das Kunstmuseum liegt im Zentrum von Vaduz und zeigt wertvolle Werke und Ausstellungen. (c) Fotos: ROPO/MuA.

Das Kunstmuseum Liechtenstein ist das staatliche Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Vaduz. «Der Weisse Würfel» ist ein Erweiterungsbau vom Kunstmuseum, welcher im Mai 2015 eröffnet wurde. In ihm sind bedeutende Gemälde und Plastiken vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart mit wechselnden Ausstellungen zu sehen. Werke von Picasso bis Giacometti dürfen nicht fehlen.
Das Landesmuseum Vaduz zeigt eine thematisch aufgebaute Dauerausstellung zur Geschichte, Landeskunde und Naturkunde des Fürstentums. In den drei Museumsgebäuden können die Besuchenden Objekte in 42 Ausstellungsräumen besichtigen. Eindrucksvoll von der Krone, über Kunst-Eier bis zum Mondgestein, all dies ist stark geschützt in der Schatzkammer Vaduz zu bestaunen. Allerdings ging die Originalkrone einst verloren. Dafür sind die kleinen Mondsteine von Apollo 11 und 17 echt, inklusive der FL-Flaggen, die auf diesen Weltall-Reisen waren.
Freunde der Philatelie kommen im Postmuseum Vaduz, gegründet 1930, aber erst 1936 eröffnet, auf ihre Rechnung. Selbst auf Theaterkunst im TAK Theater in Schaan oder auf Operetten, Opern, Musicals und die Liechtensteiner Gitarrentage «Ligita» braucht man nicht zu verzichten. Musikalisch mitreissend sind «The Princely Liechtenstein Tattoo».
Ab in die Natur. Eindrücklich sind die Berggegenden wie Triesenberg, mit Walsermuseum und Walserhaus, und Malbun zum Wandern oder Ski alpin oder nordisch (Steg).
 
Hotels, Essen und Trinken …
Gasthaus zum Löwen Bendern Küchenchef Damian Beck Fischspezialitäten auf Kulturonline.ch
Feine Fischspezialitäten gibt es bei Küchenchef Damian Beck vom Gasthaus zum
Löwen in Bendern.

Das Hotelangebot im Fürstentum Liechtenstein ist breitgefächert und für jedes Budget erschwinglich. Eindrucksvoll und schön gelegen ist das Park Hotel Sonnenhof von Sternekoch Hubertus Real. Seine zahlreichen Auszeichnungen sind mit Michelin-Stern und zwei Hauben von Gault Millau selbstredend. Er macht Werbung mit dem Slogan «Im gefühlten Herzen Europas».
Wir haben im gemütlichen Landhaus am Giessen logiert. Empfehlung: Die Zimmer sind auf der Schloss-Seite ruhig, einzig die Kirchenglocken waren für manche Gäste schlafbegleitend. Gut das Frühstück und ideal das 10 Meter lange Hallenbad.
Die Fürstliche Hofkellerei Vaduz bietet – wie könnte es anders sein – ausgezeichnete Weine aus den österreichischen und liechtensteinischen Gütern des Fürsten an. Herrlich die Wein-Degustation unter kundig-charmanter Führung von Nelly Hess.
Im Restaurant des Fürsten von Liechtenstein, im «Torkel» in Vaduz, lässt es sich gerne «Schmausen». Küchenchef Ivo Berger und seine Ehefrau Tanja haben hier mit dem Oberkellner Tobias Oswald und dem weiteren Service-Personal einen Gaumentempel der Extraklasse geschaffen. Romantische Sommerabende zwischen reifenden Reben sind hier zu erleben und zu geniessen: «Verträumte Stunden des Glücks!»
 
… ein Wohlfühlprogramm für alle Sinne
Telser Distellery mit Marcel Telser von Triesen auf Kulturonline.ch Vom Juristen zum Schnapps-Brenner! Marcel Telser, lic. iur., führt die eindrückliche Tradion der Familie in Triesen fort.

