WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


«Happy Day»-Auftritt brachte Grosserfolg für die Mutter-Gesangsgruppe «Härz»

Härz Debutalbum auf Kulturonline.ch

«Härz» - Musik und Texte, die direkt ins Herz gehen!

Bereits nach dem ersten Verkaufswochenende haben «Härz» mehr als 5000 CDs verkauft.
«Die sechs singenden Mamis aus der ganzen Deutschschweiz können ihr Glück noch nicht fassen. Sie legten einen Start hin, den es so in der Schweiz noch nie gegeben hat», berichtet Promochef Rolf Schlup. Inzwischen ist die CD von «Härz» exklusiv auf der eigenen Webseite bestellbar. Innert wenigen Stunden nach ihrem Auftritt bei Happy Day war der Server komplett überlastet.
Die Flut an Bestellungen stellt die Frauen aber auch vor ungeahnte Herausforderungen. Einen weiteren Höhepunkt erlebten die sechs Sängerinnen beim Auftritt in der Sendung Prix Walo.
 
Erfolg geniessen
Nyna aus Graubünden, Cathryn aus dem Aargau, Isabelle aus Bern, Ai-Yen aus Luzern, Deborah aus dem Wallis und Tabea aus Zürich, dürfen ihre Erfolgswelle in vollen Zügen geniessen. Quasi ein zweites Leben neben der Aufgabe als Mutter. Ihre elf Songs faszinieren durch ihre vielseitig-schönen Stimmen, ihre Aussagekraft in den Texten und durch die sympathischen Auftritte.
Sängerin Cathryn (46): «Unsere Logistiker waren darauf nicht vorbereitet. Aber wir packen selber gerne mit an.» Darauf angesprochen, was den Erfolg von «Härz» ausmacht antwortet Nyna (31), die Sängerin aus Graubünden: «Keine Ahnung. Wir begreifen selber noch nicht richtig, was da abgeht. Erst noch habe ich mit meinen Kindern Uma (3) und Jay (1) gespielt und nun werde ich überall auf unseren Auftritt bei «Happy Day» angesprochen.» Auch der Auftritt bei der Prix-Walo-Verleihung bekam grosse Anerkennung.
 
Link zum Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=d0AlOcinu54
 
Aktuelle Single :«Aifachi Liäbi»
Aktuelles Album: «Härz» (HitMill)
Tourstart : 25.08.18 «Das Zelt» in Wettingen.
Weitere Infos unter :www.haerzmusig.ch


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch