WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


Faszinierende Weltpremiere vom Musical «Matterhorn» im Theater St. Gallen

Theater St. Gallen Musical Matterhorn auf Kulturonline.ch Theater St. Gallen neu mit Musical «Matterhorn». Massgeblich haben sie den Grundstein zum Erfolg gelegt: Von links, Peter Heilker, Shekhar Kapur, Michael Kunze, Albert Hammond, Koen Schoots und Theaterdirektor Werner Signer. (c) Fotos: ROPO/Kulturonline.ch.

Grosserfolg von den Machern Michael Kunze und Albert Hammond!
Liebe, Wettstreit, Katastrophe, Tragödie und Anklage. Ein sehr gut gelauntes Publikum spendete dem ganzen Ensemble minutenlang Standing Ovations bei der Weltpremiere vom Musical «Matterhorn», welches die turbulenten und dramatischen Spuren vom Erstbesteiger Edward Whymper, gespielt von Oedo Kuipers, verfolgt. Schon der Einstieg ins Stück, welches 2 Stunden und 40 Minuten mit einer Pause dauert, begeisterte durch die Leistung der Darstellenden sowie durch das komplexe, schräg aufsteigende Bühnenbild und den packenden Lichtspiel-Effekten.
 
Links:
Theater St. Gallen.
 
Zermatt Tourismus.

Filmische «Matterhorn»-Musical-Entstehung von TVO
http://www.tvo-online.ch/mediasicht/59043
http://www.tvo-online.ch/mediasicht/59079
http://www.tvo-online.ch/mediasicht/59109
http://tvo-online.ch/mediasicht/59136
http://tvo-online.ch/mediasicht/59142

 
Es ist das Wahrzeichen der Schweiz und wohl eine der meistfotografierten Touristenattraktionen überhaupt: das Matterhorn – mit 4478 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Alpen. Mindestens einmal im Leben muss man diesen «Berg der Berge» gesehen oder je nach Talent und Tatkraft bestiegen haben. Unverzichtbar, dass man sich dann mit der verhängnisvollen Erstbesteigung im Sommer 1865 auseinandersetzt.
 
«Matterhorn» – Ein mitreissendes Musical-Werk
Die Besuchenden waren vor allem gespannt wie der Absturz der vier Erstbesteiger am Matterhorn auf der verhältnismässig kleinen Bühne umgesetzt wird. Untermalt mit dramatischen Klängen, bunten und schwarz-weiss gezeichneten Szenenbildern und filmischen Einspielungen konnte diese Herausforderung hervorragend gemeistert werden.
Michael Kunze (Buch und Liedtexte; berühmter Schlagerkomponist), Albert Hammond (Musik; er schrieb neben seinen eigenen auch Hits für Tina Turner, Whitney Houston und Joe Cocker), Koen Schoots (Arrangements, Orchestrierung und Musical Supervision), Shekhar Kapur (Inszenierung) und Bernd Steixner (Musikalische Leitung) haben mit dem Ensemble, angeführt von Oedo Kuipers (Whymper), Lisa Antoni (Olivia Buckingham), Sabrina Weckerli (Orka), Benjamin Oeser (Jean-Antoine Carrel), Luigi Schifano (Luc Meynet) und weiteren Darstellerinnen und Darstellern, ein mitreissendes Werk sowie eine eindrückliche Erstaufführung geschaffen.
Theater St. Gallen «Matterhorn»-Musical Weltpremiere auf Kulturonline.ch Eine glanzvolle Leistung aller Darstellenden und Mitarbeitenden hinter den Kulissen.  Die perfekte Weltpremiere vom Musical «Matterhorn» im Theater St. Gallen.
 
Potenzial für Welterfolg
Diese spannende Produktion hat sicher ein grosses Potenzial für einen weltumspannenden Erfolg auf internationalen Musical-Bühnen. Dies wäre nicht zuletzt für Zermatt, für das Wallis und damit auch für die Schweiz, ein international unfassbares, touristisch reizvolles Geschenk. Darüber mochte sich speziell Daniel Luggen, Kurdirektor von Zermatt, der persönlich anwesend war, erfreuen. Und warum nicht mit dem berühmten «Glacier Express» von St. Moritz, Davos, Chur nach Zermatt fahren und in den Panoramafenstern die zauberhafte Bergwelt bei der An- und Rückreise geniessen?
Unter den VIPs nahmen unter anderem Regierungsräte, alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz, TV- und Schlagerstar Paola Felix-Del Medico sowie Nayla Stössel, CSIO-St. Gallen-OK-Präsidentin, an der Weltpremiere vom «Matterhorn»-Musical teil.
 
Theater St. Gallen: Termine und Tickets.

Die traumhaftschöne Bahnreise mit dem «Glacier Express».
Ein aussergewöhnlich schönes Bahn-Reisevergnügen von St. Moritz, Davos, Chur nach Zermatt und zurück.
 
Zermatt Tourismus: Bergsteigen und Klettern.
 
Hotel Europe - die Hotel-Empfehlung in Zermatt von Kulturonline.ch!

Restaurant-Tipp «Chez Heini», Zermatt!
Der spezielle Restaurant-Tipp mit Inhaber und «Matterhorn»-Sänger/Komponist Dan Daniell mit Gesangspartnerin Frida von der legendären schwedischen Pop-Gruppe Abba. Tägliche Matterhorn-Show ab 22.30 Uhr.
 
Mehr zum «Matterhorn»-Musical im Schweizer Internetmagazin Kulturonline.ch(Archiv/Vorschau).


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch