WERBUNG

auf www.kulturonline.ch

Möchten Sie auf Kulturonline werben?

Nutzen auch Sie die preis-
werte Werbeplattform für Ihr Unternehmen.

Weitere Informationen unter Kulturonline:
Helena Hohermuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T. +41 (0)71 910 08 00.

Zu den Aktualitäten: Link-Empfehlungen von Kulturonline ...
news.heute.ch    polizeinews.ch


«Endlich!» Patent Ochsner mit Büne Huber feiern Premiere in Wil SG

Buene Huber mit Patent Ochsner Premiere in Wil SG auf Kulturonline.ch Erster Auftritt: Voller Einsatz von Büne Huber auf der Bühne im Stadtsaal Wil!

Grosserfolg mit Finitolavoro-Tournee 2016 – ausverkauft!
 
«Endlich» sind die Ostschweizer Fans geneigt zu sagen! Seit 1990 ist nämlich der preisgekrönte Leadsänger Büne Huber mit seiner Band Patent Ochsner in der Schweiz auf Tournée, aber noch nie traten sie in Wil auf. «Es ist höchste Zeit, dass wir nicht nur auf der Autobahn an Wil vorbei gefahren sind, sondern hier endlich ein Konzert geben», hielt Büne Huber gegenüber 1000 Zuhörenden im ausverkauften Stadtsaal fest.
 
Das begeisterte Publikum, darunter Michael Hüppi, Rechtsanwalt, Vizepräsident FC St. Gallen sowie Neffe von Ex-Bundesrat Kurt Furgler, sowie die Zuzwiler Sängerin Monica Quinter,erfreuten sich an der Premiere und am 150-minütigen Live-Konzert im Rahmen der Finitolavoro-Tournée.
 
Büne Huber verbindet Tiefgang mit Überschwang und Lebensfreude
Finitolavoro. So heisst das neue Patent Ochsner-Album. Der dritte Teil der Rimini Flashdown-Trilogie. Finitolavoro ist Schlusspunkt und Neubeginn in einem. Diesmal verbindet Büne Huber Tiefgang mit Überschwang und Lebensfreude. Das klingt so frisch und verspielt, wie einst die Schlachtplatte oder Fischer, jene beiden Alben, die Patent Ochsner zur beliebtesten Band der Schweiz gemacht haben.
 
«Ausklaar, Schmierfett und Sunny Side up»
Die Titel der drei Singles - Ausklaar, Schmierfett und Sunny Side up – unterstreichen es noch: Die Band um Büne Huber bewegt sich diesmal auf der sonnigen Seite des Lebens. Die 16 neuen Lieder verschmelzen alle Stile der Volks- und Popmusik, vom Blues über den Tango zu Rap und Balkonpop, ohne dass auch nur ein Song bemüht wirkt.
Ein Galopp durch die Weltmusik, aber nichts ist gesucht, alles fliesst im typischen Ochsner-Sound zusammen. Mitreissend und quirlig, mal berührend, mal aufwühlend, raffiniert und elegant arrangiert. Grosse Gefühle ohne Gefühligkeit, anrührende Melancholie, von Hoffnung durchtränkt. Viele der neuen Songs schliessen nahtlos an die grossen Ochsner-Klassiker an.

Aktuelle CD: Finitolavoro - The Rimini Flashdown Part III


Homepage Patent Ochsner

Homepage des Veranstalters Dominoevent


TV-Hinweise etc.


Informationen über Schweizer Radio und Fernsehen

Programmhinweise SRF im Schweizer Internetmagazin www.kulturonline.ch
-----------------------------------------------

http://www.srf.ch/


Zu den News-Meldungen vom SRF:
http://www.srf.ch/news

SRF: Film-Nachschau:
http://www.srf.ch/play

-----------------------------------------------

Link zum Schweizer Radio SRF1.
Link zu «Musikwelle».

- - -

SRF Radio-Musiktitel gesucht ?

Suchen Sie die Musiktitel, die gerade bei einem SRF-Sender zu hören waren? Hier geht es direkt zum entsprechenden Link ...
http://www.srf.ch/radio-srf-1/programm/musik
http://www.srf.ch/radio-srf-1

 

http://www.srf.ch/radio-srf-2-kultur/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-3/programm/musik

http://www.srf.ch/radio-srf-musikwelle/programm/musik

http://www.virus.ch/virus/ticker



Weitere TV-Hinweise von diversen Sendern ... 


Im Gedenken an Heidi Kabel - Ihre Tipps für ein glückliches Leben

http://www.youtube.com/watch?v=G-xS3v_3e-4&feature=related


Im Diogenes-Verlag ...

Ingrid Noll Hab und Gier Diogenes Kulturonline.ch Eine Frage der Ethik ...

Ingrid Noll mit dem spannenden Roman «Hab und Gier» ... - jetzt auch als eindrückliches Hörbuch beim Diogenes-Verlag!

Die Geschichte ist packend ... Lange schon hatte die Bibliothekarin Karla vom Rentnerdasein geträumt: sich zurücklehnen und endlich in Ruhe selber lesen. So gibt sie mit 60 ihren Job in der Stadtbücherei auf. Mit einigen Kollegen hält sie lose Kontakt – bis zu einer folgenschweren Einladung.

Beim »Gabelfrühstück« macht ihr der kinderlose Witwer Wolfram todkrank ein Angebot: Falls sie sich um seine Beerdigung und die Inschrift auf seinem Grabstein kümmert, erbt sie ein Viertel seines Vermögens. Pflegt sie ihn bis zu seinem Tod, erbt sie die Hälfte. Und bringt sie ihn wunschgemäss um, bekommt sie alles, eine Villa in Weinheim inbegriffen. Die Ruhe der Rentnerin ist dahin.

Zur Autorin Ingrid Noll
Ingrid Noll, geboren 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und vierfache Grossmutter. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. ›Die Häupter meiner Lieben‹ wurde mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet und, wie andere ihrer Romane, auch erfolgreich verfilmt.
www.diogenes.ch