Auch die Distillery Telser in Triesen in einem über 300-jährigen Bauernhaus ist ein Muss für Feinschmecker. Marcel Telser hat die Kunst der Schnapps-Brennerei von seinem Vater übernommen, obwohl er eigentlich studierter Jurist ist: «Seit 1880 verteidigt die Telser Distillery ihren Vorsprung in der Kunst der Destillation. Jede Generation hat dabei wertvolle Standards gesetzt und laufend weiter entwickelt.» Spezialisiert hat sich das kleine, sympathische Unternehmen mit wunderbarem Gin, Whiskey, Vodka sowie Frucht-, Kräuter und Wurzelbränden.
Gleich gegenüber dem Schwurplatz für die Treue an den Fürsten steht das Gasthaus zum Löwen von Bendern. Küchenchef Damian Beck ist für seine Fischspezialität sehr bekannt. Sein Reich ist die Küche, Schüchternheit ist seine Zierde. Zum Fototermin mit den geladenen Medien wollte er leider nicht erscheinen. Hier haben wir zum Abschluss des Essens den ausgezeichneten Demmel Kaffee von Peter Demmel, Schaan, kennen und lieben gelernt. Danach haben wir die Rösterei besucht, seither ist er um 2 kg Bohnen der Sorte Espresso Verona «ärmer»! Bestellmöglichkeiten über seine Internet-Homepage konnten wir uns vormerken.
Unterwegs zum beeindruckenden Walsermuseum in Triesenberg haben wir beim Mittagessen im Berggasthaus Matu typische Triesenberger Spezialitäten verköstigt. «Käsknöpfle», mit Käse von den nahen Alpkäsereien, dazu angebratene Zwiebeln und Speckwürfelchen haben den Blick auf das Rheintal Richtung Balzers noch mehr «verschönert» …
Blick über das Fürstentum zum Rhein Kulturonline.ch Blick vom Berggasthaus Matu nach Balzers (oben links) und zum Verlauf des Rheins. Rechts vom Rhein ist das Schweizer Hoheitsgebiet.

Das Fazit von Kulturonline.ch
Warum in die Ferne schweifen? Auch das Fürstentum Liechtenstein ist für romantische Wochenendreisen oder für Ferienwochen sehr empfehlenswert und dies zu jeder Jahreszeit!
 
Links …
www.tourismus.li/de
www.olma.li/home/
www.vaduz.li/
www.kunstmuseum.li
www.landesmuseum.li
www.tak.li
www.opernvereinvaduz.li
www.operette.li
www.musikakademie.li
www.ligita.li
www.triesenberg.li
www.mein-lieguide.li (Führungen durch Leander Schädler)
www.wanderland.ch/de/services/orte/ort-0336.html
www.malbun.li
www.balzers.li/
www.schaan.li/
www.liechtenstein.li/wirtschaft/wirtschaftszweige/industrie-und-gewerbe/
www.triesenberg.li/ferien-und-seminarort/walsermuseum/
www.tourismus.li/de/Aktivitaeten/Veranstaltungen-Liechtenstein/Alle-Veranstaltungen?id=320923528&title=the-princely-liechtenstein-tattoo-2016
www.fcvaduz.li/
www.tourismus.li/de/unser-land/wetter-webcams/Webcams.html (Webcams)

Hotels, Restaurants, Weine, Schnäppse und Demmel Kaffee
www.sonnenhof.lki
http://giessen.li/
www.gasthauszumloewen.li/
www.hofkellerei.li/
www.demmel.li
www.brennerei-telser.com
www.tourismus.li/de/Aktivitaeten/Restaurants-Liechtenstein/Restaurant-Berggasthaus-Matu.html


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Themen-Momente

Urs Widmer Reise im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
Urs Widmer jetzt mit Autobio-
graphie: «Reise an den Rand
des Universums» (Diogenes)

 

«Kein Schriftsteller, der bei Trost ist, schreibt eine Autobiographie», lautet der erste Satz. Urs Widmer hat die eigene Warnung in den Wind geschlagen und ein grossartiges Erinnerungsbuch verfasst. Mit dreissig begann sein Leben als Schriftsteller. Die Zeit davor bildet das Fundament seines Werks, und ihr ist dieses Buch gewidmet, den Fakten und Erinnerungen, wie es «tatsächlich» war. Eine persönliche Geschichte aus den für die Weltgeschichte so entscheidenden Jahren 1938-1968.
 

Mehr zum Inhalt

Das Besondere dieser Autobiographie: Sie hört da auf, wo andere gewöhnlich anfangen. Urs Widmers Jahre als Kind, als junger Mann, als Student, als Lektor. Elternhaus, Freunde, die ersten Lieben, seine Frau May. Familiengeschichten und Familienmythen. Die Schule, die Lehrer. Die Ferien, die Reisen. Basel, Montpellier, Griechenland, Paris. Banales wie Dramatisches in einer Zeit, in der Geschichte geschrieben wurde: der Zweite Weltkrieg, der Kalte Krieg, die sechziger Jahre. Und immer wieder die Eltern, die grossen Schatten in seinem Werk. Auch wenn diese Erinnerungen oft von Tragischem handeln, ihre Vitalität und Anschaulichkeit sind unübertrefflich.
Kulturonline meint: Ein ganz persönliches Buch mit Höhen und Tiefen in einem faszinierenden Leben zwischen Wirklichkeit und Buchdeckel.

www.diogenes.ch